Beiträge von pnda85

    Ich kann da Artemis nur zustimmen. Ich hatte durchaus meinen Spaß mit IW. Das Spiel lief von Anfang an gut, kaum Fehler oder ähnliches. Ich fand auch viele Ideen sehr gut.

    Leider war das Konzept/Setting nicht sehr glücklich und deswegen haben viele dem Spiel gar keine Chance gegeben. Zumal es mal wieder nen COD Teil war, in dem gute Leistung sehr belohnt wurde.


    Ich habe trotzdem keine zu hohen Erwartungen mehr, dafür waren die letzten Jahre einfach zu enttäuschend. Spiele sind heute zudem generell kurzweiliger, das trifft auf die meisten zu. Ich freu mich aber fürs erste, zumal ich plane das ich es ein letztes mal kaufen werde (vor allem vor dem Hintergrund, das BO5 kommen soll).

    Sollte das stimmen - und das wäre ja nicht das erste mal - dann sehe ich da spätestens den Abgang bei COD. Nein, ich wünsche mir das keinesfalls. Aber Treyarch hat ehrlich gesagt bei mir den guten Ruf mit BO4 verspielt und ich sehe das Potential bei keinem Studio, etwas vernünftiges innerhalb von 2 Jahren auf die Beine zu stellen.

    Mir tun die Entwickler alle leid. Ich glaube, dass alle Studios sehr unter der Schirmherrschaft ATIVs leiden.

    Haptic meinte gestern in seinem letzen Video das er nicht an MW4 glaubt sondern das die eine andere Richtung gehen sollen.


    Ist aber dieses Jahr echt spät,gehe auch von einem November Release aus.

    Ich werde es mir holen, egal was es ist. Ich kenn mich ja...aber ich werde wie oben genannt dann wohl aufhören.

    Ich freue mich ja auch auf Crash Team Racing, aber jetzt kam ein erster Trailer, in dem kosmetische Items beworben werden. Ich traue ATIV zu, dass sie eines meiner liebsten Spiele aus der Kindheit mit Microtransaktionen verseuchen. Und damit meine ich nicht nur irgendwelchen kosmetischen Kram, sondern irgendwelche Super-Karts. Bestätigt ist das natürlich nicht, aber mir geht das mittlerweile alles zu weit.

    Früher war der Anspruch bei Publishern, gute Spiele zu entwickeln und dann über eine hohe Anzahl an Verkäufen Gewinn zu erwirtschaften. Heute darf das Spiel nur noch eingeschränkt gut sein, guter und motivierender Content wird hinter einer Paywall versteckt. Das geht ja jetzt schon eine zeitlang so und mittlerweile gehört es für viele, insbesondere jüngere Spieler, dazu. Ich bin froh, noch Spiele erlebt zu haben die einen maximal für eine Erweiterung zur Kasse gebeten haben.

    So langsam hätte ich auch gerne Infos. Wenigstens ein Bild oder so etwas. Bei WWII kam meine ich auch ein Bild von dem Helm, da war dann relativ schnell klar in welche Richtung es geht.

    Ich rechne leider auch mit einem Release Anfang November, wie bisher halt. Schade, ich halts kaum noch mit BO4 aus :dos:


    Ehrlich gesagt habe ich im Moment Angst, dass das was angekündigt wird in irgendeiner Art ein Fail wird. Keine Ahnung warum, aber irgendwie bin ich mir unsicher - vor allem Richtung MW4. Am Ende gibt es doch Spezialisten ...

    Ich denke aber ohnehin, dass der nächste COD Teil dann auch mein letzter sein wird.

    Da es ja mittlerweile ein Ding der Unmöglichkeit ist irgendwo hin zu gehen, ohne dass nicht mindestens 150 % der Leute über GoT reden, habe ich mir gestern mal die erste Staffel mit dem Blu Ray geholt.


