Beiträge von Harleyluja 58

    Ah ok, danke. Leider habe ich vergessen zu erwähnnen, dass ich die genannten Games auf der Xbox One zocke. Weiß also nicht, ob deine Ausführung auch auf die Konsolen zutreffend ist. :)


    Es ist einfach ne andere Qualität, welche CoD nicht zu leisten im Stande ist. Alleine schon, dass sie immer noch dieses billige P2P nutzen.


    Ist einfach ne Wohltat und frustrationsfrei, wenn man einen Kampf nur verliert, weil der Gegner einfach besser war

    Unglaublich, aber ich habe schon Level 31 erreicht... Und ich glaube, dass ich das erste Prestige nicht erreichen werde.


    Dass CoD schon seit Jahren nur noch (oder immer schon war) ein Popcorn Shooter ist, war mir ja schon vorher klar. Aber IW ist mit Abstand das Schlimmste was je produziert wurde.


    Gibt es überhaupt nen aktuellen Shooter, der noch billiger produziert wurde wie IW?


    Auf der einen Seite muss man schon sehr viel Glück haben um ne volle Lobby zu finden, oder man findet überhaupt nichts. Und wenn man dann mal zum zocken kommt, nur ruckeln, zuckeln, und in der Abschlusskamera hat man nicht mal geschossen, obwohl man drei Magazine auf den Gegner gefeuert hat.
    Die Spawn sind auch ne Sache für sich und was das Setting angeht, zum reihern.


    Dann geht man hin, nimmt ein anderes Game, Destiny, Battlefield 4, Hardline, BF1, Titanfall 2, Star Wars BF, keine Ruckler, oder zumindest nur absolute Ausnahmen. Volle Lobbys und und und.


    Was ich noch nie verstanden habe, wie man es bei Games wie Battlefield fertig bringt, ne Top Grafik zu liefern, flüssiges Gaming, vielfach größere Maps, ein Vielfaches an Spielern, zusätzlich noch Flugzeuge, Panzer und andere Fahrzeuge, Wetterkapriolen etc. Und bei CoD stockt das Game schon, wenn nur mal, wie bei BO 3 ein paar Raps auf der Map zu finden sind.


    Könnte mir ruhig mal einer erklären, wie BF das Ganze mit 64 Spielern und allem drumherum hinbekommt, was bei CoD mit- falls mal ne volle Lobby zustande kommt- nur 12 Spielern, nicht mal, auch nur ansatzweise, liefern kann.


    Ich dachte immer, ich wäre einfach zu schlecht, zu alt für solche Games, weil ich einfach nix gebacken bekomme bei CoD. Dann lege ich frustiert mal BF Hardline ein, wo ich bisher nur die Story gezockt hatte. Was passiert, ich spiele TDM und mache im ersten Game schon alleine 18 Kills nur mit ner Pistole. In CoD würde ich das nicht mal in hundert Matches schaffen, bei diesem irrsinnigen Verbindungs-Tralala ala P2P. Und bei jedem anderen Game/FPS welches(n) ich zocke, ist das Können entscheidend, bei CoD wohl nur die bessere Verbindung und zusätzlich wohl noch die besseren Cheats, Hacks und Aimbots.


    Sag mal so, CoD ist wie ne Buchse von KIK und BF, Titanfall 2, Destiny und Co, wie ne edle Jeans von Armani.


    Glaube, IW ist noch früher tot als es Ghosts war.



    BTW: Moderne Warfare Remastert kann man auch nur bedingt zocken. Spielbeginn und die Helden bewegen sich nicht weiter als 5 Meter vom Spawn weg. Shooter Mikado... wer sich zuerst bewegt ist tot, weggecampt... Und MW sollte mal das beste CoD aller Zeiten gewesen sein. Kann ich weder vom Original, noch von der Remastert Version behaupten.

    ist das besser? lol

    Das ist natürlich nicht besser, aber anders. Wenn die Islamisten in ihren eigenen Ländern wüten, so sollen sie es tun. Sie tun es aber überwiegend in anderen Ländern, weil sie deren Kultur und Leben nicht akzeptieren wollen. Diejenigen, die von der RAF über die Wupper geschickt wurden, wissen warum sie zum Ziel wurden, die Leute in Nizza nicht.


