Beiträge von Archer

    So Leute es ist getan


    Ich höchstens ein kleiner Etappensieg.
    EA hat das nur rausgemacht, weil sie sie erwischt wurden und es Druck seitens Disney gab, negative Publicity über Star Wars zu vermeiden.


    Das bleibt solange draußen, bis die wichtigen Verkäufe nach Weihnachten durch sind und danach kommt es in marginal abgewandelter Form zurück. EA hat sogar bestätigt, dass man danach auch immer noch Sachen zum Level Aufstieg kaufen kann für Leute, die ihre "Erfahrung beschleunigen" wollen. Alles Augenwischerei.

    Keine Angst, es gibt sicher die Möglichkeit die mit Geldtransaktionen freizukaufen ;) . Genau darum geht es doch: Eine Plattform für "Mikro-"Transaktionen zu schaffen, auf der neben dem ursprünglichen Kaufpreis durch ein geschicktes Balancieren des Grinding der Käufer manipuliert wird, mit dem Ziel, dass er noch mehr Geld ausgibt.
    Wenn da nicht Star Wars draufstehen würde, würde so ein "Spiel" doch keine Sau interessieren. Aber weil es die geliebte Franchise ist, muss es doch irgendwie ein tolles "Spiel" sein.


    Bin ich komplett einer Meinung.
    EA stellt einen ja förmlich vor die Wahl, entweder grindet man bis zum Umfallen oder nimmt halt die Abkürzungen über Echtgeldkäufe.



    Respekt an DICE, dass sie so schnell reagieren.


    Ohne DICE jetzt zu diskreditieren, dass sie jetzt schnell reagiert haben, aber das ist wirklich nur plumpe Schadensbegrenzung. So einen Shitstorm können die so kurz vor Release nicht gebrauchen.


    Ich bin gespannt wie es weiter geht.

    Anscheinend ist EA nun auch Eigentümer des Reddit-Posts mit den meisten Downvotes.


    Meiner Meinung nach auch absolut verdient. Was da DICE und EA mit diesem Spiel abziehen, ist mit die größte Frechheit, die ich in den letzten Jahren in der Videospiel-Szene mitbekommen habe. Absolut keine Ahnung von Kommunkation und Kundenservice.


    Habe jetzt 4 Stunden in der Trial Version gespielt und diverse YouTube Videos geguckt. Es ist einfach ein Vollpreis Spiel mit Pay-To-Win-Mechaniken. Das ganze Unlock-System beruht darauf entweder zu grinden, wie ein Bekloppter oder Geld in den Rachen von EA zu schmeißen, um die Lootboxen zu bekommen. Und selbst dann ist nicht garantiert, dass man wirklich das bekommt, was man will, weil alles auf Zufall basiert.


    Habe in 4 Stunden vielleicht um die 10 Lootboxes bekommen (pro Match ca. 300 Credits und nochmal 200 für Challenges, die günstigste Kiste kostet 2000 Credits). Davon war eine Rare und eine Epic, der Rest war Uncommon. Insgesamt habe ich jetzt um die 7 Star Cards, von denen die Hälfte eh uninteressant ist. Aussuchen, was man freischaltet geht ja leider nicht. Man kann ja ausrechnen, wie lange es dauert, bis man eine einigermaßen große Sammlung an Karten "erpielt" hat. Ganz abgesehen von den Crafting Parts, die man danach braucht, um die Star Cards upzugraden, und welche es ebenfalls nur in Lootboxen gibt.


    Dass man jetzt jeweils 40(!) Stunden braucht, um die beiden ikonischsten Figuren der Saga freizuschalten, setzt dem ganzen noch die Krone auf. Die Ironie dabei ist ja noch, dass die wenigstens Spieler der Zielgruppe des Spiels (und das sind hier nun mal die Casual bzw. Gelegenheitsspieler) überhaupt so viel spielen werden bzw. für diese 80 Stunden ziemlich viel Zeit brauchen werden, wenn man Abends nur für 1 oder 2 Stunden spielt. Das hat nichts mehr mit "sich Sachen erspielen und stolz drauf sein zu tun", sondern ist einfach hartes Grinding.



    Wenn ich mir aber vorstelle, dass man als Vater vielleicht Abends mal zwei bis drei Stunden Zeit zum zocken hat, dann ist das echt dreist. Wünsche euch aber dennoch viel Spaß und einen guten Release. Hoffentlich wird es zum Start keine Probleme geben. :)


    Und hier sei gesagt, dass abends zwei bis drei Stunden auch relativ viel Zeit ist, je nachdem wie man gerade mit Arbeit, Studium, Freunde und Familie.

    Unter anderem arbeitete das Studio zuletzt an einem Star Wars Spiel, welches nun woanders seinen Platz finden und wohl auch umgekrempelt werden soll.


    Klingt sehr danach als würde EA hier auch in die Destiny/Anthem Schiene gehen. Schade, hatte mich eigentlich auf ein reines Single-Player Star Wars Spiel gefreut. Aber EA ist hierfür wohl der falsche Publisher.


    Gab ein Twitter AMA mit einem BF1-Entwickler:


    - British Royal Marines als neue Fraktion
    - Kletterhaken
    - neue Waffen
    - neue Gadgets
    - neue Eliteklasse
    - kein neuer Behemoth
    - lenkbare Kriegsschiffe (denkbar Korvetten und Fregatten, ganz eventuell U-Boote)
    - 4 Maps

    Und das ist schade, denn Bf4 ist (zumin nach dem Release Desaster) ein richtig gutes Spiel und du merkst absolut nichts von den Lootboxen (Battlepacks) - Archer, bitte um Bestätigung :P


    Hier muss man aber auch sagen, dass Battlefield 4 ein anderes System hatte. In den Gold Battlepacks waren zwar Attachments drin, jedoch hat man die bei jeder Waffe auch ganz regulär freispielen können. Nach 340 Kills hatte man da auch schon alle, was ziemlich fair ist. Mal ganz davon abgesehen, dass man förmlich mit Battlepacks vollgeschissen wurde.


    Das System in Battlefield 1 ist auch noch vertretbar, weil nur kosmetische Sachen in den Battlepacks sind. Und die Starter Kits gab es für Battlefield 4 damals noch nicht direkt zum Launch, weshalb jeder mit den selben Bedingungen gestartet ist. Bei Battlefield 1 gab es das Kit zwar zeitgleich mit dem Release des Spiels, der Große Unterschied zu Battlefront 2 ist hier aber, dass die Sachen, die man freischaltet nicht vom Zufall abhängig sind und es doch ziemlich schnell geht. Mal abgesehen davon, dass die Level 10 Waffen bis auf den Hellriegel auch sehr speziell sind.


    Die Zufälligkeit bei den Boxen von SWBF2 ist hier auch das Problem. Man kann nicht bestimmen, was man bekommt. Wenn man Pech hat, kriegt man nur Kacke, während Leute, die von Tag 1 direkt Unlocks für Echtgeld kaufen, hier einen direkten Vorteil haben, auch weil sie bewusst das kaufen können, was ihnen einen Vorteil bringt. Und genau das ist P2W. Gebe @dismami1 hier Recht. Könnte man gezielt die Star Cards freischalten, die man auch haben möchte, wäre es noch vertretbar. Aber nur auf den Glück und Zufall zu hoffen, eine gute Star Card zu bekommen, ist einfach Bullshit. Vor allem weil diese fester Bestandteil des Gameplays sind.

    Wird interessant zu sehen, ob sich was ändert. Und wie es sich verkauft.


    Ändern wird sich garantiert nichts, außer dass man eventuell weniger Scraps braucht. EA ist auf die Mikrotransaktionen im Spiel angewiesen, weil der Season Pass wegfällt.


    Und verkaufen wird es sich sowieso wie geschnitten Brot, weil Star Wars draufsteht.

    Das wäre dementsprechend auch der absolute Shit gewesen...aber nöööö.Ich werde die Beta gleich trotzdem mal saugen, ein wenig kurzweiliger Spaß kann nie schaden. Mehr verspreche ich mir abseits des SP ohnehin nicht, dass was Archer sagt bestätigt mich fast schon auch noch ohne eigene Spielzeit.

    Naja, nicht falsch verstehen, das Spiel macht schon Spaß. Die Frage ist nur wie lange. :D
    Können morgen auch gerne paar Runden zusammen machen, mehr als zusammen auf der Map rumlaufen, macht man aber eh nicht.


    Teile eigentlich die selbe Befürchtung wie @Piccolo, dass bei dem Spiel nach 4-8 Wochen die Luft raus ist. Dafür ist es einfach wieder zu seicht und oberflächlich. Vorallem weil laut reddit, die einzige Form von Progession das Craften dieser beknackten Lootkisten ist.

    Und was den meisten wahrschnlich egal ist, aber wenn ich solchne Details höre, wie wenn ein Droide beim platzieren ein Geschütz "Good luck, turret" sagt, geht mir einfach das Gamerherz auf :D
    Das sind diese kleine Details, die mir zeigen das Dice da wirklich Herzblut reinsteckt und es nicht ein simple Auftragsarbeit ist.


    Dass DICE da wirklich Herzblut reinsteckt und viel Liebe zum Detail zeigt, ist auch unbestreitbar. Bin auch gespannt, wie viele Easter Eggs im fertigen Spiel sein werden. Ich bin mir auch sicher, dass DICE sehr viel Herzblut in verbesserte Gameplaymechaniken reingesteckt hat, jedoch fehlt mir persönlich die letzte Ecke Konsequenz. Entweder gehen sie komplett auf ein kurzweiliges Casualerlebnis oder dann eher Richtung Battlefield. Dieses pseudoteamorientierte ist nichts für mich, dafür greifen die Gamemechaniken nicht gut genug ineinander.



    Stell dir einfach nur mal vor das wäre genau der Fall gewesen.
    Selbst vor Release von Battlefront 2015 wurden schon die Stimmen laut dass es doch nur ein Battlefield Reskin sei.
    Das größte Problem, welche das Spiel hat sind seine Namen. Würde nicht Battlefront draufstehen und würde man Dice nicht mit Battlefield in Verbindung bringen, würden alle das Spiel in den Himmel loben.

    Naja, dass Battlefront ein Reskin von Battlefield ist, war und ist noch immer eine ziemlich unreflektierte Meinung von Leuten, die sich wahrscheinlich mit keinem der beiden Spiele wirklich befasst haben. Würde auf solche Aussagen nicht viel geben. Bis auf die Engine und die Entwickler teilen die sich die Spiele absolut gar nichts.


    Aber dass man das Spiel in den Himmel gelobt hätte, bezweifle ich. Für einen Indieentwickler wäre das Spiel eine beeindruckende Leistung, für einen AAA-Entwickler mit einem Budget von vielen Million Dollar eben nicht. Und da würde es auch kein Unterschied machen, ob EA und DICE oder irgendein anderer Publisher und Entwickler auf dem Boxart stehen würde. Den Inhalt, den das Spiel letztendlich hatte, war dem Preis von 60€ bzw. 120€ mit dem Season Pass einfach in keinster Weise gerecht. Immerhin hat DICE hier aus den Fehlern gelernt.

    Hab jetzt den ganzen morgen bis eben gezockt und bin ziemlich ernüchtert.


    Spielt sich genau so uninspiriert und langweilig, wie der erste Teil, auch wenn es mehr Content gibt. Aber was bringt mir Content, wenn die Kernmechaniken nicht richtig durchdacht sind oder nicht zusammen passen? Hat absolut immer noch nichts mit dem alten SWBF2 gemeinsam.


    Pro:
    - Grafik
    - Sound
    - Musik
    - Perfomance ist hervorragend
    - Das mit den Battlepoints ist ganz gut gelöst, fairer und atmosphärischer als die komischen Powerups im ersten Teil


    Contra:
    - Waffen killen gefühlt langsamer als im ersten Teil
    - Raumschiffe lassen sich immer noch nur so Steuern, als wäre man besoffen. Komplett schwammig und unpräzise.
    - Partner-System ist immer noch genau so obsolet, wie im ersten Teil. Keine Sau spielt auch nur ansatzweise zusammen. Undurchsichtig ist es auch noch
    - Hätte immer noch lieber Sekundärwaffen als Star Cards mit Cooldown
    - Loot Crate System mit Random Drops (einfach die schlimmste Erfindung in FPS der letzten Jahre)
    - 3rd Person immer noch besser als 1st Person
    - Helden und Waffen über alle Äras. Gibt genug ikonische Waffen und Charaktere verteilt über alle drei Trilogien. Für mich als Star Wars Fan macht das einfach die Atmosphäre kaputt.
    - Übertriebe Choke Points und Nade Spam im Thronsaal.
    - kein Conquest
    - keine 64 Spieler
    - KEIN SERVERBROWSER


    Verstehe einfach nicht, wieso DICE sich immer noch so davor sträubt an Battlefront an Battlefield anzugleichen. Man hat dort schon perfekte Vorlagen und Spielmechaniken, die man einfach kopieren könnte. Squads statt "Partnersystem", Flugzeuge mit einer guten Steuerung, Zerstörung, dass Schlachtfeldatmosphäre aufkommt, Conquest und 64 Spieler, Fahrzeuge, die mehr als eine Person benutzen kann usw.