    Nach den ersten beiden Folgen kann ich sagen ich mag Joffrey jetzt schon nicht..... :D

    Glaub mir, dann wirst du ihn später lieben :thumbsup:

    Ich kann auch jedem nur Crash Team Racing empfehlen (erscheint im Juni). War eins meiner absoluten Lieblingsspieler auf der PS1.

    Ich fand es auch besser als Mario Kart - klar ist Geschmacksache - aber schon alleine, dass es den „1ter Platz-Panzer“ nicht gibt ist ein riesen Bonus.

    Insgesamt hat mich das Spiel echt bei Laune gehalten und man hat Spaß, bessere Rundenzeiten zu fahren. Gerade der „Drift-Boost“ war eine coole Idee.


    Die ersten Videos sehen auch echt gut aus, da ist viel Liebe reingeflossen und der Teil meiner Meinung nach damit sein Geld wohl wert.

    verstehe dich aber auch irgendwie nicht pnda ...


    sehe ja das du dauer online in bo4 bist,motzt aber konsequent über das spiel,passt irgendwie nicht

    Im großen und ganzen ärgern mich die Spezis und die DLC Maps. Den Rest, naja - könnte besser, war mal besser - aber reicht meist.

    Es „reicht“ halt noch zum zocken. Ich finde leider überhaupt keinen Spaß mehr an Singeplayer-Spielen. Und die MP Games die auf dem Markt sind, sind keine guten Alternativen. BF und Co sind mir einfach zu träge.

    Wenn ich mal flott nen paar Runden zocken will, führt leider kein Weg an COD vorbei.

    Ja, mich stört vieles und im Grunde sollte man es dann lassen. Ich spiele aber, um im Flow zu bleiben und hoffe auch MW4.


    Sicher ist jedoch auch: ich werde mir die nächste Konsole wohl nicht mehr holen. Nur noch für COD ist es mir das dann wirklich nicht mehr Wert. Die Entscheidung wiederum treffe ich eben wegen Spielen wie BO4...

    Ich verstehe echt nicht was Treyarch sich bei den DLC Maps gedacht hat...

    Nicht nur, dass es weniger sind als üblich, nein - es sind auch noch die schlechtesten Maps überhaupt.

    Über das Design kann man ja streiten, da mag es unterschiedliche Geschmäcker geben. Aber die Karten sind schon alleine viel zu groß. Sie passen überhaupt nicht in das Konzept. Die neuen Karten genauso, viel zu groß. Die besten Maps in BO4 sind eh die alten Karten. Es ist ja nicht so, dass Treyarch nicht könnte - in BO3 fand ich die Maps ehrlich gesagt alle ganz gut. Die eine oder andere DLC Map war jetzt nicht mein Favourit, aber die Gestaltung wirkte ehrlich durchdachter als es jetzt der Fall ist.


    So fühlt sich der MP viel mehr wie ein Abfallprodukt an. Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass die „besten“ aus dem Team Blackout entwickelt haben bzw. es betreuen. Die Handschrift von den üblichen Gesichtern kann ich im Multiplayer auch ehrlich gesagt nicht entdecken...

    Piccolo ich kann das aktuelle „Verhalten“ ja durchaus nachvollziehen. BattleRoyal ist einfach im Moment lukrativ und wenn man ehrlich ist, ist Blackout entgegen aller Erwartungen wirklich ein guter BR-Shooter geworden mit einer hohen Eigenständigkeit.

    Mein persönliches Empfinden ist da tatsächlich nebensächlich, COD kam damals auch zu Zeiten wo CS, Quake und UT beliebt waren. Das klassische MP-Genre ist halt im Moment nicht mehr die CashCow, ob einem das passt oder nicht.


    Mich stört eigentlich nur das Verhalten/die Politik bei TA/ATIV. Ich habe das Gefühl, dass der Erfolg von Blackout auf dem Rücken der MP Spieler ausgetragen wird. Die Kosten wurden rein subjektiv von den „alten“ MP-Fans getragen, insbesondere jene mit SeasonPass.

    Während Blackout nur zu zugebombt wird mit FreeContent muss man ihn im MP echt abzählen - und dafür 40€ blechen für DLCs etc.


