Beiträge von VoodooRacer

    Ich habe mir damals für meine alte Wohnung eine mobile Klima-Anlage gekauft (ähnlich dem Bild von Darkroomschlumpf) und kann davon nur abraten. Es dauert ewig, bis so ein Teil den Raum einigermaßen runter kühlt, macht im Vergleich zu einem Ventilator eine Menge Krach und verbraucht sehr viel Strom. Dazu dieser unpraktischer Schlauch. Ich hatte das Teil im Schlafzimmer stehen, habe es immer schon Stunden vorher aktiviert, um später einen gekühlten Raum zu haben. Bei den Lärm konnte man leider nicht schlafen, so dass ich es ausgeschaltet habe, wenn ich ins Bett gegangen bin. Die Folge war, dass der Raum 10 Minuten später genau so warm war, wie vorher...


    Ich schwör mittlerweile auf Deckenventilatoren. Sehr effektiv, aber auch das von Nile600 erwähnte Gerät scheint nicht schlecht zu sein. Da würden mich allerdings die Praxiserfahrungen sehr interessieren...

    Der ps Vita support wurde doch eingestellt, Keine spiele entwicklung und Produktion der vita. Habe ich mal gelesen vor Monaten, da war ja mal was.

    Eben, die Frage dabei ist, ob die Vita trotzdem noch zu gebrauchen wäre. Es wäre ja immer noch einiges an guten Games zu haben. Jedenfalls mehr, als man für die Switch bekommt (abhängig natürlich vom persönlichen Geschmack)....

    Ich habe ein Tablet, aber ich habe hier noch nie irgendetwas gutes zum Zocken gefunden...

    Wie schon erwähnt, geht es mir hier primär nur um das Spielen, also mit Joypad etc...


    Bei Tablet ist mir hier der Kompromiss wie auch beim Smartphone einfach zu groß. Das mag für den einen oder anderen ein guter Zeitvertreib sein, mir ist es aber deutlich zu wenig. Zudem lege ich auch großen Wert auf Offline-Spiele. Dementsprechend sollten dann die Games auch über eine gewisse Tiefe verfügen. Ich denke nicht, dass mit hier ein Tablet etwas vergleichbares gutes bieten kann...

    Ich bin auf der Suche nach einer mobilen, handlichen Spielkonsole…


    Vorwiegend beabsichtige ich, diese entweder bei längeren Flugreisen oder auch einfach irgendwo zwischendurch als Unterhaltung/ Zeitvertreib zu nutzen. Als Hauptkonsole habe ich hier immer noch meine Ps4…


    Zwei Konsolen sind mir bisher ins Auge gefallen. Die PS Vita und die Nintendo Switch. Natürlich ist die Switch hier im direkten Vergleich die modernere Konsole, nur komme ich mit den angebotenen Spielen irgendwie überhaupt nicht auf einen Nenner. Hier findet man primär eher die typischen „Nintendo-Familien-Spiele“ vor. Zudem finde ich die Spiele zum Teil auch sehr teuer. Mein Hauptaugenmerk liegt hier auf Offline-Spiele alla FarCry etc. Jedenfalls tendiert mein Geschmack an Games in diese Richtung. Auch „Horror-Games“ gegenüber bin ich alles andere als abgeneigt…


    Da sieht es bei der Vita schon ganz anders aus. Nur frage ich mich hier wiederrum, wie es eigentlich mit dem Support aussieht. Ist die Vita nicht auch schon auf den absteigenden Ast und könnte man hier demnächst nicht vielleicht mit einem neuen Ableger rechnen? Sollte man also lieber noch ein wenig abwarten? Ich bin mir da total unsicher…:verwirrt:


    Wäre für diverse Ratschläge wirklich dankbar, da ich hier total unschlüssig bin…:arghs::wtf:

    Ich habe mir bis jetzt nicht diesen Modus "gegönnt" und werde es auch in Zukunft auf Igno schalten...

    Meiner Meinung nach lockt man hier nur die falsche Kundschaft an. Schlimm wäre es, wenn dann genau so endet wie bei CoD...


    Bei Battlefield V haben wir, wenn man Panzerstorm dazu zählt, sechs Monate nach Release 9+1 = 10 Maps.

