Beiträge von pnda85

    Ich will Special Ops, dann bin ich happy. :D

    Ich bin da so etwas von verdammt bei dir. Seit Jahren gibt es ja nur noch Zombies. Sicherlich gab es da gute Ableger, aber meins war es nie. In MW2/3 habe nachher auf der schwiergsten Stufe versucht Rekordzeiten einzufahren. Ich weiß noch, dass es ja nach Abschlusszeit und Stufe dann bis zu 3 Sterne gab. Ich wollte immer unbedingt in jeder Mission die drei Sterne haben. Fand die Missionen super geil und würde mich auch freuen, wenn sie zurück kommen. Idealerweise sogar für bis zu 4 Spieler.

    Ich glaube schon, dass die Spezialisten und Battle Royal nicht bestandteil von MW4 sein werden. Man wird das, neben der Storylinie und BotG natürlich als großes Entgegenkommen auf die Community verkaufen.

    Das WWII nicht so richtig lief, lag an der trägen Spielweise in Verbindung mit der hohen TTK sowie viele technische Mängel. Hinzu kam, das die meisten Maps nicht so prickelnd waren.

    Am Ende entscheidet eh der Business Case. In BO4 entscheidet man sich ja auch unverändert kosmetische Packs für Echtgeld rauszubringen statt mit einem großen Communitypatch mal das Spiel umzukrempeln wie bei WWII.

    Am Ende gehöre ich eh zu den „spielst es ja trotzdem“ Spielern, leider. Die IW Teile lagen mir glücklicherweise aber bisher am meisten.

    Ich zieh das jetzt einfach durch, auch bei aller berechtigter Kritik am Game bzw dem Franchise.

    War COD früher der Grund, warum ich mir ne PS4 gekauft habe, so ist es diesmal der Grund warum ich mir keine mehr hole.

    Mit dem Wechsel auf die NextGen werde ich wieder ins PC Lager wechseln und auf Spiele wie Diablo 4 und Half-Life 3 hoffen. Für mich ist das eigentlich schon durch, dass ich nach der Ära PS4 kein COD mehr spiele. Bin nichtmal böse drum, waren - wenn auch nicht bis zum Schluss - geile Jahre.

    Ich denke auch das allen hier bewusst ist, dass COD auf dem PC maximal ein Nischenprodukt ist. Dabei kann ich Treyarch nichtmal nen schlechten Port vorwerfen, dass haben IW und SHG zu großen Teilen zu verantworten (Performance/Cheatschutz). BO4 hat ja jetzt schon nicht mehr die „Popularität“ wie BO3 auf dem PC und aus den Erfahrungen der letzten Jahre würde ich jedem davon abraten, MW4 für den PC zu kaufen. Unabhängig davon, ob es ein guter oder schlechter Ableger wird.


    Zur Kampange only: Sehe das ähnlich wie Piccolo - wenn der Preis stimmt würde ich dafür nochmal bezahlen. Natürlich nicht den vollen Preis, das ist klar. Aber die Entwickler dürfen sich für den Portierungsaufwand entlohnen lassen. Ich hab den MWR MP auch schnell genervt an die Seite gelegt, aber für den Singeplayer hat es sich irgendwie trotzdem gelohnt. Wenn die SpecOps dabei sind werd ich es auf jeden Fall kaufen, ansonsten hängt es halt vom Preismodell ab.


    Bei dem MW2 MP bin ich geteilter Meinung. Ich wünsche ihn mir schon gerne zurück, aber es wären definitiv einige Änderungen notwendig - vor allem bei den Streaks. Ne Nuke dürfte zB das Spiel nicht mehr einfach beenden.

    Für alle, die drüber weg gekommen sind, es nicht mit IW zusammen oder später für zu viel Geld einzeln kaufen wollten: Ab dem 5. März lässt sich MWR über PlayStation Plus kostenfrei herunterladen.


    Empfehle ich sehr, schon alleine die Singleplayer Kampange ist es Wert, sie nochmal zu spielen. Der MP war am Ende nicht so sehr mein Fall, leider.


    Trotzdem, klare Empfehlung!


    Eine gute Frage, ich verfolge ein wenig das Geschehen am PC, weils meine alte Heimat ist - spiele aber auf der PS4. Dort ist die bisherige Lösung die deinstallation des gesamten Spiels und die anschließende Neuinstallation die Lösung gewesen. Das Problem ist, dass in BO4 der ganze Content geladen wird, unabhängig davon ob man die Maps gekauft hat oder nicht. Sonst musste man die DLCs immer runterladen, was ich besser fand. Habe daher die Befürchtung, dass nachdem der Kauf aktiviert ist, man auch bei einer Neuinstallation die Maps automatisch dabei hat.


