Beiträge von ClintApewood

    Pulp

    Da gebe ich dir völlig recht. Zu verniedlichen gibt es da nichts! Gefährlich sind die AfD-Leute ja nicht nur politisch, sondern auch da, wo man diese nicht gleich als parteinah vermutet, z.Bsp. bei Polizei und Justiz. Die versuchen da schon Schaden anzurichten, wie bei den Ermittlungen gegen das Zentrum für politische Schönheit oder die aktuelle Diskussion um das Fusion Festival, ausgelöst durch einen AfD-nahen Polizeipräsidenten. Auch in Kultur und Bildung wird doch schon Druck auf Alles ausgeübt, was der AfD zu linksgrün-versifft scheint.

    Fisch   Tari


    Genau das ist ja die Strategie der AfD, die Opferrolle. Die Partei sitzt ja seit 2014 in mehreren Landtagen, ob Ost oder West. Was da in den Ausschüssen an Leistung erbracht wird ist gleich null, auch weil die Abgeordneten mit wenig bis gar keiner Kompetenz gesegnet sind. Es ist aber mühsig sich da einzuarbeiten (die Sitzungen werden ja protokolliert) und man braucht ein bißchen Hintergrundwissen, wie Ausschussarbeit funktioniert - kein wirklich spannendes Thema. Also kommt man dann wieder auf die Flüchtlingsdebatte zurück und da schreit die AfD am lautesten. Dass in den letzten Jahren das Zuwanderungsgesetz von der GroKo immer weiter verschärft wurde, das scheint auch kaum ein Mensch zu registrieren. Weil ja die AfD immer schreit "Die Bundesregierung macht nichts...", "Merkel hat Rechtsbruch begangen..." blablabla.


    Und ja, ich bin der Überzeugung, dass die Mehrheit der Wähler die AfD nicht aus Protest wählt, sondern wegen der Kandidaten und deren Positionen. Ein Höcke, Meuthen oder Kalbitz kennt jeder, doch auch die Figuren im Hintergrund sollte man mal näher betrachten. Und gerade bei Kommunalwahlen kennt man die Kandidaten genauer (vielleicht sogar persönlich?), als bei anderen Wahlen. Da zu behaupten, man wähle nachgewiesene Rechtsextreme nur aus Protest, ist heuchlerisch und feige. Dann wenigstens dazu stehen, dass man die Wahl genau aus diesem Grund vollzogen hat!

    Rim of the World


    Auch so ein Netflix-Müll.... billig produziert, Logiklöcher ohne Ende, einfach schlecht. Aber hey, 4 Kiddies retten mit Hilfe von Adidas die Welt... Product-Placement wie ein Schlag in die Fresse. Netflix-Filme schwanken zwischen annehmbar und absoluten Schund.

    Zumal sich ja die Frage stellt, was will Dortmund? Den Bayern in der Liga Paroli bieten und um die Meisterschaft spielen, oder die CL gewinnen? Ich glaube eher, die Meisterschaft wird das Ziel sein. Dann macht es durchaus Sinn, gestandene BL Spieler zu holen. Da müsste Dortmund halt noch für die Defensive nachlegen, da lag das Problem in der abgelaufenen Saison. Offensiv können die jeden Gegner zerlegen, defensiv war das aber oftmals 2. Liga.


    Dortmund ist halt auch ein gebranntes Kind, was ambitionierte Verpflichtungen betrifft die teuer, sportlich unsinnig und am Ende ruinös sind. Das die dadurch ja mal ganz nah am Abgrund standen, dürfte noch jeder wissen. Da wollte man auch für viel Geld große Namen verpflichten, als ob man dadurch schon die Bayern hätte überholen können....


    Und ja: Als Gladbach Fan nervt mich die Transferpolitik der Dortmunder sehr, mehr noch als die der Bayern.

    Ich wusste gar nicht, dass es in Wolfsburg eine relevante Hooligan-Szene gibt. Oder hat man sich für die Auswärtsfahrt ein paar Kollegen aus Braunschweig eingeladen? Für solche Schwachmaten habe ich nur Verachtung übrig.


    BtW:


    https://www.tagesspiegel.de/sp…emnitzer-fc/24085232.html


    Im Umfeld des Chemnitzer FC hat sich seit meinen ersten Besuchen Ende der 90er Jahre scheinbar nichts geändert, ekelhaft. Und wie heuchlerisch der Verein auftritt zeigt auch, wo das Problem liegt.

    Hab Battlefield V jetzt seit ein paar Wochen komplett ignoriert. Der Coop-Modus ist jetzt aber nicht ernst gemeint, oder? Company Coins verdienen, okay, kann ich mit leben. Aber die können doch nicht Kills gegen Bots für die offiziellen Stats anrechnen lassen, die Herausforderungen für die Waffen kann man auch in dem Modus erledigen? Klar sind die zu oft zu schwer bzw. zu sehr auf einen (ungeliebten) Modus zugeschnitten. Aber wo bleibt denn da die Herausforderung? Ich würde mich ja in den A*sch beißen, wenn ich im richtigen MP stundenlang für eine Herausforderung gebraucht hätte, obwohl ich die mit ein paar Mates in einem Bruchteil der Zeit/ des Aufwandes auch im Coop hätte machen können.

    Thommy Gun oder MP40 mal gespielt? Finde ich bessere Waffen als die KE7

    Die Thompson ist natürlich im Nahkampf ein Beast, schon besser als die anderen MPs (außer vielleicht die Suomi), aber darüber hinaus wirds arg bescheiden. Die MP40 sieht von den Stats nicht viel besser aus als eine Sten und die KE7 feuert auch schneller, also sehe ich da keine Vorteile einer MP. Wenn dann ein Großteil der Spieler das StG44 oder das FG42 freigeschaltet haben - dann wirds noch härter.


    Ich würde mir schon wünschen, man bekäme für die Medipacks mehr als nur die 10 Punkte, aber auf welche Waffe soll man schon leveln?

    Vor allem, weil der Medi sonst nichts anderes kann, als Medipacks zu verteilen. An die Medikisten geht kaum einer ran, weil die halt nicht wie in BF1 funktionieren. Und weil jetzt auch die Teammates reviven können (was an sich eine gute Mechanik ist!) hat man als Medi nur den schnelleren revive als Bonus. Die Waffen des Medi sind halt leider aktuell die schwächsten im Spiel. Den Medi z.Bsp. auf Hamada zu spielen ist recht sinnlos und frustrierend.

    Warum soll ich den Medi bitte spielen? Dice bitte, ich brauch eine Erklärung!?! Ich will ihn doch spielen, so wie in BF 1! Versprochen! Ich will auch in jeder Runde mind. 30 Mates wiederbeleben. Jeder Sturmsoldat ist mir im Nahkampf überlegen, die KE 7 ist besser als alle Medi-Waffen und selbst die Rauchgranaten zum Reviewen haben mittlerweile alle Spieler als potentielles Ziel ausgemacht und holzen einfach drauf = man stirbt. Ich möchte nur das M1A1, dann kann ich wirklich auf die relevanten Distanzen wirken und fühle mich nicht komplett ausgeliefert.

    Vor allem die Körpersprache, die Spieler wollen Kovac fliegen sehen. Nach dem 3:2 von Düsseldorf bleibt die halbe Mannschaft stehen und Boateng ist so unglaublich langsam. Und Bayern hat wieder spät das entscheidende Gegentor kassiert, auch das muss Kovac sich anrechnen lassen. Lieber das 3:2 dreckig verteidigen (auch im eigenen Stadion), als nur mit einem Punkt raus gehen aus dem Spiel. Er kann ja nicht erwarten, dass seine Mimosen da noch bis zum Ende fighten.