    Wenn irgendne Organisation, z.B. Merkel und Schäuble himmelt, so hätte ich damit kaum ein Problem. Verbrecher müssen mit sowas rechnen. Wenn aber unschuldige Menschen zu Opfern von Tieren werden, so macht mich dies wütend. Und diese IS Terroristen haben eine andere Qualität als seinerzeit die RAF.


    @Klognom, Scheisse passt doch eher zu deinem Nick... Versuch es doch mal intelligent...

    Terrorismus entsteht in allen Ländern der Erde. Oder kann zumindest. Ebenso vielfältig sind die Gründe dafür.RAF, ETA, IRA, usw.
    Manche "Gründe" für Terror kann ich irgendwie nachvollziehen und verstehen, die meisten aber nicht.
    Wenn sich ein paar Iraker aufmachen in Richtung USA, um dort für Bombenstimmung zu sorgen, dann kann ich das verstehen. Anders können/konnten sie sich nicht wehren gegen die Invasoren aus den Staaten.
    Verständnis ja, Gutheissen nicht. Die Amis und die ganze Welt sind jedesmal bestürzt, wenn in den USA mal ne Bombe hochgeht. Dabei wird einfach vergessen, dass US-Bomben millionenfach rund um den Globus regelmässig hochgehen. Mit einer Unzahl an unschuldigen, wehrlosen und völlig unbeteiligten Menschen (und Tieren).

    Du nennst RAF, ETA und IRA. Nun, überleg dabei auch bitte mal den Unterschied zu den jetzigen Terrororganisationen. Ich kenne bzw. kann mich nicht an einen einzigen Terrorakt der RAF erinnern, welcher in einem anderen Land vollzogen worden ist.


    Nachfolgend allgemein:


    @RezzeR, es ist nicht weiter schlimm, wenn du den Sinn bzw. die Aussage jenes Satzes von mir nicht verstehst. Von daher ist es mir egal, was du meinst darin erkennen zu wollen.


    Und mir Fremdenhass unterstellen zu wollen, grenzt schon an ziemliche Blödheit, aber dass ist man hier von einige Kindern ja nicht anders gewohnt. Noch nix geleistet, nichts erlebt, im Leben, aber die Fresse aufreißen. Und von dem Gelesenen nichts zu verstehen, beweist wieder einmal, dass sie ohne Wikipedia u.ä. immer lebensunfähiger werden.


    Werdet einfach Jehovas Zeugen oder so was, oder seid Christen und haltet die linke Fresse auch hin, wenn ihr eine auf die rechte bekommt.


    Diejenigen, die sowas machen, auch noch zu verteidgen und solche Taten an Zivilisten zu rechtfertigen, diese Leute gehören aus dem Land gejagd. Ihr tretet die Opfer mit Füssen. Keinen Deut besser als diese Tiere...


    Kein Wunder, dass mir Paris näher ist als Berlin und dies ist nicht nur der Entfernung geschuldet. Deutschland ein Land, beherrscht von irrsinnigen Gutmenschen und Nazis.



    BTW: Bin gerade erst zurück aus Südfrankreich und muss dann diese Nachrichten erleben.

    Es wird Zeit, dass die Franzosen wieder die Guillotine aufstellen. Manchmal muss man Feuer mit Feuer bekämpfen...


    Und hier sind wieder die Gutmenschen fleißig aktiv. Würde mich mal interessieren, wie sie argumentieren würden, würde es einen der Ihrigen getroffen haben. "Du hast meinen Vater ermordet, macht nix, töte auch noch meine Mutter..."


    Und mittlerweile bin ich soweit, dass auch ich gut finde, wenn die Flüchtlinge abgewiesen werden. Wir haben schon genug Terrornester in Deutschland.


    Wo bitte ist es denn noch verwunderlich, wenn der Hass gegen den Islam oder Moslems immer größer wird, wo der ganze Terror in der Welt, ausschließlich von denen ausgeht.


    Zumindest fackeln die Franzosen nicht lange und haben dieses Tier über den Jordan geschickt. In Deutschland hätte die Polizei erst noch nen Antrag beim Innenminister stellen müssen.


    Mal so nebenbei ne Frage:
    Wer von den Flüchtlingswillkommensklatschern und Gutmenschen hier, macht denn was aktiv gegen die Not anderer Menschen? Wer spendet denn von Euch, für die hungernden Kinder in Afrika? Die Armen da haben nicht mal ein Smartphone...




    Ich kann aber auch völligen Schwachsinn schreiben, mir ne Geschichte dazu einfallen lassen und behaupten, es sei die Wahrheit. Weißt was ich mein? Das ist ja gar nicht auf dich bezogen, aber grade bei solchen sensiblen Themen find ich es wichtig, wenn man von Anfang an alles klar stellt. Das mit deinem Bruder tut mir natürlich trotzdem Leid, sowas sollte einem NIEMALS passieren!


    Hier prügeln sich auf jedem Volksfest ein Haufen Idioten, die zumeist sogar deutsch sind. Und hat das eine Relevanz? NEIN. Weil man im Normalfall nach den Taten und dem äußeren Wirken beurteilt und nicht nach Nationalität und/oder Flüchtling oder nicht. Ich brüll doch auch nicht, dass die Deutschen total gefährlich sind, weil sie sich auf jedem kleinen Kackfest stockbesoffen auf die Fresse hauen.

    Im Jahr 1991gabe es noch kein Internet und nicht jeder Vorfall vor dem Internet wird/wurde auch später noch erfasst. Als Ausnahme habe ich den Yeboah genommen, weil ich mich sehr gut an den Fall erinnern kann. Ebenso gut kann ich mich an die Gebrüder Hamadi erinner, weil einer der Brüder (terroristen) mein Nachbar war. Selbst hier gibt es nur noch ganz wenige Infos, weil es auch in den 80ger Jahren noch kein Internet gab und nicht alles später dort dokumentiert wird.


    Ich kann schlecht zum Polizeirevier marschieren, oder zum Gericht und mir die Akten von damals aushändigen lassen, nur um dir die Quellen aufzuzeigen.


    Vielleicht ist dir schon mal aufgefallen, dass ich ganz und garnicht gegen Ausländer, Flüchtlinge oder Asylanten bin, und deshalb besteht für mich keinerlei Grund, hier etwas zu schreiben, dass als Hetze gegen diese Menschen ausgelegt werden könnte.


    Einzig habe ich klarstellen wollen, dass man die Realität nicht ausblenden soll. Und somit meinen Fall geschildert.


    Die Deutschen sind genauso gefährlich, zumindest einige. Wobei man aber auch bedenken muss, dass die Hemmschwelle anderer Nationalitäten bei weitem niedriger liegt als bei uns, wohl zum Teil kuturell bedingt. Oder hast du schon mal vernommen, das ein Deutscher Vater seine Tochter vom Bruder töten lässt, um die Familienehre zu bewahren, weil die Tochter sich in einen Ausländer verliebt hat?


    Zum Glück hat meine Tochter keinen Bruder...


    Ja, ein Haufen Idioten prügeln sich auf Volksfesten, in Fußballstadien und es sind Idioten, da geben ich dir vollkommen Recht. Mir ist es auch egal, ob es nun Deutsche sind, oder Ausländer mit deutschem Pass.


    Von mir aus könnten sie, aktuell, in Frankreich , Hooliganarenen aufbauen und alle die sich prügeln wollen dürfen da eintreten. Am besten noch ein paar Eisenknüppel bereitstellen, damt sie sich ihre hohlen Köppe einschlagen können. Ein großer Verlust enstünde dabei eh nicht, egal welcher Nation oder Rasse diese Pfosten angehören.


    Meine Meinung, muss keiner teilen.

    Okay also hast du ernsthaft diese Leute eines schwerwiegenden Verbrechens beschuldigt, um deine Meinung zu stärken, ohne dafür jegliche Beweisgrundlage zu haben? Da fehlen mir dann tatsächlich die Worte, das ist wirklich ganz, ganz niederes Niveau.


    Du solltest mal wirklich lesen lernen. Du kannst dich mit deinen Quellen doch nur auf etwas berufen, was andere erlebt haben.


    Hoffentlich kommst du nicht mal in die Situation, dass jemand von deiner Familie betroffen ist.


    An Fastnacht/Karneval laufen viele damit rum...

    Ich pendle da nicht zur Arbeit hin und her, aber sehr viele tun dies. Ich fahre dahin zum einkaufen, Freunde besuchen, zu Veranstaltungen und natürlich auch mal Urlaub, oder einfach so durch die Gegend. :-)

    Was hast du nur für ein Problem mit der K/D anderer Leute.
    Jemand ist nicht deiner Meinung, "du hast sicher ne ganz hohe K/D in CoD". Du darfst dich halt echt nicht wundern, warum dich andere nicht ernst nehmen.


