Beiträge von iGame Kudan

    Die letzten zwei Tage mir am Flughafen Tegel die Füße sieben Stunden lang plattgestanden und etwas in der Kundenbetreuung und dem Fahrkartenverkauf gearbeitet... Aber die Arbeit hat mega Spaß gemacht und auch dort waren die Kollegen extrem sympathisch. :) War auch dahingehend ganz praktisch, mal etwas mündliches Englisch zu üben...


    Und mein kleines Problem mit dem WLAN hat sich erledigt... Der von Windows mitgelieferte Treiber für meinen WLAN-Stick hat sich nicht mit dem ac-WLAN meiner FritzBox vertragen. Ein älterer Treiber vom Hersteller brachte die Lösung, welcher nun statt 4MBit/s die 200MBit/s stabil schafft...

    MEINE FRESSE


    Sbahn zu spät. Krieg natürlich den Anschlussbus nicht.


    Der Typ rechts hört irgendeine scheiße über sein verschissenes Handy. Hat wohl nie was von Kopfhörern gehört und die Tussi links schreit ins Handy damit es ja der ganze Bahnhof hört -.-


    Oder einfach unfreundlich anraunzen, hilft auch immer

    Was bin ich froh, dass ich nen BVG-Dienstausweis habe... >Aufdringliche< Bettler, nervige U-Bahn-Musiker und sonstige nervige (gegen Regeln verstoßende) Leute sind fast Vergangenheit.


    Nächste Woche fast nur Fahrkartenkontrolldienst. <X

    Aww yes, endlich die FritzBox beim Anbieter aktiviert bekommen. :D



    Leider verträgt sich mein WLAN-Stick nicht so wirklich mit der FritzBox, sofern WLAN-ac genutzt wird... Und WLAN-n ist auch im 5GHz-Netz etwas zu lahm. Muss ich mir nächsten Monat mal nen neuen Empfänger kaufen.


    EDIT: Das Problem mit WLAN-ac besteht weiterhin. Aber WLAN-n ist für 200.000 nicht zu lahm, das war nur Origin, die Server packen keine 100MBit/s stabil. hopsi

    Der Sicherheitsdienst macht mir echt verdammt viel Spaß... Ist zwar zum Teil echt viel Stehen und/oder Laufen und man hat mit so einigen unangenehmen Personen zu tun, aber die Kollegen sind echt gut und die meisten Leute die einen ansprechend doch recht dankbar. :)

    Bei Kabelanschlüssen ist man auf den Betreiber des Anschlusses festgelegt. Da hat man im Gegensatz zu DSL-Anschlüssen keine Wahlfreiheit beim Anbieter.


    Die Kabelmodems haben heutzutage alle eine WLAN- und Switch-Funktion. Bei manchen Anbietern muss/musste man aber gegen Aufpreis die WLAN-Funktion freischalten. Hat/hatte den Hintergrund, dass man früher auf den Anbieterrouter/das Anbietermodem festgelegt war und die Provider sich dadurch noch etwas dazuverdienen konnten, gleichzeitig aber die Möglichkeit hatten, dem Kunden den gleichen Router als Modem für den Anschluss eines eigenen Routers zur Verfügung zu stellen (nur ein Gerät zu verwenden und die Funktionen ggfs. zu beschneiden spart Kosten und Aufwand).


    Wie das aktuell ist weiß ich nicht. Entweder nimmst du halt den Anbieterrouter (welche meist wenige Einstellmöglichkeiten haben, dafür aber quasi idiotensicher sind), welchen es kostenfrei dazugeben dürfte. Oder du kaufst/mietest dir eine FritzBox 6490/6590. Mieten würde ich eine FritzBox, falls möglich, aber nicht beim Kabelanbieter, da gebrandete Boxen meist im Funktionsumfang und dem Firmware-Support eingeschränkt sind.

    Heute noch ein echt schönes Sakko und n schönes Hemd gekauft, damit steht dem Arbeitsstart nächste Woche nix mehr im Weg :P

    Hm... Ein Sakko inklusive passenden Weißteilen (= langärmliges weißes Hemd) gabs bei mir auch im Rahmen der Uniform-Grundausstattung dazu.