    Ich kann mich entsinnen im Vorfeld der Beta verbommen zu haben, dass man temporär einige/alle Maps der Community frei zu Verfügung stellen wollte. Quasi zum „testen“ der neuen Maps. Die bisherigen Releases sind da meiner Meinung nach aber alles andere als gute Werbung für den BlackOps Pass. In den vorherigen Teilen wurden die neuen Maps ja auch selten angeboten bzw waren kaum verfügbar - aber die meisten gefielen mir. Bleibe dabei, BO4 hat die schlechtesten DLC Maps. Frage mich ernsthaft, was die sich dabei gedacht haben. Vielleicht hatte man wirklich etwas anderes vor und musste neu entwerfen. Das würde auch die vier Retro-Maps erklären, die nur mehr Farbsätigung aber sonst keine Anpassung erfahren haben.

    Auf dem PC hat man nun die Anzahl an spielbaren weiter reduziert. TDM gibt es nur noch als MoshPit mit Abschuss Bestätigt, Herrschaft nur in einem MoshPit mit SuZ.

    Ich habe hier neulich gelesen, dass ATIV die außerordentlich guten/hohen Verlaufszahlen auch auf dem PC erwähnt hat. Das glaube ich grundsätzlich auch, allerdings ist der Rückgang dort nicht ganz zu verachten.


    Im Hardcore Modus merkt man es auch immer recht gut. Während am Anfang/zu Spitzenzeiten mindestens 80% in der Lobby aus Deutschland kamen, so sind es jetzt nie mehr als die Hälfte der Spieler. Ich finde auch der neue Patch regt jetzt nicht so ungemein zum „wie mal ne Runde spielen“ an.

    LeaguePlay spiele ich nicht, allerdings habe ich das Gefühl das die Motivation dort bei dem Support der letzten Wochen auch deutlich abflachen wird.


    Ich werde auf jeden Fall die neuen DLC Maps wieder deinstallieren. Mit Ausnahme von Madgaskar finde ich diese zwar optisch wirklich gelungen, die Größe der Maps kann ich aber überhaupt nicht nachvollziehen. Zumal sie extrem größer als alle anderen Maps sind. Gott sei dank werden die Maps meist immer weg gevotet. Scheint niemanden so besonders zu gefallen...

    Finds auch gut, dass League Play endlich aktiv ist. Ist nur die Frage, wie viele es wirklich zum Game zurückzieht.


    Bin ich der einzige, der durchweg die DLC Maps wirklich schlecht findet? Madagaskar ist dabeindie schlimmste Map, weil sie super langweilig designt ist und viel zu groß. Aber auch die anderen Maps finde ich allesamt zu groß. Man wollte vielleicht damit dem Spawntrapping entgegenwirken, aber ich finde die Mals auper unübersichtlich. Schön anzuschauen , ja - aber mehr auch nicht. Mich beschleicht ein wenig das Gefühl, das diese „neuen“ Maps für nen Boost-COD konzepiert waren. Das würde insgesamt einiges erklären, auch wenn es sich schwer beweisen lässt.


    Ansonsten finde ich das aktuelle Feedback von Nero sehr gut, er spricht mir und vielen anderen aus der Seele. Sicherlich einer von der kritischen Sorte, aber er spricht die richtigen Dinge an.

    Vor allem, als er hevorhebt weche Evolution die alten Teile? Von MW1 bis MW3, von WaW über BO1 und BO2 angeht. Und im Grunde war selbst AW noch - wenn auch die falsche - Evolution. Naja, seis drum - aber ich teile leider seine Meinung. Mit MW4 wird es nicht besser werden, auch wenn wir uns das alles wünschen. Die Frage ist nur, ob auf Dauer doch Folgen bleiben. Ich für meinen Teil habe bisher immer den SeasonPass gekauft? Das werde ich dieses mal defintiv lassen. Und „mal nen 10er“ reindrücken für guten Content, mache ich schon länger nicht mehr.


    Das Video:

    Ich hab die neue sekundärfunktionvon Outrider, also die Drohne, ein wenig unterschätzt. Im Internet regen sich gerade einige drüber auf, da sie doch recht stark zu sein scheint. Trotz Geist Perk werden Spieler die markiert wurden (und das funktioniert wohl sehr gut) als laufende Quadrate den Mates angezeigt. Ich kann das so noch nicht bestätigen, allerdings habe ich erst frisch nach Patchrelease Erfahrungen.


