Beiträge von Zufflie

    Das mit der 28 find ich auch völlig übertrieben, hab einfach noch nie von Blood and Honour gehört lol (Aber ich glaub die Orcs sagen dass in Warcraft)

    Also ich habe mit Chrome keine Probleme mt den Ladezeiten
    Auch nicht auf dem Handy mit Opera. Seite ist in 1-2 Sekunden komplett geladen

    Benutze auch Chrome unter Ubuntu ich habe teiweise sehr lange Ladezeiten.
    Sehr komisch, scheint wohl unterschiedlich zu sein

    Mein Bartwuchs ist langsam aber sicher auf einem guten Wege. Wieso auch immer fängt es jetzt erst an ein wenig mehr zu werden mit 22..


    Alter als ich mich hier angemeldet habe war ich 14 merk ich grad, da hatte ich echt 0 Bart und einer aus meiner Klasse hatte einfach schon komplett dichten Bart, richtig krank.

    Jetzt überlege ich an einem Medium. Ich glaube, ich tippe lieber als zu schreiben. Aber am Handy finde ich es irgendwie auch blöd, vor allem hat das auch datenschutztechnische Gründe, dabei wäre mir nicht wohl. Aber Oldschool aufzuschreiben eben auch. ^^


    Wie führt ihr Tagebuch?

    Also ich schreibe immer mit einem Kulli in mein dafür ausgewähltes Notizbuch.


    Ich kann dir die Leuchtturm Bücher empfehlen, aber es tut auch jedes andere Notizbuch.


    https://www.amazon.de/LEUCHTTU…&keywords=Leuchtturm+1917

    Stimmt, scheint ne sehr gute Methode zu sein. Meine Frau macht das seit 3 Jahren. Schreibt jeden Tag Eindrücke auf und was war. Und das würde gerade mir helfen, der ich doch ein Gedächtnis wie ein Sieb habe. Sie liest dann auch oft nach, was genau vor einem Jahr war usw. Denke das baut ne Achtsamkeit und ein Bewusstsein zu sich selbst auf.


    ich machs nur nicht.

    Ja, das habe ich auch sehr lange gemacht, jeden Tag Tagebuch geführt usw. Jetzt habe ich es einen Monat nicht gemacht - und oh wunder mir geht es wieder schlechter. Ein Tagebuch ist einfach etwas so tolles, man kann alles aufschreiben, wegschreiben und manifestiert es in seinem Buch.


    Vielleicht hilft dir auch Meditation, bei dir gibt es bestimmt eine Zen-Buddhismus Gruppe in der Nähe, die treffen sich meistens paar mal die Woche und meditieren zusammen, üben Achtsamkeit und Meditation.


    Aber ja das Harte ist eben, damit anzufangen.
    Mein Tipp: Wage dich gaaaanz langsam an etwas heran, sag dir, dass du erstmal nur einen Satz schreibst und du damit zufrieden bist. Oder einfach nur eine Überschrift für deinen Tag findest. Kleine Schritte immer wieder, so wird es einfacher.


    Ich wünsche dir und allen anderen hier im Forum die momentan unter Problemen leiden mögen sie psychisch oder physisch sein noch viel Kraft und Erfolg. Ich habe im Moment auch gerade mit mir zu kämpfen und weiß, wie ätzend das ist.


    Zögert nicht euch Hilfe zu holen, verlängert euer Leiden nicht wegen eurem Stolz. Ihr müsst das keinem erzählen, die ersten Sitzungen bei einer Psychotherapie müssen nicht verordnet sein und man kann einfach so hin.. Ich war zwar noch nie bei einer Psychotherapie aber ich habe NUR gutes davon gehört.


    Man geht einfach zu nem Arzt um sein Leiden zu verringern oder zu heilen, egal ob psychisch oder physisch :)


    Lg und Gute Nacht

    dann lernt man es eben. Ist alles auch ein Prozess und natürlich kann man sich nicht einfach raussetzen und auf Knopfdruck Kleinigkeiten wahrnehmen denen man vorher ggf auch keine Aufmerksamkeit geschenkt hat. Trotzdem sollte man in solchen Phasen unbedingt versuchen sich an kleinen Dingen zu erfreuen denn das Große Ganze ist eben noch sehr weit entfernt und unerreichbar wenn man nur darauf aus ist. Leider ein großes Problem in der heutigen Gesellschaft.

    Mir hat es auch geholfen einfach jeden Tag mir aufzuschreiben wofür ich dankbar bin.. Hatte zwar nie Depressionen aber auch oft Phasen wo ich sehr niedergeschlagen war. :)

    Ich habe auch schon etliche Programmiersprachen mir angeeignet.
    Zuletzt Swift und damit habe ich mein bisher aufwändigstes Projekt umgesetzt (siehe Signatur ;) )


    Zum Thema Haskell:
    Wenn schon Funktionale Programmierung, dann ist mir Clojure doch viel lieber. Schwierige Einarbeitung, aber wenn man das einmal drauf hat kann man unheimlich wenig Zeilen mega komplexe Programme schreiben. Da hab ich z.B. mal das Spiel Konquest drin implementiert und hatte mit GUI nur circa 1000 Zeilen und das hätte man mit mehr Zeit sicher noch weit schrumpfen können.


    Als nächstes plane ich mich mit Machine Learning und Big Data zu beschäftigen und natürlich meine App weiter zu pflegen und auszubauen.

    Sehr cool!!


    Was magst du denn mit Machine Learning machen und magst du es nur anwenden, oder auch die Mathematik dahinter verstehen und die Theorie? Falls du Theorie haben möchtest bevor du in die Praxis einsteigst kann ich dir nur "Machine Learning: A probabilistic Perspective" empfehlen von Kevin P. Murphy.
    Falls du nur erstmal einen kleinen Überblick haben magst, dann "Learning from Data" ist nur 180 Seiten lang und bespricht alle Basics so kurz (Allerdings sehr wenig Unsupervised Learning).


    Falls du gleich Praxisnah Einsteigen möchtest könntest du "Hands On Machine Learning with Python" dir zu legen oder halt irgendwelche Youtube Tutorials.


    ______________________


    Ich bin gerade bei einem Softwareprojekt dabei, wir sollen für die Bertelsmann-Gruppe eine Software Entwickeln die so ähnlich wie Quizduell aufgebaut ist. Bei denen sollen sich die Mitarbeiter gegenseitig über Weiterbildungsthemen quizzen können und es wird auch einen Kampagnen und Teammodus geben. Mal schauen wie das so wird :)


    Ansonsten habe ich so einen 2048-Bot mit Python geschrieben, das ging echt fix innerhalb von einer halben Stunde oder so. Hab mir erst da Selenium angeschaut und das ist echt soo easy, richtig nice.