    Sieht schon echt gut aus - aber ist bei dir in der Firma (als was/wo arbeitest du nun?) echt so ein Dresscode angesagt, dass du dir deshalb extra ein Sakko gekauft hast? Eigentlich ist ein Sakko ja schon selbst im geschäftlichen Alltag etwas übertrieben, wenn man nicht gerade Kundenkontakt hat...

    Echt gute Zusammenstellung für den aktuellen Moment. :)
    Nur ohne dir jetzt nicht den Spaß vermiesen zu wollen, Mitte Oktober wäre Coffee Lake auf dem Markt gekommen - also schnelltaktende Intel-Sechskerner auf dem Mainstream-Sockel. Und das vorraussichtlich kaum teurer wie die aktuellen Quad-Cores.


    @Topic: Sayonara TeleColumbus Kabelbox. Damit hat sich das IPv6-Problem erledigt.


    Und ab morgen gehts bei der Ausbildung in die erste Fachabteilung... Sicherheitsdienst. Die haben wohl angeblich die Schlüssel für die ganzen alten Bunkeranlagen und Katakombden im U-Bahn-Netz...

    Zitat von Welt.de


    Im Osten wird die AfD zweitstärkste Partei
    Die AfD ist im Osten Deutschlands bei der Bundestagswahl am Sonntag laut einer Hochrechnung zweistärkste Partei. Wie der MDR nach Infratest dimap (MDR) online berichtet, erreichte die AfD in den Ost-Ländern und dem Osten Berlins 21,5 Prozent der Stimmen.

    Ich könnte kotzen, aber es war abzusehen. In Hohenschönhausen hat die AfD letztes Jahr ja sogar gewonnen... <X

    Weil schon Neuwahlen angesprochen wurden: Wann würden die denn stattfinden? Nach einer gewissen Zeit? Oder erst, wenn definitiv Nope gesagt wurde?


    Neuwahlen würden mir nicht wirklich schmecken - die Gefahr einer Groko oder mehr Stimmen für die AfD wäre mir zu groß... Ne Jamaika-Koalition wäre mal eine Abwechslung, nur müssten sich die Parteien einigen können.

    Wo ist linke Flüchtlingspolitik übertrieben?

    ... Ablehnung einer Obergrenze für Flüchtlinge, geringes Interesse am Durchsetzen von Ausweisungen, mMn. unrealistische Vorstellungen was das allgemeine Thema angeht.


    Gewiss bin ich für die Aufnahme von Flüchtlingen, aber unter diversen Regularien und dem Mitwirken aller EU-Staaten (sei es durch die Aufnahme oder durch finanzielle Hilfen für aufnehmende Staaten). Seit Deutschland in der Flüchtlingskrise quasi den Alleingang gemacht hat, ist mein Vertrauen in die EU stark geschwächt, schließlich haben sich extrem viele Staaten gegen diese Art von Hilfe aktiv gewehrt. Hätten alle EU-Staaten an einem Strang gezogen, wäre die Flüchtlingskrise keine gewesen. Ich bin immernoch gespannt, wie unsere Sozialsysteme die Flüchtlingskrise bewältigen werden.


    Entsetzt bin ich über die 13,3% der AfD. Aber mit denen wird niemand ne Koalition eingehen, also dürfte die Gefahr eher gering sein. Mit einem zweistelligen Ergebnis habe ich allerdings dann doch gerechnet...

    Bei mir wirds wohl SPD und FDP...


    Grüne und Linke schließe ich wegen der übertriebenen Umweltpolitik und einer unrealistischen bzw. das Sozialsystem gefährdenden Flüchtlingspolitik aus. Eigentlich schade, da mir speziell die Punkte Reichensteuer, spezielle Besteuerung von Tech-Firmen und die Anti-Haltung gegenüber Programmen wie TTIP, CETA etc. wichtig sind. Aber nicht so wichtig wie die Flüchtlingspolitik, die sich nie wieder so wiederholen darf, wie sie die letzten Jahre geführt wurde.


    NPD... Das sind offensichtliche Nazis. Braucht man nix zu sagen.


    AfD... Piccolo hat ja auf der letzten Seite eine Liste mit deren Zielen bzw. Haltungen gepostet - und denen stimme ich 100%ig zu. Allerdings ist die AfD schon etwas verlogen... Siehe Weidel. Hinterzieht Steuern, beschäftigt Ausländer schwarz und ist Homo - alles Punkte, gegen die sich die AfD auch stellt. Und auch wenn ich ihr Wahlprogramm unterstütze, so unterstütze ich deren offensichtlichen, vorverurteilenden Hass auf Migranten/Ausländer/Moslems nicht. In den Medien sticht die AfD ausschließlich dadurch hervor. Leider trifft dies nicht auf deren andere Punkte im Wahlprogrammt zu. Liegt sicher auch an den Medien selbst (und nicht nur an der eigentlichen Haltung der AfD), aber da will ich kein Risiko eingehen. In den vier Jahren kann vieles passieren...


    Die Partei: Äh ne. Scherzpartei... Sollte der letzte Ausweg sein.


    CDU: Hat uns den Rotz mit der Flüchtlingspolitik und dem dadurch starken Rechtsruck erst eingebrockt. Merkel übergeht Gesetze, macht nur Wirtschaftspolitik im Interesse der Reichen (macht die FDP zwar auch, sie steht aber dazu...) und gefährdet unsere Sozialsysteme sowie die innere Sicherheit. Aufgrund des starken Rechtsrucks hier in Deutschland fühle ich mich als jemand mit offensichtlichem Migrationshintergrund (der aber sehr weit zurückliegt...) nicht mehr ganz so wohl. Das verzeihe ich der CDU nie wieder.


    CSU: Stellt sich in Berlin nicht auf... Und ist mehr oder weniger mit der CDU verbandelt.


    Bleibt ja nix anderes mehr übrig... Kleinstparteien wählen ist irgendwo die Stimme nicht wert.

    Hatte am Donnerstag Mitfahrdienst bei der U-Bahn (Großprofil). Fragen wurden soweit alle geklärt, die Fahrerin war auch ganz nett und mit 70km/h durch die Dunkelheit brettern macht auch ziemlich Spaß. :D


    Einziger Wehmutstropfen ist, dass die U-Bahn-Ausbildung laut anderen Auszubildenden bockschwer sein soll... Und ich ja zwei Fahrlizenzen mache, wodurch ich pro Fahrlizenz schon entsprechend wenig Zeit habe (pro Fahrlizenz muss ich alleine 25 Wochen selbstständig Dienste fahren um zur Prüfung zugelassen zu werden, ein Jahr ist im Grunde also nur Berufsschule + Fahrdienst... Dazu halt noch Theorie, Prüfungsvorbereitung&diverse Prüfungen, Durchlauf durch diverse Abteilungen).

    Dachte auf den ersten Blick dass die täglichen Ping-rants von @iGame Kudan back wären, schade

    Das lag nicht am Anbieter. :)


    Falls ihr einen Kabelanschluss fürs Internet und Fernsehen nutzt, dann nutzt nicht das älteste/billigste Kabel zwischen Dose und Fernseher und wohnt am besten nicht noch in Sichtweite eines LTE-Masten...

    Ich verfluche meinen Internetanbieter (TeleColumbus)...


    Nö, die Geschwindigkeiten sind immer voll anliegend. Aber wenn der verfluchte Anbieterrouter einen wohl recht bekannten Fehler hat, bei dem die IPv6-Firewall vollkommen unbrauchbar ist und dies dafür sorgt, dass IPv6 quasi tot ist...


    Wenn ich am PC IPv4 und IPv6 aktiviert habe, dauern Seitenaufrufe zum Teil eeeeeeeeeewig. Wenn ich am PC IPv6 abschalte, funktioniert alles bestens. Schalte ich am PC IPv4 ab, ist das Internet tot.


    Auf diversen Android-Geräten ist das Internet praktisch tot, da man IPv6 nicht abschalten kann. Gleiches unter Linux... Mit aktiviertem IPv6 ist das Internet praktisch tot.


    Lösungsvorschlag der Hotline: Ich könne doch IPv6 selber abschalten, indem ich die Firewall deaktivere... Schon klar (funktioniert aber... Firewall aus = IPv6 funktioniert. Firewall an = funktioniert nicht. Und was anderes als an/aus gibts nicht...).


    Eigener Router geht nicht, da sich meine Mutter an den verdammten 3€ Miete für den dämlichen Anbieterrouter aufhängt. "Ich zahle für den Router von denen auch Miete... Sollen die das Teil in Ordnung bringen. Wenns dir nicht passt, bestelle dir einen eigenen Internetanschluss...". Kostet ja dann auch nur 39,99€ für VDSL50 statt 4€ für ne gemietete FritzBox 6490 (https://www.routermiete.de/) ... :thumbdown:

    Vermutlich hat meine Festplatte 'nen Knacks und jetzt kann ich mich auch noch damit rumärgern... Hoffentlich tauscht der Hersteller sie wenigstens aus und kommt mir nicht mit "wir haben nix gefunden".

    Naja, jenachdem wo du die Platte gekauft hast und wie kulant der Händler ist, sollte es da keine Probleme geben.
    Ne Platte die ich mir letztes Jahr gekauft hatte hat auch regelmäßig Hänger im Windows produziert und irgendwann auch Lesefehler im SMART-Log ausgeworfen... Noch bevor ich den Satz beendet hatte, hat mich der Händler beim Wort Lesefehler unterbrochen und meinte stumpf "Ja, wenn die Platte schon Lesefehler auswirft, brauchen wir da garnicht lange gucken".


    Mechanische Datenträger würde ich mir immer in einem örtlichen Ladengeschäft kaufen. Jenachdem wie gut/schlecht verpackt wird und wie der Paketdienst mit dem Paket umgeht, ist die Ausfallwahrscheinlichkeit durchaus stark erhöht. SSDs kann man auch aus dem Fenster werfen, bei Festplatten sieht das bekanntlich etwas anders aus.

    Darfst du zur ersten Fahrt des Morgens antreten? Das sind immer die ärmsten Schweine :D


    Die scheinen wohl nicht zimperlich zu sein. Aber dass man da früh anfangen muss, wusstest du hoffentlich vorher. :D

    Ich habe da den ersten Mitfahrdienst... Also einen ganzen Dienst mit einem Kollegen fahren, in dem Fall U-Bahn. Und der geht, da bei einem fließendem Wechsel am Tag keine Zeit ist, morgens vom Betriebshof los. :) Eine knappe Woche später habe ich den gleichen Spaß nochmal beim Bus, da muss ich sogar noch früher aufstehen (habe mir einen Betriebshof am anderen Ende der Stadt ausgesucht...).


    Aber klar, dass der Beruf früh aufstehen bedeutet, war mir klar. :D
    Mein Problem ist ja weniger die Zeit an sich, sondern die Frage, wie ich es gebacken bekomme rechtzeitig früh auch wirklich zu schlafen.


    Ansonsten ist die Ausbildung soweit aber super - die Ausbilder sind verdammt gut und motiviert, die anderen Azubis sind auch echt freundlich... Und die Vergütung ist himmlisch. Werde nach dem Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst bezahlt - diverse ggfs. zu erhaltende Zulagen kommen noch drauf. :D


    Diese Woche war erstmal die Kennenlernfahrt. Ab Morgen geht dann der Ernst los... Berichtsheft führen, Arbeitszeitdokumentation führen, Berufsschule, Schulprotokoll führen, Tarif- und Deeskalationsschulungen...


    Und in knappen zwei Wochen gehts dann in die erste Fachabteilung - den Sicherheitsdienst. :S