    Im Moment deutet also alles darauf hin, dass man ein weiteres Element gefunden hat um die Spieler massiv zu verärgern. In den letzten Tagen haben wieder gerade durch TDM100 mit Zero gespielt und meine Streaks gehackt. Meist hacken die Leute, die gerade so positiv im Spiel stehen und gehen dann - dank der Streak - noch deutlich positiver aus dem Spiel.


    Aber der ganze Mist ist ja gewollt, von wem auch immer (ATIV oder TA). Siehe Trailer des Events. Auf Facebook wird der Trailer ja gefeiert, scheint also irgend eine Zielgruppe zu geben (die meiner Erfahrung aus diesen Gruppen nach eben eine sehr, sehr junge ist).

    Also ich muss sagen, dass ich ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht bin von dem neuen Update. Ich kanns nur aus Sicht des MPs beurteilen, aber dieses „erstmal neuen Patch“ suchten ist irgendwie nicht aufgekommen.

    Gut, die neuen Maps habe ich jetzt noch nicht gespielt, allerdings scheue ich mich derzeit diese auch zu installieren. Den ersten Meldungen nach soll Casino wieder sehr groß sein. Ohnehin sind die Maps - bis auf die alten aus BO1 - dieses Jahr mMn nicht die besten aus dem Hause TA. In BO3 hat mir im Grunde echt jede Map gefallen, aber in BO4...ich weiß ja nicht.


    Mir gefällt auch gar nicht diese Fokussierung auf Blackout. Der MP bekommt quasi nur die Reste ab, während Blackout wenigstens coole Änderungen bekommt. Hab Blackout bei Release als nettes Beiwerk gesehen, aber jetzt ist ja denke ich allen klar, dass Blackout das Herzstück von BO4 ist.

    Finde ich wirklich schade, vor allem weil ich und viele andere auch COD seit Jahren wegen dem MP gekauft haben.


    Nach WWII hatte ich echt Hoffnung, dass es ein gutes Jahr mit Treyarch werden könnte. Vor allem habe ich TA mehr Kompetenz zugesprochen, als SHG. Wenn ich jetzt aber zurückblicke hat man mit WWII - vor allem in der wohl kürzeren Zeit - einen echt guten Shooter auf die Beine gestellt (zumindest nach den großen Patches).

    Vor allem aber die Kreativität seitens SHG kann man gar nicht oft genug positiv erwähnen. Die Events waren alle echt toll gemacht und auch die kosmetischen Items fand ich gut. Hinzu kamen tolle Ideen wie zB Reliktjagd was zweitweise super viel Spaß gemacht hat. Bei dem Studio hatte ich das Gefühl, dass denen wirklich an einer tollen Spielerfahrung gelegen ist.


    Bei Treyarch...nun ja. Das gute ist, dass WWII im März ja einen neuen Content Patch erhalten soll. Ich hoffe das dieser wieder ein wenig Leben einhaucht, dann werde ich vielleicht einfach bis MW4 damit mein glück versuchen.

    Das Update ist jetzt seit ner Stunde live.

    Die „Zusatzvarianten“ wie bei der Maddox und Titan geben jetzt 25% ExtraEP. Der Schwarzmarkt ist zurück, jedoch gibt es immernoch die Operationen. Dort ist es wie gehabt bzw wie beim letzten mal - eine Waffe (Shotgun) bei Stufe 50 und ein SMG bei Stufe 100.


    Ansonsten jede menge neue Skins, extrem knallig, animiert und bunt. Die Items im Schwarzmarkt sind jetzt so erstmal kein Anreiz für mich, lediglich der Skinn für Nomad ist ganz witzig. Ach ja, es sind jetzt 10 Tage weniger als beim letzten mal Zeit, also nur noch 58 Tage. Erfahrungswert ist aber auch, dass es entgegen meiner Kritik gut zu schaffen ist wenn man einigermaßen regelmäßig spielt.


    Der neue Spezi - Outrider - hat seinen bekannten Bogen mit Sprengpfeilen. Als Sekundärfertigtkeit gibt es sowas wie ne kleine Aufklärungsdrohne. Ist nen netter Support fürs Team, aber man selbst bleibt ungeschützt am Boden. Für Teamplay sicher super hilfreich, aber mir taugts nicht.