    Ich bin der Meinung, dass generell die Verkaufspolitik ungünstig war. Blackout hätte sicher mehr Erfolg gehabt, wenn es Free gewesen wäre und man das ganze mit einem BattlePass finanziert hätte (bzw Skins).

    Mit der aktuellen Ausrichtung hat man sicher viele MP-Spieler nachhaltig verärgert und das war meiner Meinung nach unnötig. Blackout ist wirklich gut geworden und man beraubt sich dem guten qualitativen Eindruck, den TA einmal im MP Bereich hatte (Blackout außen vor). Ich hätte das ganze gerne vorher gewusst, dann hätte ich zumindest auf den BO-Pass verzichtet.


    Seis drum, die Blackout Spieler können sich wohl am wenigsten über unzureichenden Content beschweren.

    Ich stimme dir auf der einen Seite zu, auf der anderen muss ich dir widersprechen Piccolo

    Blackout hat den (Free) Content tatsächlich bekommen, der so groß angekündigt wurde.

    Ich für meinen Teil habe als BO-Pass Besitzer und MP Spieler aber das eher das nachsehen. Nicht nur, dass ich 40€ mehr bezahlt habe, nein - ich habe insgesamt mit Free/DLC Content zusammen weniger Inhalte bekommen als Blackout. Die haben mal eben ganze Kartenabschnitte dazu bekommen, eine Operation (und die nächste folgt), Alcatraz usw.


    Insgesamt ist der MP überhaupt nicht mehr im Fokus, das spürt man jeden Tag. Die Lobbies sind spürbar leerer als man es um die Zeit unbedingt gewohnt ist. Auch die fehlt es an Liebe und Zuwendung beim MP.

    Ich verstehe auch bis heute nicht, wie man die bisherigen DLC Maps so rausbringen konnte. Die Maps sind viel zu groß, passen gar nicht ins Konzept. Wenn man bedenkt das um diese Zeit schon das zweite DLC sonst längst am Mann gebracht war finde ich das schon frech. Zumal es sonst ja auch vier Karten je DLC waren, also bis hierhin schon theoretisch acht Karten. BO4 steht noch bei vier Maps die nichtmal gut sind.


    Ich habe bisher immer den SeasonPasss gekauft weil ich auch viel spiele. Der Invest hat sich somit irgendwie immer gelohnt. In BO4 wünschte ich, ich hätte den Pass nicht. Nichtmal des Geldes wegen, sondern schon alleine weil die Maps eine Bestrafung sind. Echt schade. Und Infinity Ward ist wieder der dumme, da viele dieses mal nach der Erfahrung endgültig den Kauf überdenken werden.


    Ich bin auf jeden Fall froh wenn das neue COD da ist. Mit den alten Teilen wird man nicht mehr warm und die Laune nimmt in BO4 jeden Tag ab.


    Edit: Ich finds übrigens traurig, wie die ganze Zeit alter Content aufgewärmt wird und man sich dafür im Studio lobt. PropHunt war eine geniale Idee von SHG und Spectre kennt man ja schon aus BO3, ebenso wie Outrider.

    Von den „Events“ spürt man im Mo ohnehin ja nichts, das war in WWII um Welten besser. Schade...

    Ich habe den Film am Donnerstag schon gesehen, mag ihm aber nicht so recht eine Note geben.

    Es ist ja nunmal das Finale vieler über die Jahre gewachsener Heldenfilme. Ich finde es nur schade, das viele davon nie so richtig ihre eigene Bühne bekommen haben oder hastig vorgeschoben wurden (Captain Marvel). Trotzdem sind es echt viele Einzelfilme, die ja alle auf diesen Teil hinausliefen.


    Ich werde mir den Film sicher nochmal ein zweites mal anschauen, um das ganze realisieren zu können.


    Ich würde ihn aber auf jeden Fall weiterempfehlen, wer die anderen Teile schon gesehen hat. Versteht sich aber wohl auch von selbst.


    Ach und hier noch ein Spoiler: