Call of Duty XII - Angriff auf Pearl Harbor als mögliches Szenario?

  • Zitat

    Somit könnte man auch ohne hunderter Stunden Training und passender Hardware (Flightstick) die Teile steuern.



    Flugsquenzen wo man selber Steuern mußte gabs doch schon in BO1 SP Modus.Da konnte man nicht nur Steuern sondern auch feuern zwar nur Helis aber so könnte man ja es auch bei Flugzeuge machen.Was ich damit sagen will die haben das von der Steuerung recht einfach gehalten.Klar ein bißchen Übung aber es ging sehr gut ohne großes hunderte von Stunden Training.
    Gerade die Flugzeugsquenzen sollten mit das Hauptaugenmerk sein gerade wen es um Pearl Habor geht.Weil letzten Endes bekämpfen/befreien ja die Amerikaner Pearl Habor.Und letzten Endes würde es gut kommen wen man das Haptaugenmerk auf die Flugzeugssquenzen legen würde zum einen schon aus Optischer Sicht(durch all das Chaos zu fliegen) und inovativ wärs alle male.
    Aber wie schon gesagt an ein TY COD im 2 Weltkrieg und Pearl Habor(geil wärs trotzdem) glaube ich nicht vor allem nicht wen man auf das Datum bei dem Facbook Post von TY guckt.Genau der gleiche Tag an dem die Pearl Habor Sache passiert ist.Es war mehr so ein Jahrestag(wie jedes Jahr am gleichen Tag) im Gedenken an der Katastrophe und TY hat da als Kriegspielehersteller damit gemacht würde ja auch passen.

    [align=center][align=center]

  • Flugsquenzen wo man selber Steuern mußte gabs doch schon in BO1 SP Modus.Da konnte man nicht nur Steuern sondern auch feuern zwar nur Helis aber so könnte man ja es auch bei Flugzeuge machen.


    Im MP konnte man auch mit dem Hind (Kampfhubschrauber) selbst fliegen.


    Schau mal ein paar Posts zurück in Facebook. Seit geraumer Zeit posten die immer wieder sowas.

    HOLY HELL

  • Flugsquenzen wo man selber Steuern mußte gabs doch schon in BO1 SP Modus.Da konnte man nicht nur Steuern sondern auch feuern zwar nur Helis aber so könnte man ja es auch bei Flugzeuge machen.Was ich damit sagen will die haben das von der Steuerung recht einfach gehalten.Klar ein bißchen Übung aber es ging sehr gut ohne großes hunderte von Stunden Training.
    Gerade die Flugzeugsquenzen sollten mit das Hauptaugenmerk sein gerade wen es um Pearl Habor geht.Weil letzten Endes bekämpfen/befreien ja die Amerikaner Pearl Habor.Und letzten Endes würde es gut kommen wen man das Haptaugenmerk auf die Flugzeugssquenzen legen würde zum einen schon aus Optischer Sicht(durch all das Chaos zu fliegen) und inovativ wärs alle male.
    Aber wie schon gesagt an ein TY COD im 2 Weltkrieg und Pearl Habor(geil wärs trotzdem) glaube ich nicht vor allem nicht wen man auf das Datum bei dem Facbook Post von TY guckt.Genau der gleiche Tag an dem die Pearl Habor Sache passiert ist.Es war mehr so ein Jahrestag(wie jedes Jahr am gleichen Tag) im Gedenken an der Katastrophe und TY hat da als Kriegspielehersteller damit gemacht würde ja auch passen.


    Ich meinte auch mehr den MP. Stimmt die Steuerung des Helis in BO ging, es sollt nur nicht so enden wie in den Battlefield Teilen (oder ich bin zu unkoordiniert die Flugzeuge mit Maus und Tastatur zu steuern).
    Allerdings kann ich mir ein reines "Pearl Harbor Szenario" auch nicht vorstellen. Wenn Überhaupt, dann ist es ein Abschnitt im SP Modus

  • Zitat

    Hä?


    Ich hab einfach nur gesagt, dass noch vorn paar Jahren keiner mehr Bock auf die WW2 etc Shooter hatte und jetzt keiner mehr Bock auf das Zukunftszeug hat.


    Aber nicht in dem von mir zitierten Teil. Da schreibst du von einem wechsel in der Spieleindustrie. Liest du das Zeug das du schreibst nicht mal selber durch?

  • Hä?


    Ich hab einfach nur gesagt, dass noch vorn paar Jahren keiner mehr Bock auf die WW2 etc Shooter hatte und jetzt keiner mehr Bock auf das Zukunftszeug hat.


    So ist das eben. Wenn du jeden Tag nen hamburger isst, hast irgendwann Lust auf nen Cheesburger, und wenn der dir auf den geist gehst, so wechselst halt wieder. Auch die Mode bringt selten was Neues. War alles schon mal da. Es ist ein kommen und gehen.
    jetzt war eben jahrelang Gegenwart und Zukunft und jetzt möchte man mal wieder was anderes, wie WW2. Mit Schwertern und Degen will ja keiner, also geht man nich ganz so weit zurück. :)


    Wenn ich Flugzeuge im MP haben will, so nehm ich Battlefield, denn das kann das besser...

    Titanfall ohne Titanen ist wie ein Wasserfall ohne Wasser!

    Es gibt dumme Menschen und es gibt dumme Menschen, wobei die dummen Menschen in der Überzahl sind.


    Ich mag keine Menschen deren politische Gesinnung, koloristisch mit ihren rektalen Exkretionen korrelieren.



    [align=center]Mahatma Che Guevara Gandhi

  • Zitat

    es sollt nur nicht so enden wie in den Battlefield Teilen (oder ich bin zu unkoordiniert die Flugzeuge mit Maus und Tastatur zu steuern).


    Das is wohl wahr bei BF hats mir deswegen auch kein Spass gemacht weil ich mich zu sehr auf Steuerung u.s.w. konzentriert habe.Hab den ziehmlich schnell die Lust verloren.Weil das Steuern des Hellis sollte eingedlich Nebensache sein hab ich mir bei BF so gedacht damit man sich auf das wesentliche konzentrieren kann Action,Fighten u.s.w. aber Pustekuchen.


    Zitat

    Allerdings kann ich mir ein reines "Pearl Harbor Szenario" auch nicht vorstellen.


    Das wirds auch nicht ich gehe mal davon aus eine Mission mehr nicht wens so kommen sollte.So was kannste auch nicht über zig Missionen strecken dieses Pearl Habor Ding wie sollte das aussehen.Also ich kanns mir auch nicht vorstellen.Eine Mission Habor und den an andere Kriegschauplätze.

    [align=center][align=center]

  • Das einzige, was mich von TA interessiert, ist
    - Dedicated Server
    - richtiger AC


    alles andere wird man schon sehen.


    WW2 wär schon cool. WaW war klasse!


    Aber leider glaub ich da nicht wirklich dran. Für dieses Szenario gäbe es wohl leider zu wenig Scorestreaks, Skins, etc blabla Microtransaktionen, um die Kiddis zu melken zu können. Ergo, keine Zielgruppe vorhanden.

  • Wäre doch langweilig wenn jeder Hansl gleich von Anfang an gut fliegen könnte. Ist schon richtig so.



    Anfangs habe ich beim Jet auch eher den Fokus drauf gesetzt nicht abzustürzen und irgendwann wird man halt immer besser. Da machts dann erst richtig Spaß.
    Mir kommt vor, dass sich beim Gamer von heute diese "Ich will nicht üben müssen um gut zu sein, sondern wenn überhaupt extra dafür zahlen" Einstellung immer mehr verbreitet.

  • Klingt zwar nicht schlecht, aber das schönste Setting (AW finde ich da auch garnicht so schlecht) ist nur so gut wie die Peripherie. Da es sicherlich P2P ist und es keine Dedis gibt (wer doch dran glaubt ist selbst schuld), kann man das Game sicherlich in der Pfeife rauchen. Die Innovation, die ich mir wünschen würde liegt da in der Technik und nicht im Setting.

  • Die Hauptsache ist einfach mal, dass es diesen Sprung aus AW nicht mehr gibt in CoD XII.
    Ist für mich das Hauptkriterium.



    Über die Verbindung und PC-Fassung mach ich mir bei Treyarch keine Sorgen!
    (Entspannend diesen Satz mal wieder als PC Spieler bei CoD sagen zu können :))


  • Server wahrscheinlich so welche wie BO2 , immerhin laufen die besser als die bei AW.
    Und zum AC, mit sicherheit muss der nicht wochenspäter via Valve eingebunden werdenl, damit überhaupt einer da ist. Der AC bei BO2 ist 1A


  • Mit einer historischen Vorlage ist alles schon da gewesen und Interpretationsvariationen des Themas gibt es zum Schweinefüttern.



    Der Amerikaner kauft was der Amerikaner kennt. Der Hauptmarkt sind die USA. Gut jetzt verbinde einmal diese beiden Aussagen. Jawoll - BINGO, um genügend Umsatz zu machen, brauche ich ein amerikanisches Thema. Ist so!

    Ach es gibt noch genug Historisches aus der Geschichte der USA, das noch nicht bis zum geht nicht mehr in Shootern verarbeitet wurde. Bei einem Spiel über den amerikanischen Bürgerkrieg wäre ich sofort dabei. Wäre interessant zu sehen, wie sie da versuchen viele Waffenvarianten zu erstellen. ;)


    Da ich WaW sehr gerne gespielt habe, sagt mir das WW2 Setting deutlich mehr zu als das ganze Moderne. Allerdings wird es dann wahrscheinlich keine Neuauflage der Map Seelow geben, so sehr mir das auch gefallen würde :D . Das wichtigste ist aber, daß das neue Spiel dieses $%%$§"%&§ bunny hopping :blerg: nicht enthält.

  • Vor allem wie die ganzen Online Magazine gleich auf den Zug aufspringen berichten wens was neues von COD gibt.Hab da ebend mal durchgeschaut und muße schon ein bißchen Schmunzeln.



    Call of Duty - World at War 2: Treyarch gibt Hinweis
    COMPUTER BILD
    Call of Duty – Treyarch gibt Hinweis auf World at War 2 gamespilot
    Call of Duty - Arbeitet Treyarch an Call of Duty - World at War 2? gamona.de
    Call of Duty: Neues Spiel wieder mit Setting im 2. Weltkrieg? Giga.de
    Nächstes Call of Duty könnte zum Zweiten Weltkrieg zurückkehren
    WinFuture‎
    Call of Duty: World at War 2 - Das nächste Spiel von Treyarch?
    GameZone‎
    Treyarch nächstes Call of Duty könnte World at War 2 sein
    AreaGames‎
    Spielt Call of Duty bald wieder im Zweiten Weltkrieg?
    Trophies.de‎
    Call of Duty: World at War 2 bei Treyarch in Arbeit?
    Playfront.de
    Call of Duty: Nächster Treyarch-Titel mit Pearl-Harbor-Setting?
    TweakPC‎
    Call of Duty: World at War 2 - Steht die Ankündigung des neuen ...
    playm.de


    u.s.w.


    Was es jetzt schon für ein Gerangele gibt zum nächsten COD Teil(natürlich wie jedes Jahr)das ist schon krass und das immer wieder.Der letzte Teil COD AV ist gerade mal ca.5 Wochen alt das ist schon krass.Fastfood halt aber was solls hoffentlich wird die Doku über COD gut http://www.codumentary.net/ da wird der Release auch immer wieder Verschoben.Gibs auch hier schon im Thread Call of Duty - Die visuelle Geschichte der Serie im Video

    [align=center][align=center]

  • Wäre doch langweilig wenn jeder Hansl gleich von Anfang an gut fliegen könnte. Ist schon richtig so.



    Anfangs habe ich beim Jet auch eher den Fokus drauf gesetzt nicht abzustürzen und irgendwann wird man halt immer besser. Da machts dann erst richtig Spaß.
    Mir kommt vor, dass sich beim Gamer von heute diese "Ich will nicht üben müssen um gut zu sein, sondern wenn überhaupt extra dafür zahlen" Einstellung immer mehr verbreitet.


    Naja, kann man so oder so sehen.
    Ich bezeichne mich als absoluter Gelegenheitszocker, war schon zu Zeiten von CoD 1 so. Nach der Arbeit mit nem Kumpel auf nem Server verabredet und genüsslich ne Runde Zocken. Für mehr war und ist einfach keine Zeit (gibt schließlich wichtigeres zu tun) und da ist es schon von Nachteil wenn man erst einige hundert Stunden spielen muss um es zu schaffen einen Jet heil vom Flugzeugträger zu bekommen und evtl noch ne Runde über die Map drehen kann. Das ist dann wirklich die Aufgabe eines Battlefield. CoD ist da mehr arcade lastig (was nicht schlecht sein muss. Mir hat die Fahrzeugsteuerung in UO sehr gut gefallen.
    Einfach auf das Wesentliche Reduziert, und man konnte jede menge Spaß haben [mit Gametypes die heute kaum noch jemand kennt {Bas z.B.}]).


    Und mit ich will nicht üben hat das auch nicht unbedingt was zu tun. Wenn man mal CoD 1 mit Ghosts vergleicht, war es in 1 viel schwerer einen Zweikampf zu gewinnen weil man mit seiner Waffe umgehen können musste, wobei in Ghosts die Waffen "einfacher zu spielen" sind.
    Aber sei's drum, erstens gibt es noch keinerlei Infos bezüglich eines neuen CoD's (warum auch viel zu früh)
    und zweitens kommt es sowieso anders als man denkt oder es gerne hätte.

  • Ein Call Of Duty wie United Offensiv wäre eine schöne Sache!


    Ich finde, dass die neuen Spiele (allgemein nicht nur Shooter) sich mit zu vielen Details verspielen und das Eigentliche und Wichtige rückt immer weiter in den Hintergrund und das sind die Maps in einem MP-Shooter.


    Das United Offensiv bot damals unterschiedliche Map Größen. Meine Favoriten waren damals Maps wie Carentan wo es schöne Häuserkämpfe und Granaten Kunstwürfe gab oder Brecourt wo es den Nahkampf aber auch die Sniper Möglichkeiten geboten gab. Ganz besonders in Erinnerung ist mir die Map Foy geblieben. Mit Ketten rollend in dieses Dorf einzufahren oder mit der Sniper auf großen Entfernungen zu schießen und trotzdem genug Fläche für Häuserkämpfe zu haben.


    Was diese Maps und das Spiel perfektioniert hatte, war das einfache und sofort verständliche Spielsystem. Ein anständiges Spawnsystem und das die Waffen sich alle unterschiedlich spielten und perfekt ausbalanciert waren.


    Das hält mich auch davon ab BF zu spielen, weil ich keine Zeit und Lust hab das alles zu kapieren oder zu erspielen. Ich will nach Feierabend einfach nur ein paar Runden ballern. Und das mit einem für alle fairen Serversystem und ohne viel schnick schnack.

    :gimme5: FaceOff :gimme5:


    :thumbsup: Gungame :thumbsup:

  • Bei einem Spiel über den amerikanischen Bürgerkrieg wäre ich sofort dabei. Wäre interessant zu sehen, wie sie da versuchen viele Waffenvarianten zu erstellen.


    Oh ja, schick, so in der Art von Call of Juarez - Bound in Blood, da spielt man ja am Anfang als Soldat im Bürgerkrieg. Das Problem dabei wäre wohl das (bis auf stationäre Gatling-Guns) völlige Fehlen vollautomatischer Waffen, ich denke, damit wäre die Masse der heutigen Spieler wohl nicht mehr zufrieden zu stellen.
    Aber ich fänd's cool, Revolver, Repetiergewehre, Sniper, Pfeil und Bogen, Peitsche, Tomahawk und natürlich Shotguns à la der aus MW 2&3 bekannten Model 1887 :thumbsup:


    Ein weiteres, nicht zu verachtendes Problem ist dabei aber sicher auch das Fehlen eines "eindeutigen" Feindbildes, wer sollen da die "Bösen" sein? Egal, wie man sich entscheidet, man hat immer eine Hälfte der Bevölkerung gegen sich... :rolleyes: (jetzt vom Standpunkt aus gesehen, dass die USA ja selbst der größte Absatzmarkt sind)