    Ansonsten muss ich sagen, dass ich mit Softcore so gar nicht mehr klar komme. Ich mache zwar ähnlich viele Kills, aber es fühlt sich extrem träge an. Hätte nicht gedacht das mir Hardcore so viel Spaß machen wird.

    Ich denke es gibt verschiedene Gründe, warum man COD nicht mehr so gut wie früher findet. Zum einen ist da der hier bereits aufgestellte Vergleich mit dem „Wechsel“ der Ausrichtung. Zum anderen werden wir ja auch älter. Regenbogenvisitenkarten gab es auch schon in MW2, so ist es ja nicht. Aber die Spiele waren „grauer“, weniger „freundlich“.

    Man kann diese übersättigten Farben, bunte Tarnungen usw. sicherlich eher dem Geschmack einer neuen Zielgruppe zuschreibsn, ja. In diesem Fall ist es die „junge“ Zielgruppe. Aber als ich in dem Alter war, gab es für die „Alten“ wiederrum keine Referenz, da die Spiele zu dem Zeitpunkt noch einen ganz anderen Fortschritt durchliefen.


    Am Ende findet sich dieser Look von BO4 in vielen aktuellen Spielen wieder, ob man mag oder nicht. Ich könnte auch damit leben bzw lebe ja auch damit und spiele noch. Im Moment wäre mir eher an dem Kern des Spiels gelegen, nämlich gute Maps, Funktionen die mal Standard waren, ein besseres Belohnungsgefühl so wie früher oder eben eine stabile Plattform (Performance, Ping). Wenn diese Dinge wieder mehr in den Fokus rücken würden, könnte ich besser über eine Einhorntarnung hinwegsehen. So aber bleibt dann irgendwie das Gefühl, dass man bei den Entwicklern Zeit für diese sinnlosen Dinge investiert, anstatt die Energie in wichtigere Themen zu stecken.

    Ich finde den Vergleich von Thommy ehrlich gesagt sehr passend.

    Ich wills gar nicht alleine auf COD schieben, diese Entwicklung („Bunt, Überladen, kitschig“) ist ja auch bei den anderen Entwicklern z.T. anzutreffen. Mir persönlich gefiel das „triste“ Grau irgendwie besser. Die Maps in MW1/2/3 zB haben den traurigen Charakter des Singleplayers, insbesonder aus Teil 1 und 2, sehr gut wiedergespiegelt. Auch die Musik (damals von Hans Zimmer) hat eine tolle Athmosphäre erzeugt, die ich heute so gar nicht mehr verspüre. Schade, aber wie gesagt, (leider) der Lauf der Dinge. Und die Jugend mag es heute halt sehr sehr bunt, zumindest sieht es danach aus...

    FOV = Field of View. Je höher der Wert, desto breiter das sichtbare Feld. Beispiel: Jemand der am linken Bildschrimrand mit FOV 110 zu sehen ist, verschwindet bei FOV 90 aus dem Sichtbereich.

    Vorteil ist also im wesentlichen, eine breitere Abdeckung des Sichtbereichs. Nachteilig sind zum einen der höhere „Leistungsaufwand“, da deine Konsole/PC jetzt mehr sichtbare „Fläche“ berechnen muss. Zum anderen geht diese Optik mit einem „Fuschaugeneffekt“ einher, d.h. bei hohem FOV werden die Inhalte logischerweise kleiner.

    In BO4 auf dem PC sehen die Gameplays daher auch oft ganz anders, zT erheblich schneller aus (eben weil die „kleinen“ Elemente schneller über die den Bildschirm flitzen). Das ist jetzt mal so die grobe Erklärung dafür.


    Edit: Eine solche Funktion würde ich mir so sehr in COD auf der Konsole wünschen...

    Ich muss dir da leider zustimmen samsemilia81 - die „Kids“ im Internet rasten förmlich aus. Vorrangig jedoch wegen Blackout habe ich das Gefühl.

    Es mag auch ältere geben die Gefallen daran finden, aber ich fühle mich leider nicht mehr richtig angesprochen. Mir fehlt das düstere, was gerade auch die alten CODs immer begleitet hat. Ich erinnere mich da zu gerne an den Vergleich der Map Firing Range vom BO1 zu BO4. Die nichtmal gravierend bessere Grafik wurde farblich extrem übersättigt.


    So doof es klingt, aber wenn ATIV darin die neue Zielgruppe sieht, dann sollen sie doch bitte auch konsequent nen Shooter mit der Optik von Fortnite raus bringen.


