Beiträge von misorx

    Habe mir alle Beiträge auf der ersten Seite durchgelesen. Das ist wirklich erschreckend. Nein, ich will sagen: krank! Sowas habe ich ja noch nie gehört, dass man so einen Aufstand machen kann. Und wie da jeder mit einer Selbstverständlichkeit spricht, ist doch unglaublich. Rohrhiebe, Rosenkränze, mit Axt Computer zerschlagen, Freund isolieren, Mensch braucht nur einen Freund: Jesus.
    Ich fasse es einfach nicht, wie man seinem eigenen Enkel so etwas antun kann... X( :thumbdown:


    Letzte Woche Donnerstag wurde von offizieller Seite prophezeit, dass Call of Duty 7 den in Sachen Verkaufszahlen Modern Warfare 2 nichts vormachen können wird. Wie Activision bereits bekannt gab, hat man durch Modern Warfare 2 mittlerweile über 1 Milliarde Dollar eingenommen. Sie haben sich zum Ziel gesetzt die CoD-Reihe in der Spielqualität stets zu verbessern, doch sollte der nächste Teil keinen Verkaufsboom hervorrufen.
    Der Grund für den erwarteten minderen Erfolg, bzw. Profit, ist zum Einen, dass die Konkurrenz zum Release von MW2 sehr erträglich war. Es stand kein ernstzunehmender Shooter auf etwa gleicher Länge. Dieses Jahr soll sich das ändern. Ob es dennoch ein Verkaufschlager wird, lässt sich erst Ende 2010 feststellen. Es steht auch noch nicht fest, ob es denn dedizierte Server geben wird.


    Wir sind gespannt und hoffen, dass Treyarch, Entwickler von COD 7, dieses Mal einen Titel herausbringt, der an die positiven Eigenschaften von Modern Warfare angrenzt.
    Fakt ist, egal wie sich Call of Duty 7 entwickelt, es wird immer weiter gehen. Activision gab gekannt, dass sie kein Ende des neben Battlefield populärsten Kriegsshooters sehen. Wenn das nicht erfreulich ist.



    Quelle

    Ohne dich persönlich angreifen zu wollen, aus deinem Beitrag lese ich eine furchtbar naive Einstellung und gewinne die Erkenntnis, dass Du dich nie wirklich mit diesen Thema auseinander gesetzt hast. Du verwechselst Ursache und Wirkung, vor allem vergisst Du die menschliche Natur. Dann baust Du das ganze auf einem Guitar-Hero Klon Video auf, nimmst dir damit die Grundlage deiner Rechtfertigung, denn führt man deinen Gedanken konsequent weiter, kommt man zum Verbot sämtlicher Videospiele. Fall nicht auf die offensichtlichen Lösungen rein, die sind schnell und bequem aber völlig nutzlos.


    BTW: Ich denke mal, das mit dem BIP war ein schnell hingeschriebene Floskel. Wenn nicht, schaue dir mal die Relationen in Zahlen an ;);)


    Also ehrlich, du willst mir nicht erzählen, dass dich die Spiele ruhiger, gelassener und sozialer gegenüber anderen Menschen machen. Ich merke es auch an mir. Ich bin schneller reizbar geworden, als ich es früher war. Früher habe ich 3 mal wöchentlich Age of Empires 3 gespielt, heute spiele ich täglich MW2:
    Erstens ist AoE nicht so gewaltverherrlichend und zum anderen macht es (zumindest mich) nicht sonderlich süchtig. Es ist noch abwechslungsreicher Spaß, den man manchmal braucht. Aber zweitens, COD ist gewaltverherrlichend, es ist nun mal so, wenn man Leute in der Ich-Perspektive virtuell umbringt und es macht süchtig, und zwar so ziemlich jeden, der sich für das Spiel interessiert. Gut, jetzt kann man sagen, Suchtis gibt es bei AoE auch, aber es ist doch ein Unterschied, ob man ein taktisches Strategiespiel spielt, das den Geist auch anregt oder ein Spiel über das man nicht nachdenken muss und ggf. Hemmungen verliert. Ich finde solche Spiele lassen sich nicht vergleichen.
    Und nein, ich bin nicht wirklich für ein Verbot der Spiele. Ich suche nur einen Weg, wie man Amokläufe und Gewalttaten auf Straßen verhindern kann und wodurch sie herbeigeführt wurden. Weil diese Welt ist nicht mehr die, in der ich aufgewachsen bin / wie sie früher war.

    Das ist nicht echt...


    Wieso sollte jemand seinen Bildschirm nur für ein Video kaputt schlagen? Es gibt sicher viele gefälschte Videos, aber das ist denke ich keines. Sollte es doch so sein, gebe ich euch mein Wort, dass es dennoch solche Leute gibt. Für die ist das Spiel kein Spaß mehr. Es ist die Sucht, die sie an den PC bringt und die Aggressivität, die durch den Multiplikator daraus resultiert. Das betrifft leider viel zu viele Menschen, daher finde ich das Verbot (wie es in Bayern eingeführt wurde?) für notwendig.
    Es macht wirklich Spaß Ballerspiele zu zocken. Es macht auch tierischen Spaß zu Rauchen, Saufen und Leute zu verprügeln, aber man wird einfach zu schnell davon abhängig und dadurch entstehen schlimme Taten. Mich würde interessieren was passieren würde, wenn diese großen und schädlichen Suchtquellen abgeschafft werden würden. Nicht nur verboten, sondern eliminiert. Ich sag immer, die Menschen haben früher doch auch nicht anders gelebt. Wir haben heute die bessere Hygiene, Lebensmittel und wissen durch die Wissenschaft allgemein schon gut Bescheid. Doch anstatt uns daran zu erfreuen, suchen wir neue Sachen, die uns zerstören.
    Nicht, dass ihr mich falsch versteht: Ich habe meinen Spaß beim Zocken, aber ich könnte auch genauso gut darauf verzichten. Und einige können das nicht.
    Ich bin ein ganz normaler Junge und habe noch nie jemand Fremdes dumm angemacht oder angeschaut. Aber dennoch merke ich mittlerweile fast jeden Tag, wie die Jugendlichen auf den Straßen Streit suchen. Und zwar ist es fast schon egal, wo ich bin. Und ich fühle mich auch nicht mehr sicher. Früher habe ich gedacht, wenn ich in einer Menschenmenge bin, dass mir im Notfall jemand helfen könnte, aber alleine die Videos aus München und Seattle zeigen schon, dass jeder nur auf seine eigene Nase schaut.
    Ihnen ist es nicht egal, aber sie trauen sich nicht sich einzumischen. So ging es mir auch letztens als zwei 18-jährige einen 12-jährigen an der Haltestelle dumm angemacht haben. Der Eine ist ihm bedrohlich nahe gekommen. Hätte er ih nur angefasst, wäre ICH aber dazwischen gegangen. Der eine Typ hat mich so angekotzt. In mir hat's richtig gebrodelt. Und nun, zurück zum Thema...



    1) (Auto)Rennspiele können doch genau so ein Killerspiel sein wenn sich die "Kids" gepuscht von der virtuellen Rennstrecke auf die reelle begeben und mit 100 durch den Ort brettern (ich fahr auch gern zu schnell aber jetzt weis ich ja wohers kommt). Schon mal daran gedacht?


    2) Ich finde die Politiker machen es sich zu leicht wenn sie die Killerspiele als Sündenbock benutzen. Praktisch obendrein, die Menschen die diese Spiele besonders gerne haben sind meist unter 18 und können durch ihre fehlende Wahlentscheidung den Politikern auch nicht gefährlich werden.


    1) Also ehrlich. Ich kenne auch Leute, die schneller fahren, als erlaubt, aber du glaubst doch nicht ernsthaft, dass das von virtuellen Rennspielen kommt. Wieviel negativen Einfluss hat ein Rennspiel auf menschliches Handeln? Jeder, der ein Auto bekommen hat, will damit auch mal schnell fahren. Dass das in gewissen Situationen gefährlich werden kann, findet man relativ schnell heraus. Aber Ballerspiele fördern ja die Aggressivität, weil man dort etwas machen kann, was man im echten Leben normalerweise nicht tun darf. Wie gesagt, das trifft für manche nur in abgeschwächter Form zu, aber andere vertragen es nicht und merken es auch gar nicht mehr, wie Situationen eskalieren. Also warum Gewalt fördern?
    Lösungsvorschlag: Ballerspiele ab sofort nur noch ohne Blut, Menschen nicht der Realität nachbilden. Belohnungen verteilen auch wenn man verloren hat.


    2) Achja und in wie fern? Warum sollten sie mit Absicht den deutschen Spielemarkt zerstören wollen. Der trägt einen Großteil zum Bruttoinlandsprodukt bei und kurbelt die Wirtschaft an. Die Politik sieht eine Gefahr. Manchmal übertrieben und manchmal berechtigt. In diesem Beispiel ist sie teilweise berechtigt, die Frage ist nur, wie geht man damit um.


    Bitte lest euch diesen Beitrag durch und denkt darüber nach. Ich will nichts verbieten, ich will nur die Sucht und Gewalt austreiben.

    Das kann man sowieso schlecht sagen. Ich kann ja nicht sagen wie du spielen sollst, wenn es für mich passt, aber für dich nicht.
    Aber wenn du es bei mir wissen willst: Ich spiele ich momentan mit der SCAR-H und Red-Dot. Der Grund für die Waffe ist, dass ich komischerweise in der letzten Zeit verdammt schlecht geworden bin (oder die anderen werden immer besser) und da habe ich mich nach langem ausprobieren für die SCAR-H entschieden, weil sie die genaueste Vollautomatik-Waffe ist, die ich bisher freigeschaltet habe (Level 37). Als Alternative im Sturmgewehr-Segment habe ich die FAMAS. Der Burst-Modus ist sehr überzeugend und verlässlich, wenn man sich eingespielt hat. Ein Tipp dafür: Schau dir professionelle Videos über die Waffe an. Ich habe da ungemein viel mitgenommen, weil man deutlich sieht, worauf man achten muss. Seitdem klappt es um 30% besser im eigenen Gameplay.
    Und ich würde als Aufsatz das Reddot-Visir bevorzugen, weil die Treffsicherheit einfach genauer ist. Gerade als Anfänger und Fortgeschrittener sollte man sich damit erstmal einspielen. Außerdem wird es schon relativ früh freigeschaltet. Es gibt noch das Holo-Visir, aber ich weiß auch nicht, ob ich das auf die FAMAS aufsetzen werde, eher noch auf die SCAR-H, mal schauen.


    FAZIT: Mir SCAR-H und FAMAS fange ich an. Danach kommt wahrscheinlich die TAR-21 und die M16. Später freue ich mich dann auf die ACR (wobei die jeder hat, einfach langweilig), die F2000 (schau dir Videos an, das ist eine super Waffe, s. Sandy Ravage) und schlussendlich die AK-47. Vielleicht greife ich irgendwann auf die Waffen zurück, die ich jetzt nicht erwähnt habe, aber für den Spielspaß sind die erstmal die besten für mich. Und vor allen Dingen wirst du keine zwei Wochen nur bei einer Waffe bleiben können. Das wird auf Dauer viel zu langweilig.


    Ich hoffe ich konnte helfen.


    1) Nur Texte sind hier nicht wirklich gefragt, es sei denn man ist Redakteur *ZAUNPFAHL AUF DEN KOPF HAU*
    2) Ich denke, in den Zeilen spiegelt sich ein Teil deiner Persönlichkeit wieder, das kann mal leider beim Schreiben nicht verhindern. Angst? Vor uns? Wir wollen doch nur spiiieleeen. :alien::alien:


    1) Hätte ja sein können. :) Dann verschiebe ich das wohl besser auf meinen Blog. Der muss aber dafür erstmal gründlich renoviert werden.


    2) Nein, das ist in diesem Fall nicht der Fall. Ich habe keine Angst vor euch, meine Mäuschen. Nur sehe ich im Teamwesen eine große Verantwortung. Ich hatte selbst bereits eigene Foren. Aber dennoch, lasse ich mir den Vorschlag gerne offen. Denn sobald sich ein bisschen mehr Klarheit in meiner jetzigen Lebenssituation schafft, bin ich zu 100% dabei! :thumbup:
    Ich melde mich noch...ziemlich sicher.

    Der Text steht wunderbar mit der neuen News "Modern Warfare 2: Das Spiel im Fluss" in Zusammenhang. Und das ohne Absprache! :sekt:
    Wie dem auch sei, danke tio für das positive Feedback!