    Im übrigen: stimmt so nicht. Wir reden hier von 8+1 Map, also insgesamt 9. Es ist also noch extremer....:xD:

    Komplett deiner Meinung. Habe gestern mal Apex Legends angetestet. Fazit: Mit Randoms ist man nur Kanonenfutter. Aber Apex ist immerhin kostenlos

    Ich werde jetzt erstmal auf Days gone warten...


    Irgendwie verliere ich immer mehr den Spaß an Battlefield. Alles immer wieder das gleiche. Niemals mal die Level hat man angehoben. Spiele jetzt schon Waffen an, die ich sonst nicht mit der Kneifzange anpacken würde, einfach nur, um überhaupt etwas zu leveln (ja, mir fehlt das leveln ungemein und es gehört für mich auch dazu)...


    Kann hier die Handlungsweise von Dice überhaupt nicht mehr nachvollziehen. Alles, was man fast perfekt bei Bf1 geschaffen hat, schmeißt man hier total über den Haufen. Das kann doch nicht nur am fehlenden Saison-Pass liegen. Als ob hier komplett andere Leute am Werk gewesen wären...

    Ich seh das ganze als Testballon. Kann total floppen oder völlig neue Möglichkeiten eröffnen. Ist ja nich so als könnte man die neue BR Karte NUR für diesen einen Mouds verwenden.

    Das bleibt abzuwarten...

    Glaube nicht, dass man diese Map auch bei Eroberung etc. vorfinden wird...


    Zwei neue Maps sollen angeblich erst im Mai folgen. Meiner Meinung nach dauert das alles viel zu lange...

    Ich kann mit Firestorm überhaupt nichts anfangen und ich bin in dieser Hinsicht mit Sicherheit keine Ausnahme...

    Meiner Meinung nach passt dieser BR-Modus überhaupt nicht zu Bf. Zudem geht es hier zu Lasten all der anderen Dinge, die ein BfV dringend (!) benötigt (neue Maps, Fraktionen etc.)...


    Ich frage mich eh, wie dieser Modus auf dieser riesigen Map überhaupt funktionieren soll. Sieht für mich nach einer zähen Sache aus, bzw. nach nichts, was lange motivieren könnte...


    Keine Ahnung, wer bei Dice/ BfV den Ton angibt, aber hier sind wirkliche Stümper am Werk. Man macht hier mittlerweile auch alles falsch, was man nur falsch machen kann, aber das zieht sich ja eh durch das Game wie ein roter Faden...


    Bisher scheine ich mit meiner Anfangsthese/ Ersteindruck nicht falsch zu liegen. Das Game kommt einfach nicht in Schwung und die Spielerzahlen werden weiter dramatisch sinken...

    So schlecht und uninspiriert wie Rush dieses mal ausgeführt würde, hätten sie es sich eigentlich auch gleich weglassen können. Aber das ist halt Game as a Service. Wer braucht schon neue Maps, wenn man einen alten Spielmodus schlecht recyclen kann. Geht ja schneller und kostet weniger Geld.

    Ich kann hier vieles einfach nicht nachvollziehen. Gut, ich spiele BfV regelmäßig, aber trotz alle dem stimmt hier einfach eine ganze Menge nicht. Meiner Meinung nach hat man hier vieles, was bei Bf1 einfach nur top war, absolut in die Tonne gehauen...

    Es spielen immer noch mehr als genug Leute BfV. Also gibt es auch keine Probleme bei der Lobby-Suche...


    Man sollte das Game auch nicht schlechter machen, als es ist. Es ist immer noch ein guter Zeitvertreib. Es schreit aber mittlerweile nach neuen Maps, neuen Kriegs-Fraktionen, neuen Waffen und auch mehr Level. Nach einem guten halben Jahr, wäre mir ein oder zwei neue Maps einfach zu wenig. Da muss deutlich mehr her...

    Grundsätzlich ist der Ablauf von BfV absolut ärgerlich, da das Game eigentlich eine Menge Potential gehabt hätte...


    Aber irgendwie war schon von Anfang an der Wurm drin. Das fing mit dem ersten Trailer an und zieht sich wie ein roter Faden bis zum heutigen Tag. Das größte Problem sehe ich immer noch darin, dass man ein gewissen Spagat machen wollte, um es allen recht zu machen. Nun hat man eher das Gegenteil erreicht...


    Man hätte die Grundidee konsequent durchziehen sollen. Mit dem Anfang des WK2 mit dem dementsprechenden Maps und Waffen, wobei die Fraktionen und Waffen eben dem echten Ablauf geschuldet gefolgt wären. Nur hätte es dann zu Anfang nur einen Panzer I - III, sowie vielleicht einen Char B1 gegeben und keinen Tiger. Man hatte wohl zuviel Angst, dass die Masse auf die Barrikaden geht, wenn ein WK2-Shooter zu Anfang über keinen Tiger, Gewehr 43 etc. verfügt. Der Höhepunkt des Games hätte man dann auch erst am Ende erreicht, wenn alle Fraktionen und Waffen zu Verfügung gestanden hätten...

    Wenn ich alleine zocke, werde ich meist in der nächsten Runde ins andere Team geworfen. Ich verlasse eigentlich sehr selten den Server, denn wenn ich neu joine, komme ich nur wieder in ein Spiel wo ander gerade Rage Quitten und der Spaß geht von vorne los. Aber ja, manche Runden sind einfach nicht zu retten und bevor ich mich aufrege, dass ich der einzige im Team bin der irgendwas macht, spiele ich auch just for fun oder geh auf Kills.

    Es war schon bei Bf1 sehr unglücklich, bei BfV ist die Team-Balance aber eine reine Katastrophe...


    Bin eigentlich vorwiegend als Einzelspieler unterwegs und es ist wirklich so, dass es in einer Lobby eigentlich nie einen gewissen Ausgleich gibt. Kommt man also in eine Lobby, gewinnt das erste Spiel, sieht es bei den folgenden Spielen zu 99% genau so aus. Egal, wie deutlich die Siege auch sind. Genau so sieht es natürlich aus, wenn man das erste Spiel verliert. Von 50 Spielen erlebe ich vielleicht 2-3, die wirklich knapp ausgehen (Beispiel 30:0 oder 90:0). Der Rest endet meist mit 300 Punkten Unterschied...


    Ich verstehe eh nicht, dass man bei BfV vieles so kaputt gemacht hat. Es müsste doch möglich sein, eine einigermaßen funktionierende Team-Balance auf die Beine zu stellen. Auch so gibt es immer wieder technische Probleme. Ein Spiel beginnt und ich habe einen schwarzen Bildschirm. Herausforderungen zählen, die gar nicht zählen dürften (Beispiel: spiele als Sniper und bekomme angezeigt, dass ich angeblich zwei Fahrzeuge zerstört habe), Tagesaufträge werden abgeschlossen, aber in der Übersicht als nicht abgeschlossen angezeigt und natürlich die Sache mit den Coins. Irgendwie gibt es hier auch immer wieder gravierende Unterschiede zwischen der Summe, die man nach einem Spiel angezeigt bekommt (neben der Punktzahl) und der eigentlichen Verbuchung auf das Coin-Konto...


    Klar, macht BfV schon richtig Bock, aber es gab und gibt immer wieder zu viele "aber..."...

    Ich mag das Game echt und die haben seit Release gut daran gearbeitet aber was mich ordentlich stört ist das Teambalancing... selten wenn es gut passt, meistens gewinnt oder verliert man haushoch...

    Mir ist dabei eher aufgefallen, dass man in einer Lobby entweder nur verliert oder gewinnt. Anscheinend werden die Teams einfach nicht ausbalanciert...

    Ich sehe das mit der Komfort-Zone anders...


    Es wäre in Ordnung, wenn man als Beispiel drei Spiele in einem bestimmten Modus spielen müsste, dann wäre aber auch gut...

    Das man sich mit allen Aufgaben durch den Modus quälen muss, finde ich überhaupt nicht akzeptabel...


    Wie es gerade bei den aktuellen Herausforderungen aussieht, kann ich momentan nicht beurteilen, da ich heute einfach keinen Bock auf Frontlinien hatte. Bei der letzten Herausforderungen bezogen sich die Folgeherausforderungen aber auch nur auf den Modus "Durchbruch"...