    Nun ja, ich kanns immer nur wieder erwähnen, aber ich freue mich so sehr auf ein kommendes Diablo 4. Die Community dort wünscht sich sehnlischst einen düsteren Nachfolger und ich hoffe, 2020 ist es endlich soweit.


    Ansonsten kommt ja im Juni auch endlich CrashTeam Racing. Irgendwie findet Sony ja noch ein paar alte Brocken, um mich bei der Stange zu halten hopsi


    PS: Ich bin ja mal gespannt, was der neue/alte Schwarzmarkt so mit sich bringt. Sollten sie Waffen wieder hinter einer massiven Paywall verstecken hoffe ich auf einen Shitstorm des Todes.

    Ich wüsste manchmal gerne mehr. Auf der einen Seite hat sich BO4 - zumindest sehe ich das so - ein Stück weit „beruhigt“. D.h. Dinge wie die Spezialisten fallen nicht mehr so stark ins Gewicht bzw man hat sich damit arrangiert. Stand heute ist BO4 so wie es sich jetzt spielt ein soldies COD. Die Basis, also das Gunplay etc. sind seit langem das beste, das ich in COD erlebt habe.

    Im Moment habe ich eher das Problem, dass es langweilig ist. Also mir fehlt es an Motivation und an Content.


    Ich wüsste zu gerne, wie die Entwicklung bei einem der Studios so abläuft. Mir erschließt sich nicht, dass bis heute elementare Dinge wie Statistiken erst Monate später den Weg ins Spiel finden. Gerade bei einer so großen Verwandschaft wie BO3 zu BO4 - zudem noch auf der gleichen Plattform - sollte man annehmen können, dass eine Implementierung eher Copy & Paste ist.


    Und ansonsten wird sich zeigen, wie gut der Patch morgen tatsächlich ist. Mir fehlt auf jeden Fall ein „Wow“ Effekt bei den bisherigen Ankündigungen. Vielleicht bin ich da durch die WWII Patches und Events auch zu anspruchsvoll geworden, aber mich ziehts nicht so richtig vom Hocker.

    Hier der wohl erste Ausblick auf die Patchnotes am Dienstag:

    https://www.reddit.com/r/Black…_gameplay_tuning_preview/


    Edit: Find die Änderungen so lala. Bei den Spezialisten find ich es erst einmal gut (Sucher mit einem Schuss zerstören), bei den Waffen finde ich die Anpassungen eher schlecht.

    In der Beta hatte man das super gelöst. Da wurden ja nach dem ersten Weekend alle ARs gebufft. Ich finde der Nerf für Maddox, Saug und Spitfire ist unnötig. Lediglich bei der Titan war ein wenig Anpassung nötig, aber bei weitem nicht mehr so dringend (hätte einfach die Feuerrate reduziert).

    In der Beta hatte habe ich ja echt Hoffnung geschöpft, dass man dank der 150HP nun endlich Waffen eher bufft als mit nem Nerf versieht. Am Ende ist es doch dann so, dass niemand mehr die Waffen spielt, die einen Nerf erhalten haben.


    Meiner Ansicht nach waren die „alten“ Teile der Reihe auch aus dem Grund gut, weil es eben Waffen gab die OP waren. Davon allerdings mehrere. Für mich steht Spielspaß zwangsläufig in einem Zusammenhang damit, dass sich Waffen mächtig anfühlen. Schade das man diesen Weg gar nicht mehr geht...

    Ganz glücklich finde ich die Microtransaktionen auch nicht gelöst. Über die Jahre hat man sich wohl auch gedacht „viel hilft viel“, kommt vielleicht noch aus der BO3 Zeit wo man die Wahrscheinlichkeit auf guten Loot mit einer hohen Zahl an Items bremsen wollte.


    Ich fands in WWII beinnahe perfekt. Solange neue Waffen in der Grundvariante jederzeit erreichbar sind (zB über eine Herausforderung ohne zeitliches Limit) können die den Rest zubomben. Ich finde die Preise auch zu hoch, ne coole Mütze zB sollte nicht mehr wie nen Euro kosten. Ne besondere Waffenvariante 2-4€.


    Ganz besonders entscheidend ist jedoch, wie das Grundspiel ist. Wenn mir das gefällt, bin ich auch bereit mal nen 10er in die Kasse zu drücken. Bei BO4- auch wenn ich es vergleichsweise aktiv spiele - verspüre ich diesen Drang nicht. In MW2 und MW3 wären die aber an mir sicherlich reich geworden. hopsi