    Für mich leider wieder nur ein Grafikblender bzw. eine Frostbite Tech Demo. Schade.

    Habe seit letzter Woche alle freigeschaltet. :D



    Mosin-Nagant Varianten fehlen mir einmal die drei Headshots in einer Runde mit dem SMLE und die 15 Tripwirebomb


    Die 15 Tripwire Kills waren auch wieder typisch DICE. Rennen aktuelle mit der Flakspezialisierung rum, weshalb die Mine nur 75 Schaden macht. Die 15 Kills zusammen zu bekommen war mehr Arbeit als das eigentliche Spiel zu spielen.


    Hälfte der Waffen taugt aber nur bedingt was. SMG 08/18 ist aktuell die schlechteste Maschinenpistole im Spiel, Perino 1908 schießt viel zu langsam mit zu wenig Schaden, um wirklich brauchbar zu sein, General Liu Rifle und die Vetterli-Vitali sind sehr situationsabhängig. Gibt da auch bessere Alternativen.


    Restlichen Waffen sind ziemlich gut. Fedorov macht den Medic im Nahkampf brauchbar, Parabellum MG14/17 ist meiner Meinung nach die beste vollautomatische Waffe im Spiel, die doppelläufige Schrotflinte ist auch sehr gut und das Mosin Nagant ist einfach mega stylisch. :D

    Falls jemand daran interessiert ist die closed BF1 Incursions Alpha zu testen, für den hätte ich einen Key. Ist aber PC Only.


    Habe leider absolut kein Interesse an dem Spielmodus.

    Ne, die Situation liegt sicher nicht an CoD-Spielern, die zu BF kommen... Es gibt kein Grund irgendeinen Flamewar anzufangen.


    Ich war auch unfair zu den Newbies. Die wissen ja oft gar nicht, wie Teamplay in BF geht. Aber es scheint nach meiner Erfahrung, als wären viele der problematischen Spielern nicht Newbies. Sondern einfach nur schlechte Spieler.


    Es ist generell ein Problem der meisten FPS-Multiplayer, dass viele Leut gerne Sniper spielen. Die Waffen sehen cool aus, man kann einen Gegner mit einem Schuss killen, man ist verhältnismäßig sicher, weil man Abstand zu den Gegnern hält und so weiter. Glaube einfach es hat sich bei vielen Spielern eingebrannt, dass es cool ist der Lone Wolf Scharfschütze zu sein.


    Würde jetzt auch nicht irgendeine Reihe Spielerreihe dafür verantwortlich machen, dass so viele Leute (schlecht) snipen, jedoch muss man sagen dass der ganze Hype um die Sniper gefühlt auch erst kam, als man in MW2 mit der Intervention quickscopen konnte. :P


    Und in Bad Company 2 lagen alle mit der .50 cal auf den Hügeln, weil sie so ihren coolen Ghillie Suit und C4 hatten. Wieder der Coolness Faktor. DICE hat bei BF3 deswegen auch extra auf den Tarnanzug verzichtet und den Scopeglint eingeführt.

    Ich weiß garnicht ob dass so sehr am DLC liegt, als an den neuen Spielern (Stichwort: Revolution Version)
    Auf allen Maps (Vanilla oder DLC) muss man nur für ein Augenblick das Scoreboard checken und es springen einem direkt 20 Sniper Icons pro Team entgegen.


    Das Sniper-Problem auf den russen Maps und das schlussfolgernde schlechte Map Design lese ich aber öfters.
    Es gibt immer Spiele, wo das Gegner Team mit dir den Boden aufwischt, aber wenn man sich vorallem in den Gräben aufhält, hat man fast kein Ärger mit Snipern. Ich finde da das "realistische" Design seitens Dice garnicht so schlecht.


    Nein, ich meine schon explizit das Map Design. Dass aktuell überdurchschnittlich viele Scouts unterwegs sind, verstärkt den Eindruck noch.


    Lupkow Pass hat viele unterschiedliche Höhenlevel und viel Deckung -> Sniper vorallem bei G, F, C und D. Oder auf irgendwelchen Hügeln dazwischen


    Albion hat den Leuchtturm und die große bergige Insel in der Mitte -> Sniper bei A, B, C, D, E und G. Hier hat man Gott sei Dank überall genug Deckungsmöglichkeiten.


    Galicia ist die Sniper Map schlecht hin.


    Auf Tsaritsyn liegen sie in den Häuserblocks an den Maprändern.


    Auf Brusilov Keep und Volga River geht es.