    Auf der anderen Seite spielen plötzlich alle voll auf Teamplay wenn es ums wiederbeleben, ammo geben, Punkte erobern etc. geht... Aber ich bin echt froh, dass mir all der kosmetische Murks sowas von egal ist^^ Wenn jemand das alles freischalten will (yay langzeitspass???), hat der ja sicher einen riesen Stress

    Sehe ich ähnlich. Richtig blöd wird es aber, wenn man dadurch plötzlich nur an eine gute Waffe kommt. So finde ich gerade die letzte Tide of war-MP für den Sani ziemlich stark. Die möchte ich nicht mehr missen...

    Die täglichen Aufgaben find ich übrigens übelst low und die anderen Aufgaben (bzgl Waffen, Outfits usw) schon manchmal zu heftig

    Zu heftig sind diese nicht, aber ziemlich blöd vorgegeben, da man zB. aktuell einen bestimmten Spielmodus aufgedrückt bekommt. Ich mag es einfach nicht, wenn man mich quasi zwingen will, den Modus X zu spielen, um bestimmte Aufgaben zu erfüllen...


    Aktuell steht der Modus "Durchbruch" im Focus. Gut, dachte ich mir, dann mache ich es über den Zweig der Wiederbelebungen. Ich musste aber feststellen, dass diese auch nur bei "Durchbruch" gezählt werden. Wie dämlich ist denn das???:patsch:


    Also schalte ich auch diesen Modus auf Igno und spiele den Modus, bei dem ich den meisten Spaß habe. Trotzdem absolut dämlich von Dice, dass man trotz dreier Lösungszweige hier keine wirklichen Alternativen anbietet...

    Bei den Ladezeiten habe ich andere Erfahrungen. Bei BF1 waren Runden im Conquest-Modus teilweise schon fast eine Minute zugange, bevor ich dem Server joinen konnte. Da war die Chance auf ein Flug- oder Fahrzeug natürlich gleich 0. In BFV bin ich immer rechtzeitig mit allen anderen Mitspielern auf dem Server, so dass ich mir sehr oft einen Panzer schnappen kann.

    Es kommt immer wieder vor, dass ich erst starten kann, wenn schon ein Punkt eingenommen und einige Mitspieler schon am nächsten Punkt sind, bzw. es schon die ersten Ausfälle (Kills) gibt. An meiner Leitung kann es nicht liegen...


    Auch das anfängliche Spawnen in einen Panzer oder Flugzeug klappt selten beim ersten Mal. Man muss es immer wieder neu probieren, bis es dann irgendwann vielleicht mal klappt...

    Was die Fahr- und Flugzeuge angeht mach ich mir ein wenig Sorgen wenn irgendwann mal neue Nationen hinzugefügt werden. Dann hat die russische/amerikanische Seite (als Bsp, keine Ahnung was DICE in Planung hat) erstmal eine ganze Weile mit Lvl 0 Vehikeln gegen voll hochgerüstete Deutsche zu bestehen. Es sei denn, das ganze wird anders gelöst, wo mir allerdings momentan die Ideen zu fehlen.

    Yep, dass könnte ein großes Kauderwelsch geben...


    Ein Grund mehr, warum ich nicht verstehe, warum man hier nicht komplett authentisch gestartet ist. Da hätte man als Beispiel nur eine ME109 E zu Verfügung gehabt. Die bessere, bzw. beste Variante (nämlich die G) hätte ja später folgen können. Es wäre alles ausgeglichener und harmonischer gewesen. Zudem hätte es seinen Reiz gehabt, zu sehen, wie die Waffensysteme in den wenigen Jahren gereift sind...

    Robman


    Ist schon so eine Sache mit den Netcode. Für mich sind es immer diese sogenannten "CoD-Momente". Kenne ich von Bf1 überhaupt nicht...


    Was die Aufklärung des Panzers angeht, so kann ich dir mitteilen, dass es diese sogar gibt. So kann zB. der der deutsche 38t mit einer Spezialisierung durchaus aufklären. Alles was, im Objektiv auftaucht, wird dann automatisch aufgeklärt. So verhält es sich ja auch mit den Sniper. Man muss den Gegner nicht mehr markieren, es geschieht automatisch. Mag jeder denken, was er will, mir sagt es nicht zu. Man sollte einen Gegner schon auch wirklich entdecken...


