Beiträge von z'ombie

    IEDIT: Um mich zum Raubkopieren an sich zu äußern: Ich bin selbst Musiker, weiß wie viel Arbeit es ist, Songs zu schreiben und zu performen. Davor hab ich Respekt und deshalb bezahl ich alles, was ich haben möchte. Ob über CDs, DVDs, Spotify oder Lovefilm.


    Ad Spotify: Klick mich!

    Zitat

    Es seien "die gleichen alten Industriefuzzis, die versuchen, das Auslieferungsmodell in ihren Würgegriff zu bekommen".

    dismami1 hat das ausgedrückt, was ich sagen sollte. Danke.


    //Edit:

    Zitat

    Minimale Kosten, maximaler Gewinn... Eine aufwändige Betaphase kostet zuviel Geld, zuviele zusätzliche Mittel und Mitarbeiter. Und letzten Endes steht auch noch die Gefahr im Raum, dass ein Spiel im Sande verläuft, wenn die Beta oder die Demo patzen. Dann lieber gleich schnell rausbringen, verkaufen, Kohle scheffeln und ab zum nächsten Titel. Die Schuld liegt nicht beim Publisher selbst, sondern bei der Konsumgier der Verbraucher und der daraus resultierenden Stimmung in der Branche.


    Also weil die Publisher sich nicht sicher sind ob ihr Produkt was taugt sind die Verbraucher schuld an der Stimmung in der Branche? (Üblicher Disclaimer: Kein persönlicher Angriff auf deine Meinung, ich bin nur nicht sicher ob ich dich richtig verstehe.)

    Zitat

    Mal ehrlich: Das Argument, erst Raubkopien zu "testen", um dann bei Gefallen das Vollpreisspiel zu kaufen ist untauglich. Wer einmal erfolgreich an Raubkopien kommt und die Spiele dann auch mehr oder weniger vollständig spielen kann, der wird kaum nochmal 60 Euro ausgeben, um das Spiel zu kaufen, wenn er es doch bereits hat.


    Ich geb' dir ein Beispiel - und auch wenn man natürlich nicht von mir direkt auf die Masse schliessen kann hilft's vielleicht - wie es mir ergangen ist: Zu dem Zeitpunkt als Assassins Creed III herausgekommen ist hatte ich das Geld, mir einen Vollpreistitel zu kaufen, einfach nicht. Also hab' ich es mir heruntergeladen und so einmal durchgespielt, relativ viel Spaß dabei gehabt. Ein paar Monate später gab's das Spiel dann um 30€ irgendwo im Angebot und ich habe dort dann zugeschlagen. Ich wollt' einfach auch mal den Multiplayer spielen und die Entwickler für ihre Arbeit zu honorieren. Was ist also besser für die Spieleindustrie? Dass ich das Spiel halt einfach nie spiele? Oder dass ich es raubmordkopiere, ein paar Monate später billiger kaufe und sie zumindest etwas Geld sehen?


    Ich bin absolut bereit für ein qualitatives Produkt zu bezahlen. Dann sollte es aber auch einfach zu bekommen sein, mir auch wirklich gehören und ich möchte es auf jedem Computer / Abspielgerät abspielen können, DRM-frei. Die Industrie sagt das geht nicht, das wäre das Ende. Dinge wie das Indiebundle oder Musiker, die ihre Musik auf Bandcamp anbieten beweisen das Gegenteil.


    Zitat

    Der geringfügige Teil der Sauger, der erwischt wird, bringt den Konzernen nicht einmal das Geld für die Portokasse. Leider habe ich gerade die aktuellen Zahlen im Kopf, bin mir aber sicher, dass erheblich mehr illegal erworbene Musik auf den Festplatten zu finden ist, als gekaufte. Die Folge ist, dass die ehrlichen Käufer die Schuld der anderen finanzieren müssen. Ärgerlich, da zwischen den Musikhörern keine Solidargemeinschaft besteht


    Die Film- und Musikindustrie (bei der Spieleindustrie weiß ich es nicht, nehme ich aber auch stark an) fährt seit Jahren immer wieder neue Höchstgewinne ein. Ja, klar. Die pösen Raubmordkopierer .. schlimm wie die Contentindustrie diese Meinung in den Köpfen der Leute verankert hat.

    Und selbst ohne Summer Sale: CS:GO ist alle paar Wochen mal für 6,99€ im Angebot.

    Keine vernünftigen Informationen liefern und sich über den Support beschweren. Hach. <3
    Du wirst doch hoffentlich wissen, was für ein Betriebssytem du hast, welche Hardware verbaut ist und wann das Problem angefangen hat, oder? Hast du in letzter Zeit irgendetwas an deinem Rechner verändert?

    Hat jemand eine Ahnung wo nach sich das richtet?


    Nach Ferien oder Monat usw....


    Nach Valve selbst. :D Letztes Jahr war es am 11.07.2013. Das Jahr davor eine Woche vorher .. deswegen auch meine Angst, dass es dieses Jahr noch eine Woche später ist.

    Zitat


    Hat angegeben seine Daten nicht zu loggen, hat aber geloggt. Wird von bekannten Neonazis betrieben respektive unterstützt diese. Würde ich meiden.


    Zitat


    Hat immer mal wieder schwerste Ausfälle, wird von nicht gerade vertrauenswürdigen Personen betrieben. Würde ich meiden.


    Zitat

    Der Nachteil ist, das alles dann von den Proxy bzw. VPN anbieter mit protikolliert wird. Und eher hab ich meine Daten bei der Regierung als bei einem Anbieter der die Daten viel leichter zu Geld machen kann ;)


    Das muss nicht sein. Nicht jeder VPN-Anbieter schneidet mit.


    Zitat

    Also hat man praktisch gar keine Möglichkeit, sich komplett zu anonymisieren? Ist ja schon irgendwie traurig


    Absolute Anonymität zu erreichen ist unmöglich, genauso wie es absolute Sicherheit nicht gibt. Man kann seinen Anonymitätsfaktor aber massiv erhöhen, je weiter du es treibst desto aufwändiger wird es. Es gibt ja noch mehr Spuren als nur deine Verbindungsdetails, die du hinterlassen kannst. Aber wie schon gesagt wurde, irgendwer hat deine Daten immer.


    Zitat

    Der Snowden arbeitet 10 Jahre für den Geheimdienst und so ganz plötzlich fällt ihm ein, dass es verwerflich ist was die da machen?


    Stauffenberg. Lange Jahre Offizier in der Wehrmacht.