    Was die Bayern aber sehr gut können: noch vor dem Pfiff des Schiris gehen bei einem Gegentor die Arme hoch, ist immer alles Abseits. Mein A-Jugendtrainer hat da immer gesagt: "Verhindert das sche*ß Tor und spielt nicht Schiedsrichter ihr Nulpen!"

    Irgendwie irritiert die TTK mich doch ein bißchen. In der Beta kam mir das nicht so heftig vor, oder ich habe es einfach nicht so ernst genommen. Aber im Augenblick weiß ich nicht ganz, in welche Richtung BFV mit der TTK gehen will. Realismus? Dann passt aber der Rest drum herum nicht so ganz dazu. Ich hab nach der Beta Post Scriptum angetestet - das geht voll auf Realismus und gefühlt ist man da auch dauernd down, akzeptiert das aber, weil u.a. das Spieltempo viel langsamer ist. BFV hingegen wird wohl nicht so entspannt bleiben und schnell wieder die Hektik eines BF1 annehmen. Fehler kann man aktuell gar nicht machen, man ist fast instant tot. Und wenn man kein Medic ist, hat man eh nur selten 100 HP, auch daran muss ich mich erst noch gewöhnen.


    Sehr positiv finde ich aber, dass man von den Teammates relativ häufig wiederbelebt wird (gefühlt in 50% der Fälle wird man noch gerettet, bei BF1 waren das subjektiv nur in 15-20% der Fälle so). Und das G43 ist so stark auf mittlere Distanz, ich liebe es!

    Ok, dumm gelaufen, war klar, dass noch der Ausgleich kommt. ABER: Rüdiger hat IMMER das entscheidende Kopfballduell verloren! Nicht nur beim 2:2, sondern auch in fast allen Zweikämpfen davor. Hallo??? Ist der Zentraler Innenverteidiger oder fürs Catering zuständig??? Als IV hast Du im Strafraum bei hohen Bällen EINE Aufgabe, wenn man die nicht packt, ist man raus! Ich spiel grad Football Manager 19 rauf und runter, bei so einer Leistung als IV hätte ich den sofort verkauft :arghs::cursing:.


    Man merkt halt das Fehlen eines Charakterspielers, der bei so ner Leistung und nem 2:1 alle mal zusammenscheißt, um das Ding über die Runde zu bekommen. Von außen (Löw) kommt das ja nicht....

    Was wir nach der PR also wissen:


    1. es sind immer die anderen Schuld

    2. die Medien sind noch schuldiger

    3. einzelne Spieler rausgreifen ist so gegen das Grundgesetz, geht gar nicht

    4. aber Bernat ist ein moralischer Rohrkrepierer für den dann Art. 1 GG mal nicht zählt

    5. übrigens Art. 1 GG zieht immer und sticht Presse- und Meinungsfreiheit (Populistenquartett)

    6. wir greifen jetzt mal die Springer-Presse an, zeigt, was wir für dicke Eier haben

    7. wir kann man nur mit dem "größten Verein" des Universums so umgehen

    8. Salihamidzic ist soooo wichtig für den Verein

    Was für'n A*schloch klaut denn bitte ne Katze aus'm Garten?! Hier in Berlin haben die ja auch schon Hundewelpen von Kindern geklaut, was für degenerierte W*chser. Mensch, gibt es denn nicht mal mehr ein Mindestmaß an Anstand?

    Nach den ersten Runden denk ich, da warte ich lieber noch ein bißchen! Da ist noch zu viel unausgegoren und ungeschliffen.


    Meine Kritikpunkte:

    • das StG44 ist einfach zu stark: klar macht es das, was es historisch auch geleistet hat, nur wird das in dieser Umgebung nervig
    • Schritte hört man mal zu laut (zwei Stockwerke über dem Spieler) oder mal gar nicht (im Nebenraum!)
    • mit dem LMG an Fenstern, Treppen etc. das Zweibein automatisch aufstellen ist verbuggt, führt dazu, dass man im ADS hin und her wechselt und das Ziel so aus den Augen verliert
    • das Spawnsystem ist manchmal verbuggt, man kann nicht bei Teammates oder Punkten spawnen, es werden immer die verbleibenden 9 Sekunden angezeigt, ohne das heruntergezählt wird
    • wenn man in einem Türrahmen steht, verhindert eine Animation, dass man ins ADS gehen kann, man muss also komplett aus der Tür raustreten
    • die Versorgungsstationen verlangsamen das Spiel unnötig - Versorgungspunkte in der Nähe besetzter Punkte sind zu 100% im Visier der Gegner, also rennt man zurück zum nächstgelegenen Punkt -> so ist kein Angriff ordentlich zu koordinieren!


    Ich schau mal, was ich sonst noch so finde....

    Wow, das war jetzt die groß angekündigte Analyse zum WM-Aus von Löw? Da war ja nichts wirklich weltbewegendes dabei, 3 Physios dürfen gehen und Schneider ist jetzt nicht mehr der Assi, sondern Scout.... uff, na da hats ja die Richtigen erwischt.


    Löw lebt in seiner eigenen Welt, und in der lässt er keine anderen Stimmen, Eindrücke oder Meinungen an sich ran. Beispiel: Er habe die Erdogan-Affäre unterschätzt. Wut? Quasi wochenlang haben Presse, Vertreter der Liga, Mannschaftskollegen der Beiden und die breite Öffentlichkeit auf die Wichtigkeit dieses Themas hingewiesen und er stellt nach 8 Wochen Analyse endlich fest, dass er sich da vertan hat. Mein Gott!


    Und Bierhoff will jetzt mit den Sponsoren (also Mercedes) über DIE MANNSCHAFT sprechen, weil man ja bestimmt noch Namesrechte und dergleichen vergeben hat. Wenn das alles ist, dann kann er das gerne machen, soll sich halt ein anderer, welcher auch sportliche Kompetenz hat, endlich um den Sportdirektorposten kümmern.


    Zumindest Khedira erst einmal nicht mehr mit dabei. Hoffentlich spielt dann jemand, der Kroos den Rücken frei hält, damit der nicht wieder in eine Rolle schlüpfen muss, die er so nicht erfüllen kann. Gegen Frankreich wirds aber trotzdem ne Klatsche geben, denke ich.

    Melde mich wegen DFB und Özil. Özil hat soeben erklärt, dass er nah all der ganzen Geschichte nicht mehr für die N11 auflaufen wird:



    Jetzt weiß man auch, warum Özil so lange mit nem Statement gewartet hat: so nen hochgestochenen Mist muss dir jemand erst mal zusammenschreiben, vor allem in einer Fremdsprache! Im Kern hat er, was den DFB, Löw und einen Teil der Medien betrifft sicherlich recht, aber dass er nicht politisch sei bzw. das Foto unpolitisch sei - pffft. Er hat es nicht kapiert...

    Richtig gut gespielt. Das die nach dem 2:1 noch gedrückt haben um die Engländer nichts ins Spiel kommen zu lassen fand ich noch besser.
    Auch wenn da echt Abschaum unter den Fans rum rennt drücke ich denen die Daumen.

    Leider nicht nur unter den Fans, auch die Mannschaft nutzt gezielt die Symbolik der faschistischen Vergangenheit [Quelle]. Ich hab hier in Berlin auch schon kroatische Flaggen mit dem U für Ustascha gesehen, nur weiß kaum jemand, wofür das steht. Aber so ist das halt mit dem Nationalismus, und der FIFA ist das egal. Wenn die Russen Flaggen mit der 88 im Stadion aufhängen, kostet das 6600€ Strafe, wenn der schwedische Kapitän die falschen Stutzen trägt gleich mal 70000€. Du kannst praktisch alles machen, nur die Sponsoren darfst du nicht verärgern, dann steigt dir die FIFA aber so richtig auf die Füße.