    Bei den Klassen habe ich mich auch schon negativ geäußert, so dass ich mich hier nicht wiederholen möchte...


    Ich bin eh der Meinung, dass Dice bei BfV vieles falsch gemacht hat. Nehmen wir die Maps, die sich auf eher unbekannte Örtlichkeiten zu Anfang des Zweiten Weltkriegs beziehen. Das man hier vielleicht klein, also zu Beginn des Krieges anfängt, finde ich ja noch eine gute Idee, aber warum dann nicht auch mit den damals verfügbaren Waffensystemen? Was hätte dagegen gesprochen, hier als Beispiel auch nur Panzer !, II und III zu Verfügung zu stellen? Später hätten dann ja Tiger oder eine ME109G folgen können. Man hätte diese Waffen ja auf die jeweiligen Maps beschränken können. Spiele ich eine Map von 1940 hätte ich andere Panzer etc. als zB. später bei einer Ardennen-Map 1944 zu Verfügung. So hat man aber ein Spagat gemacht, was in meinen Augen die Atmosphäre komplett zerstört. Aber wahrscheinlich wäre bei vielen auch das Geschrei groß gewesen, wenn es zu Anfang keinen berühmt berüchtigten Tiger gegeben hätte. Hätte nur noch eine 39iger Polen-Map mit Tigern gefehlt (wenn du verstehst, was ich meine)...


    Auch höre ich immer wieder, dass BfV viel taktischer und damit besser wäre. In meinen Augen totaler Quatsch. BfV bietet nicht mehr Taktik als Bf1. Da sehe ich keine großen Unterschiede und wenn, dann eher zu Gunsten von Bf1. Dort konnte man zB. als Unterstützer seine Unterdrückung steigern, womit man auch gegnerische Sniper mächtig unter Druck setzen konnte, während der eigene Trupp vorrückte. Ist bei BfV nicht möglich. Da kann man sogar mehrere Kopftreffer landen, ohne das dies irgendwelche Auswirkungen hätte, während bei dir ein Treffer reicht. Von den ganzen separaten Einstellungen zu einer Klasse bei Bf1 muss ich hier gar nicht mehr reden...

    Klar, war Bf1 einsteigerfreundlicher, dass lag aber auch an der eher einfachen Waffentechnik des ersten Weltkriegs. Aber anscheinend fühlen sich einige in ihrem Ego gekränkt, wenn auch ein Anfänger den entscheidenden Kill machen und auch auf seine Kosten kommen konnte...


    Ich finde BfV in dieser Hinsicht nicht schwieriger oder anspruchsvoller. Der Unterschied ist nur der, dass bei BfV nun der Netcode entscheidet, wie ein Feuergefecht ausgeht. Es hat also weniger etwas mit "Können" zu tun...


    Ich habe keine Ahnung, wo der Weg von BfV noch hinführen wird, aber nach meiner Meinung ist das Kind schon längst in den Brunnen gefallen. Zu viele Sachen, die einfach nicht stimmig sind, dazu viele technische Fehler. Vielleicht ist BfV in zwei Jahren in etwa das, was man auch erwartet hat, nur bezweifel ich, dass man die Leute so lange bei der Stange halten wird...

    So tauchen jetzt schon wahre Ermüdungserscheinungen auf. Fängt bei den Maps, Klassen und Waffen an und geht bis zu den bisherigen Level-System und Coin-Vergabe...

    In anderen Teilen hat man wenigstens gesehen, wo der Gegner, der dich grad gekillt hat, überhaupt war.

    Auch ein Punkt, der mich ungemein stört. Keine Killcam, keine Möglichkeit zu erkennen, woher überhaupt der Kill kam...

    Dabei sollte auch nicht unerwähnt bleiben, dass dies mit vielen anderen Änderungen das Campen ungemein erleichtert...


    Was wiederum auch nicht nachvollziehbar ist: beim Sniper spiegelt sogar das 3er-Scope, sowie das Tele zur Aufklärung. Das ein 6er spiegelt, mag ok sein, aber so? Auch finde ich die Aufklärung des Snipers ziemlich dämlich. Man muss nicht suchen, einfach nur auf irgendeinen Punkt/ Bereich draufhalten, der Gegner wird automatisch aufgeklärt... :xD: