Beiträge von qonTrixz


    Hallo CoDs-Gemeinde :)


    Vielleicht kennt der ein oder andere von damals noch die bf3-com.de, welche leider aus verschiedenen Gründen damals nicht mehr fortgeführt wurde/werden konnte ;(


    Aber jetzt sind wir wieder, unter neuem Namen, da! Genau wie damals haben wir wieder einen Teamspeak-Server, ein Communityforum und werden auch wieder Gameserver für Battlefield 1 haben!


    Also, falls ihr auf der Suche nach einer Battlefield (1) Community seid, oder vielleicht ein altes Mitglied von bf3-com.de wart: Schaut doch mal Vorbei :)


    Unser Teamspeak: 85.14.203.14:8888
    Unsere Website: http://bf-com.net


    Man sieht sich auf dem Schlachtfeld :sekt:

    Ollum


    Deine Punkte kann ich alle sehr gut nachvollziehen, jedoch war der Satz mit der priv. Telefonnr. eher so gemeint, dass ich der Mann bin, dem die Kunden bei Technikfragen vertraut haben. Dass es zu selbstbewusst 'rüber kam, war nicht meine Absicht, aber einfach weglassen finde ich ebenfalls doof. Wie könnte ich es denn besser ausdrücken, ohne dass die Aussage zu hochnäsig anmutet?

    So, ich habe mich mal entspannt und gerade diesen Text zusammengezimmert.


    Bin nicht wirklich so ganz zufrieden damit, jemand Verbesserungsvorschläge? (Bearbeitungsvorschläge bitte auch als Spoiler :) )


    Genau das alles ist mir ja bewusst und das ist auch, was ich mit "Einheitsgewäsch" gemeint habe. Naja, ich war gestern so ziemlich übermüdet und fest gefahren.


    Die Gestaltung von dem Layout ist schlicht, jedoch schick und auffallend. Ich achte darauf, dass wirklich alles Ordentlich ist, alles so perfekt ist, wie es mir möglich ist. Das ist einfach meine Art, ich bin ziemlich perfektionistisch. Aber wie gesagt, ich wart gestern ziemlich ausgebrannt, weil ich eben auch gefühlte 500 Artikel über die absolute "Top-Bewerbung" gelesen habe...

    Hallo werte Gemeinde,


    Ich bin seit Stunden dabei und habe genau 1 Zeile: "Sehr geehrter Herr X"


    Ich habe mir bereits sehr viel Mühe mit der Gestaltung des Lebenslaufes, sowie das Layout für das Anschreiben, gegeben. Ich möchte mich als IT-Systemkaufmann bewerben und habe meinen Realschulabschluss 2013 erlangt. Mit 3,1 nicht besonders gut), deswegen muss das Anschreiben umso besser sein!


    Ich bin seit Sommer 2013 in einem Elektrofachmarkt tätig, zuerst als Praktikant und momentan habe ich einen Aushilfsvertrag. Beworben hatte ich mich damals als Einzelhandelskaufmann, bin jedoch nach 3 Wochen schon durch Zufall in die Serviceabteilung gerutscht. Also da, wo die Kunden mit den defekten Geräten, Softwareproblemen, etc. hinkommen. Ich habe von diesem Betrieb ein gutes - sehr gutes Arbeitszeugnis bekommen. Und möchte nun in diesem Bereich mit der Ausbldung als IT-Systemkaufmann den nächsten Schritt beschreiten.


    Und da meine Bewerbung auf keinen Fall dieses Einheitsgewäsch werden soll, brauche ich dringend Hilfe! :help:

    Die Patienten laufen mit dem Exoskelett ja noch mit Krücken... Ich Frage mich, warum sie keinen Mechanismus eingebaut haben, der den Körper Automatisch stabilisiert.
    z.B. ein Gyroskop in Kopfhöhe, welches dann die Beine automatisch so stellt, so dass man nicht hinfällt. Diese Technik findet man ja auch schon im Segway :D
    Warum auf Kopfhöhe? Neigt euren Oberkörper im stehen mal nach vorne, und versteift die Muskeln im Bein so, dass diese nicht automatisch korrigieren -> Man fällt nach vorne. Das Gyroskop, wäre dann Praktisch der neue Gleichgewichtssinn :D
    Ich gehe aber mal davon aus, dass so etwas schon in Entwicklung ist, wäre blöd, wenn nicht :D


    Ebenfalls frage ich mich, ob die Muskeln durch die Bewegung stimuliert werden. Also eine Art Reflex entwickeln und wieder selbstständig kontrahieren und dadurch trainiert werden. (Die Muskeln sind ja generell nicht tot, sondern nur die Nervenverbindungen unterbrochen)


    Genaud diese Ungenauigkeit ist das wichtigste. Ein Raum mit geraden Wänden ist ein optimaler Resonanzkörper, da sich der Schall innerhalb aufbauen kann und nach außen hin bestmöglich weitergegeben kann. Mit schiefen Wänden ist diese Resonanz für'n Arsch. Probiers mal mit einem Karton. Wenn er noch heile ist und man dagegen klopft, ist es recht laut. Dann knickst Du mal ein bissel an den Wänden rum, so dass der Karton "windschief" ist. Wenn Du dann dagegen klopfst, wird das Geräusch um ein wesentliches dumpfer.



    :thumbsup:


    Hat mit der Größe nichts zu tun. Die "Schiefe" braucht nur minimal zu sein. Hauptsache ist, die gegenüberliegenden Wände verlaufen nicht exakt parallel. Auch der Zick-Zack-Kurs braucht echt nur minimal zu sein. Am besten die Wände zur Mitte hin einfach nur leicht einknicken.


    Stimmt, darüber habe ich nicht nachgedacht. Etwas gewollte handwerkliche Ungenauigkeit und der Raum ist schief. Ich glaube ich werde das wirklich beherzigen und die Wände beabsichtigt etwas schief machen. Ist ja kein Hexenwerk hopsi


    Ist nicht unbedingt richtig. Wichtig ist- für eine gute Akustik im Raum sowie für eine gute Dämmung, dass man keine ebenen Wände und keine rechtwinklig zueinander stehenden Wände hat. Die Raum-in-Raum Methode setzt vorteilhaft dort an, insofern man die Wände "schief" einbauen kann. Also keine rechten Winkel in den Ecken, die Decke schräg abhängen usw. Noch besser, man knickt die Wände in regelmäßigen Abständen ein, so dass diese leicht Zick-Zack-förmig verlaufen. Die Zwischenräume kann man mit Schaumstoff, alten Matratzen und Teppichen vollstopften. Styropor selbst ist nicht geeignet, da es mitschwingt und Resonanzen damit weitergibt. Je schwerer ein Dämmstoff, desto geringer das Schwingungsvermögen.


    Als Oberfläche eignen sich diese berühmten Eierkartons. Diese entkräften die glatte Oberfläche der Wände und streuen somit den Schall innerhalb des Raums bestmöglich. Vorteil der Eierkartons gegenüber dem Noppenschaum ist die Luft in der Materie. Luft ist einer der schlechtesten Schallleiter.


    Das mit den Eierkartons ist, bewiesen, Bullsh*t. :D
    Aber das mit den Zickzack Wänden ist Spitze und einfach umsetzbar! Unser Raum ist aber leider zu klein für sowas :patsch:



    Edit:
    Hier mal ein Platzsparendes Konzept von mir:


    Ich glaube die Raumakustik wäre so ein Traum :love:

    Für den Preis wirds logischer weise schwer was halbwegs Professionelles hinzukriegen ... Frage wäre natürlich wie groß der Raum ist?


    Aber denke mal mit sowas http://www.ebay.de/itm/Noppens…02?_trksid=p2054897.l4275 solltet ihr ganz gut fahren Raum vorher vllt noch mit 4-5 cm Dicken Styroporplatten auskleiden(dann vllt noch Spanplatten) und dann die Matten drauf dürfte schon nen halbwegs guten Effekt haben.


    Bin da auch absoluter Laie und daher nur sone Idee :D


    Der Raum ist nur 15m² groß, daher geht das mit dem Budget :D Der Noppenschaum ist ja nicht das Problem.. ^^ Es geht um die Planung für das Skellett für den Raum im Raum und die Auskleidung.


    Edit: Nach meinem fachkundigem Googlewissen, ist Styropor zur Schalldämmung ungeeignet, es soll sogar schallverstärkend sein.

    Hallihallo werte Community!


    Ich habe in meiner Wohnung einen Raum frei und meine Kollegen und ich wollen diesen als Proberaum (für Metal) nutzen :) Das Problem sind die Nachbarn und unsere Hunde, die sollen natürlich nichts hören ;) Das bedeutet, dass der Raum so schallgedämpft werden soll, wie unser Budget es her gibt (etwas um die 1000€).


    Wir haben uns schon entschieden die "Raum-im-Raum Methode" zu nutzen. Das Problem ist, ich bin vollkommen überfordert mit der Planung der Materialien (ebenfalls die Wahl der richtigen Materialien). Gibt es unter euch begabte/erfahrene Handwerker, die mir dabei helfen können?


    Falls sich jemand angesprochen fühlt, kann er sich gerne melden :)


    Vielen Dank :) :thumbup:

    Du hast aber eine komische Vorliebe für Spiele ^^


    Ich glaub nicht, dass es so etwas gibt. Das einzige was ich kenne, und es bei uns in der Schule eine Art "Turnier" gab, ist so ein Brettspiel. Dort ist aber einfach nur Fachwissen gefragt und keine echte Simulation.


    Ansonsten kenne ich nur noch irgendwelche Börsenspiele. Die haben mir eig. immer recht gut gefallen.


    Ich denke, wenn man etwas, dass man gelernt hat, auch direkt irgendwo/irgendwie anwenden kann, es sich besser einprägt.


    Mehr Automatisierung von Prozessen, Bezüge zur (virtuellen) "Realität"... Und das in einem gewohnten Umfeld? Das ist doch Ideal :D

    Heyho,


    Ich wollte mal fragen, ob jemand von euch eine gute (!) realitätsnahe Unternehmens Simulation kennt :D


    Also eine, wo man ohne Fachwissen nicht wirklich weiter kommt. Also, wo man, sozusagen, ein echtes, virtuelles Unternehmen führen muss. :D


    Ich will nämlich meinem Lernen für BWL/Rechnungswesen, etc. ein bisschen pepp verleihen. :rolleyes:



    Ich wäre eich für Tipps sehr dankbar :)

    Heute ist leider Mitch Lucker, der Frontmann von Suicde Silence, an den Folgen eines Motorradunfalls gestorben :( R.I.P. Er war ein Klasse Vocalist...