    Wenn du das mit der K/D nicht verstehst, so tut es mir leid. Vielleicht kommst du aber auch noch selber darauf. :-)


    Ich habe doch nichts gegen andere Meinungen und man muss auch nicht meiner Meinung sein. Verstehe nur nicht so ganz, warum alles, überwiegend, von nur einer Seite betrachtet wird und die Konsequenzen daraus ausgeblendet werden.


    Vielleicht nehme ich hier einige Leute auch nicht wirklich für ernst...

    Raus aus der EU, rein in die EU... Raus ist raus. jetzt merken einige was sie angerichtet haben und wollen es wieder rückgängig machen. So kann es nicht gehen.


    Schottland und Nordirland, von mir auch aus Gibraltar, sollen sich abspalten und sind herzlich willkommen in der EU.


    Das nicht alles zu aller Zufriedenheit läuft ist schon klar.


    @Ollum, irgendwie kann ich es nicht ganz nachvollziehen, wenn du vom freien reisen durch Europa sprichst.


    Die EU, Schengen ermöglicht freies reisen, ohne Grenzkontrollen, freie Wahl des Landes, in welchem man leben und arbeiten möchte usw.
    Ohne die EU und Schengen, müsste ich tagein, tagaus an den Grenzen anhalten. Wer natürlich einmal im Jahr Urlaub macht, sich ins Flugzeug setzt, der bemerkt den Vorteil nicht wirklich.


    Dass man sich in nicht EU Ländern, oder ohne EU, auch frei fühlen kann, hat damit doch nichts zu tun.


    Ich wohne an der Grenze und es war nicht so dolle, damals, ne Stunde an der Grenze zu warten, bis man durch war, um ne halbe Stunde später auf dem umgekehrten Weg da selbe zu erleben.


    Klar, wer nicht in solchen Regionen beheimatet ist, kann die Vorteile nicht so deutlich spüren, und von daher sind solche Reaktionen oder Meinungen auch verständlich, irgendwo.


    Ich finde es Klasse, dass ich Dank der EU, Dank Schengen, weder an der Grenze anhalten muss, noch ständig drei Währungen mitführen muss. Kann im Nachbarland einkaufen, ohne normale Waren verzollen zu müssen usw. Das ist die Freiheit die gemeint ist.


    Was glaubst, wie es bei uns ausschaut in der Stadt, Franzosen, Belgier, Luxemburger sind ein ständiges Aufkommen. Und umgekehrt sind wir ein ständiges Bild in den Nachbarländern.

    Es darf nicht relativiert werden, das ist genauso gefährlich, wie das Aufblasen von Verbrechen, die durch Flüchtlinge begangen wurden.Am besten wäre es, wenn die vergesehenen Werkzeuge auch konsequent eingesetzt würde. Eine gründliche, schnelle Prüfung, ob jemand das Recht auf Asyl hat wäre schon ein erster wichtiger Schritt. Ansonsten ist es eh klar, dass auch Asylsuchende die deutsche Rechtsprechung und Strafverfolgung gilt.

    Da hast schon recht.


    Schlimm ist nur, dass solche Straftäter auch noch Asyl gewährt wird und andere, die sich nichts, aber auch garnichts zuschulden haben kommen lassen, eine Bereicherung für unser Land wären, die werden dann abgeschoben. Behördenschwachsinn.

    Leider kann man den Anstieg von Verbrechen hier in meiner Gegend durch Asylsuchende nicht bestreiten. Traurig aber war.
    Verstehe auch nicht, dass man sowas bestreiten bzw relativieren will.

    Das ist überhaupt nicht so schwer zu verstehen, warum dies so ist. Wer eben irgendwo lebt, wo es wenige bis gar keine dieser Leute gibt, sieht man es auch nicht.

    In 25 Jahren kann dir vermutlich kaum ein 20-jähriger aus dem Gedächtnis heraus sagen wer im Jahr 2016 Bundeskanzler war, also komm mal von deinem hohen Ross runter. Machst dich hier, wie bei jedem deiner Auftritt, einfach nur selbst lächerlich.
    Die Ironie deiner eigenen Signatur ist übrigens genial.


    Dies glaube ich sofort. Aber wenn du sie fragen würdest, welche K/D sie in CoD vor 20 Jahren hatten, dann wüssten sie es ganz sicher.


    Da haben die Älteren doch wohl etws mehr im Kopp, denn sie wissen noch was
    vor 20 Jahren war. Ok, wir sind auch nicht mit Freund Google
    aufgewachsen...


    Lächerlich hast du dich gerade selber gemacht, indem du dir selber mit deiner Aussage in den Ar*** getreten hast. :-)


    Kommt darauf an, welchen Teil meiner Signatur du ansprichst. :-)

    Ok, möchte dich nicht dumm sterben lassen. Es braucht schon ein wenig Überwindung, um es hier darzulegen.


    Ich kann keine Quellen liefern, weil schlicht und einfach keine vorhanden sind bzw. an selbige nicht herankommt.


    Du bist vermutlich mit dem Internet bei deiner Geburt schon gestillt worden...


    Aber es gab auch schon Flüchtlinge, vor Afghanistan und Syrien und auch bevor es das Internet, wie wir es heut kennen, überhaupt gab. Und alles was vor dem Internet geschah, zu ermitteln, Quellen zu benennen, ist Glückssache. Bis auf Ausnahmen.


    Gut, jetzt zum Fall selber.


    Mein jüngster Bruder verließ seine Stammkneipe in der Altstadt und kam keine 10 Meter weit, da wurde er von hinten, von drei Jugendlichen Flüchtlingen angegriffen. Einer davon ging mit einem Messer auf ihn los, wobei mein Bruder versuchte, das Messer abzuwehren. Dabei wurden ihm die ganzen Sehnen der Hand durchtrennt, danach traten sie ihn am Boden noch zusammen. Das ganze geschah keine hundert Meter von der Polizeiwache weg. Kein Passant hat eingegriffen, oder Hilfe geholt. Einzig dem Wirt ist zu verdanken, dass mein Bruder den Angriff überlebt hat, da der die Polizei informierte und diese, durch die unmittelbare Nähe, recht schnell vor Ort war und die Täter dingfest machen konnte.


    Hätte meine Mutter mich damals nicht eindringlich beschworen, würde es diese Drei heute wohl nicht mehr geben...


    Die Strafen, die diese Individuen bekamen, sind an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Aber der deutsche Steuerzahler darf solche Verbrecher finanziell uund anderweitig unterstützen. Und da kann ich schon einige hier verstehen, wenn sie der meinung sind, das in unserem lande, aAusländer, Asylanten, Flüchtlinge gestreichelt werden. Immer voran, "die Armen sind ja vom Krieg traumatisiert, dass muss man ja verstehen"...


    Hat der größte Teil der Apostel hier immer noch nich begriffen, dass in Deutschland die Straftäter, egal ob Ausländer, Asylant, Flüchtling oder Deutscher mehr Zuwendung erfahren, als die Opfer. Der Steuerzahler kommt für die Therapienen von Straftätern auf, aber keiner für die Opfer. Die müssen selber schauen wo sie bleiben. Vielleicht zahlt die Krankenkasse 6 Sitzungen beim Therapeuten und danach kannst selber zahlen.


    Menschen, welche von alldem nicht betroffen sind, waren, für die ist es ein leichtes, alles rosarot zu sehen, die Realität auszublenden. Wehe aber wenn die eigne Mutter, Frau, Freundin, Geschwister, zu Opfern würden, dann möchte ich diese Gutmenschen mal hören. Vermutlich sind sie aber in ihrem Gutmenschentum so verwurzelt, dass sie sich freiwillig umdrehen, damit man ihnen in den Ar*** treten kann...


    Trotz allem was passiert ist, habe ich keinerlei Hass auf Ausländer, Asylanten, Flüchtlinge. Und wenn ich irgendwo rumlaufe und würde sehen, dass ein z.B. Afrikaner angeriffen wird, würde ich ohne mit der Wimper zu zucken eingreifen, was ich im Übrigen schon getan habe, und nicht nur einmal.


    BTW:
    Im selben Jahr, ein paar Monate später, gab es in unserer Stadt, einen, bis heute nicht aufgeklärten, Brandanschlag auf ein Asylantenheim. Es gab dabei einen Toten. Dazu gibt es sogar reichlich Quellen, denn es war zwar ein schwarzer Afrikaner, Asylant, aber kein Mohr, der im eigenen Land nichts zählt und des berichtens weniger würdig ist.
    Also, wenn du ne Quelle brauchst, dann googel mal nach Samuel Kofi Yeboah, dem wird heute noch gedacht, den deutschen Opfern von Gewalttaten gedenkt kein Mensch, zumindest nicht sehr lange...