Beiträge von Piccolo

    Kakashi211


    Die Chefs werden bei dir doch eindeutig beschnitten ?!


    Diese Aussagen wie "die meisten Chefs interessieren die Arbeiter nicht" sind doch natürlich vollkommen populistisch.

    Zeig mir doch erstmal eine Studie dazu?

    Es gibt genügend (und ich bin mir sicher das ist die Mehrzahl) Mittelständische Unternehmen/Familienunternehmen wo der Chef auch mehr als eine Million Jahresgehalt hat und die Mitarbeiter alle gut bezahlt werden und auch am Erfolg teilhaben.


    Der Vergleich hinkt nicht, denn Du hast doch selbst gesagt "der kleinste Angestellte" soll min. 3-4% erhalten? Ist die Putzkraft also dann doch keine Angestellte?


    Ob der Manager unterbezahlt ist oder nicht, dass hast du/wir meines Erachtens gar nicht zu beurteilen. Das ist ein "Marktwert" den er für seine Arbeit wert ist. Punkt, aus. Gehalt steigt (in den meisten Fällen) mit dem Wert der Verantwortung. Und umso höher die Verantwortung umso (oftmals) beträchtlicher die psychischen und/oder physichen Belastungen aka Burnout etc..

    Zitat

    Wenn der Chef sich 1. Mio € im Jahr einsteckt, dann sollte der kleinste Angestellte mind. 3-4% davon erhalten. Sprich 30-40.000€ im Jahr.

    Gehe jetzt nicht auf den ganzen Post ein, weil da auch wieder viel Populismus steht. Aber allein der Absatz ist wohl aussagekräftig genug:


    Verdient der Chef also 5 Millionen Euro, bekommt die Putzkraft also 150.000 € im Jahr? Das ist ja doch deine Logik, oder?

    In welchem Verhältnis steht das denn bitte zu der enormen Verantwortung und Belastung die der Chef trägt (für Mitarbeiter, eigene Familie, etc.)


    Genau, in gar keinem. Und deswegen sind solche "Regelungen" auch vollkommenener Blödsinn.


    Nochmal: Ja, viele schlecht bezahlte Jobs müssen besser bezahlt werden. Alleine das viele Menschen mehrere Jobs ausüben müssen um seine Familie zu ernähren ist ein Armutszeugnis für Deutschland. Das heißt aber nicht das die Lösung ist, andere zu beschneiden.

    "Bescheuert" ist einzig dein Post Thommy


    Warum sollte man jemandem eine "Gehaltssperre" verpassen? Vor allem im entertainment bereich sind die spannen nun mal sehr groß. Von ganz klein und grade am Existenzminimum bis hin zu Typen wie Ninja die Multimillionäre sind (das gilt für das Fernsehen, Sportarten wie Fußball bis hin zu influencern auf instagram).


    Das heißt aber nicht das jemand das Recht hat einer privaten Person zu verbieten mehr Geld zu verdienen als er könnte. Wohin soll das denn führen? Und wer beschließt da die Grenze?


    Das bringt der Kapitalismus halt mit sich.


    Heißt nicht, dass Krankenschwestern zu wenig verdienen.


    Man darf aber nicht eine Gruppe "beschneiden" nur weil sie anscheinend unverhältnismäßig viel mehr verdient. Man muss die Gruppe die zu wenig verdient einfach passend und gerecht entlohnen.


    "normale" Jobs und "Entertainer", etc. Sollte man aber sowieso nie vergleichen.

    Zumal er das ganze 8 Stunden am Tag macht (mal mehr mal weniger) und sonst wie jeder andere Freunde etc treffen kann. Und, so kann ich nur von mir sprechen, nach 8 Stunden zocken bin ich nicht so kaputt wie von meinem Job nach 8 Std.. Also ist definitv noch Zeit und Kraft da, um Freizeitaktivitäten nachzugehen, Hobbies wie Fitnessstudio oder eben einfach nur Freunde treffen ;)


    Aber sowas wie Fitti macht er ja auch nicht, nein nur rumsitzen, Energy Drinks, fast food etc.

    Kein Wunder das es da einem auch psychisch schlecht geht.

    Sorry, aber da kommt so krass dein fanboy durch. So "dumm" spielen wie es monte tut, dass kann man nicht. Ansonsten hätte er einen Oscar verdient..


    Ohne jetzt irgendwen anzugreifen oder verletzen zu wollen, aber er ist für mich der Inbegriff von Hauptschule. Sei es die deutsche Sprache, logische Zusammenhänge oder Sonstwas. Man merkt jedes Mal das er vom Kopf her limitiert ist.


    Und ja, es gibt auch schlaue Köpfe die auf die Hauptschule gehen.. Einfach weil sie sehr faul sind oder anderweitig Probleme. Sehe ich bei monte aber nicht.

    Wenn man bedenkt das jemand wie Rambooo jetzt an Monte's Stelle sein könnte, hätte er YT mal durchgezogen.

    Hätte er jetzt ausgesorgt.


    Er war schon früher jemand der sehr polarisieren konnte und so in die Richtung von Monte geht von der Zuschauerschaft her.

    Finde das jetzige System auch besser als 'last killcam'. War doch im Vergleich immer super langweilig wenn 90% der Zeit ein einziger random kill gezeigt wird.


    Nichts desto trotz hat das jetzige System natürlich noch etwas Feinschliff nötig. 100% perfekt wird es aber wohl nie sein, dass wird auch nicht so gewollt sein damit auch mal ein paar schlechtere Spieler im Spotlight stehen.


    Einzig in SnD kann ich den Wunsch nach last killcam nachvollziehen.

    Durch vieles spielen wird jeder mit der Zeit in COD besser. Meiner Meinung nach macht das meiste am "gut sein" Movement und Aim aus. Und wer schon länger COD spielt, hat dies bei einem neuen COD auch schon ab Level 1.

    Ja, und die meisten die schon länger CoD spielen kaufen sich das Spiel zu Release oder früh danach.

    Leute die Ende Dezember/Anfang Januar "Low level" sind, sind wie man so schön sagt in vielen Fällen Weihnachtsnoobs.


    Leute die die Neujahrsangebote angenommen haben, oder sonstwas.


    Also ja, zu gewissen Zeiten. WIe zum beispiel gerade, kann man bei einer hohen Prozentzahl an low level Spielern davon ausgehen, dass sie Kanonenfutter sind.

    Auch von mir Alles Gute zum 10. Jährigen!


    Für ein weilchen durfte ich hier ja auch mal hinter die Kulissen schauen und weiß daher umso mehr was ihr vor allem auch früher noch alles geleistet habt und wie viel Aufwand das hier alles ist.


    Habe durch das forum über die Jahre viele tolle bekanntschaften gemacht, ob damals in black ops 1 oder dann später größtenteils bei LoL.


    Wäre es nicht der alten Zeiten willen wäre ich sicher auch schon weg. Aber irgendwie hängt man ja doch dran und kommt immer wieder zurück :)

    Puhh, also wenn Ranked Play so wie es sich liest (und es viele auf reddit verstehen) nur aus Tournaments am Wochenende besteht und unter der Woche lediglich eine "Unranked"/Scrim Playlist enthält wäre das echt der Supergau.. Nachdem man schon alle solange hat warten lassen.


    Wäre eine herbe Enttäuschung für mich, da ich nach den ersten beiden Monaten keinem Call of Duty mehr "Public Matches" etwas abgewinnen kann und ein sehr competitiver player bin...


    Autsch Treyarch!

    Denke ebenfalls, dass die PS5 2020 am Markt erscheint. Hoffe aber, dass dies erst gegen Ende 2020 sein wird und nicht Anfang 2020. Den dann kommt das nächste CoD wieder für Current und Next Gen (wie Ghost) und die Next Gen Variante wird wieder etliche Bugs enthalten.

    Sieht schlecht aus dafür. IW sucht unter anderem bei Stellenausschreibungen für einen "Video Rendering Spezialisten" oder so ähnlich für die "Next Gen" aka PS5 Xbox2


    Kann aber ja auch anders kommen.

    Alter Schwede, du reimst dir komplett deine eigene version von einem competitivem Titel zusammen. Jedes Videospiel kann, wenn es will competitive sein, und da kann meinetwegen deiner meinung nach noch so viel scheiße drin sein.


    Deine Version von competitive ist aus den 90ern, geh halt endlich mal mit der Zeit.


    Die professionellen call of duty Teams haben eigene Häuser, Management, coaches, Analysten, uvm.


    Semiprofessionelle Liga nennst du das, aja. Ahahaha, ist in Ordnung. Es gibt einen festen Spielplan, preisgeld, professionelle Kommentatoren, live übertragungen fast jedes Spiels, usw. Ich verfolge viele andere esport Titel. Viel mehr wird da auch nicht geboten.


    Das die Spezialisten "Null competitive" sind ist halt wieder deine Meinung, und vllt die vieler anderer. Hat aber nicht damit zu tun ob das Spiel competitive gespielt werden kann. Jeder hat die selben Mittel zur Verfügung und schaut man sich die matches an und fragt professionelle Spieler, sorgen die Spezialisten zwar auch ab Und zu für frustmomente, genauso gut aber auch für eine weitere Ebene an Taktik.


    @monky sorry aber auf deinen post geh ich im Detail nicht mehr ein, kein bock drauf. Das einzige was von dir kommt ist, bla bla reg dich ab und dann genau wie bei pnda faktisch falsche Aussagen. Spar ich mir die Zeit. Allein die Aussage das die maps in black ops 4 nicht gut seien, wenn die ganze esport community auf reddit sie für gut befindet samt pros.


    "Bruder muss los"

    Sorry pnda85 aber wenn man anscheinend absolut keine Ahnung hat, dann sollte man doch besser mal versuchen einfach nichts zu schreiben.


    1. Mehr Preisgeld als jemals zuvor in der CWL und Planung eines franchise ligasystems für call of duty ab 2020 nach dem overwatch Vorbild.


    2. 3 Lane Maps sind essentiell für Cod esport. Ist in black ops 4 größtenteils gegeben und die in tournaments gespielten maps sind sehr gut ausgelegt.


    3. Es sind alle Spezialisten erlaubt bis auf nomad. Also keine Ahnung was deine "mates" für einen bullshit spielen. Aber auf jeden Fall nicht nach dem offiziellen CWL ruleset. Aufsätze sind seit jeher in competitive fast alle verboten, das kann man mögen oder nicht. So ist es halt.


    4. Es sind lmgs und shotguns gesperrt. Mehr nicht. Dein "mehr als die Hälfte" ist also mal wieder nur propaganda auf niedrigem Niveau.


    5. Dabei wurden alle Regeln zusammen mit professionellen Spielern vor Release besprochen und mit ihren Anregungen angepasst.


    6. Die engine reicht auf jeden Fall für competitive. Dazu werden große tournaments auf LAN gespielt.


    Ja, aufgrund solcher posts von dir gönne ich dir kein mw2r :D

    Ja pnda85 schön für dich, dass sie dir gefallen haben.


    ATVI will call of duty aber auch als esport pushen. Da sind solche eher "unkonventionellen" und eher weniger strukturierten Maps suboptimal.


    Klar, vllt wird es die ein oder andere map Ala wasteland oder quarry geben. Aber sicher nicht viele davon, weil sie sich weniger taktisch spielen lassen und viele laufwege unvorhersehbar sind.