Fx-8320 / Fx-8350

  • Servus, überlege gerade meine CPU upzugraden, allerdings stellen sich mir zwei Fragen:
    1. Derzeit läuft bei mir der Phenom II x6 1090t auf einem MSI-870-C45 Mainboard. Würde sich das Upgrade von der Leistungssteigerung überhaupt bemerkbar machen?
    2. Das MSI-870-C45 hat die FX-Prozessoren nicht in der Supportliste, weiß hier jemand näheres?


    Danke für eure Hilfe :)

  • Also beim Datenblatt steht, dass das Mainboard nur CPU's bis Phenom II nimmt. Und nein, du wirst
    keine Leistungssteigerung merken. Wenn du eine haben willst, müsstest du auch Intel wechseln.
    Jedoch bräuchtest du da auch gleich ein neues Mainboard.

  • Übertakte den Phenom II X6 1090T und die Northbridge des Mainboards noch etwas und gucke ob er dir dann reichen sollte.
    Ein Upgrade auf den FX lohnt sich nicht, da die Phenom II-CPUs in bestimmten Situationen sogar etwas schneller sind...


    Timo: "da is ein pfosten umgekippt - da is bestimmt ein pfosten gegen gelaufen"

  • Danke euch.


    Ich denke, dann warte ich noch zwei Monatsgehälter ab und steige dann auf Intel um.


    Mainboard + CPU für 300€, was wäre dafür das beste vom Preis-/leistungsverhältnis her?

  • Nur am Rande erwähnt, die Xeon haben keine integrierte Grafik, falls diese benötigt wird. Und wenn du vor hast irgendwann zu übertakten, dann würde ich mir ein Board mit Z87 Chipsatz kaufen z. B. http://www.alternate.de/GIGABY…oard/html/product/1081325?
    Das hat eigentlich alles was man so braucht und kostet nicht die Welt. Das hängt von dir ab, was du alles anschließen, nutzen etc. möchtest. Ähnliche gibt es auch von ASUS oder anderen Marken. Persönlich bin ich mit Gigabyte und ASUS immer gut gefahren.
    Wenn du ohnehin noch 2 Monate sparst, kann es auch sein, dass die Haswell Refresh Prozessoren, samt Boards draußen sind. Prozessorseitig werden die aber nicht viel zulegen, aber effizienter arbeiten.

    :Stahli: A nade, how great! :Stahli:

  • Hätte vielleicht noch meine restlichen Komponenten posten sollen, also eine intergrierte Grafikkarte brauch ich nicht. Hier rennt momentan eine 660ti, die sollte die CPU dann auch nicht ausbremsen, oder?


    Angetrieben würde das ganze dann von eine OCZ ZS 550Watt (80 PLUS Bronze).

  • Meh,


    der Xeon reicht für ne GTX660Ti locker. Eher bremst letztere sogar, aber das ist ja normal dass ne CPU nen längeren Nutzungszeitraum als ne Grafikkarte hat...


    Stahlhagel : OC geht mit einem Xeon nahezu garnicht.... Und der i5 lohnt sich bei einem ausreichend großem Budget (200€ CPU + 70-90€ Board) nicht mehr. Das SMT vom Xeon reißt im Idealfall mehr raus als ein i5 mit OC überhaupt erreichen kann.


    Timo: "da is ein pfosten umgekippt - da is bestimmt ein pfosten gegen gelaufen"

  • der Xeon kann von den meisten Games garnicht genutzt werden. Für ne reine Zockermaschine reicht ein i5 locker aus. Das Potential was man dann durch OC erreichen kann wenn man ein K Model nutzt ist auch eher in Benches als tatsächlich in der Spieleleistung wieder zu finden. Wenn du jetzt auf Intel umsteigst wird der größte Teil des Geschwindigkeitspushes reines Placebo sein weil man sich seine Investition ja irgendwie schön reden muss. Bei 300 Euro Budget würde ich eher bei der Graka ansetzten, da wirst du am ehesten merken das du was geändert hast.

  • Bei 300 Euro Budget würde ich eher bei der Graka ansetzten, da wirst du am ehesten merken das du was geändert hast.


    Macht aber auch nicht viel Sinn eine GTX 770 mit einem Phenom x6 (jetzige Prozzi) laufen zu lassen. Wenn dann müsst ich alles drei (CPU, Graka und Mainb.) erneuern, was ich auch vorhabe, nur in 2 Monate wird das Geld entwerde "nur" für die Graka oder für CPU+Mainboard reichen, und da macht letzteres doch mehr Sinn.

  • Ich hätte jetzt angenommen das der Phenom x6 die 770 ausbremst. Wissen tu ich es nicht, es war nur eine Vermutung. (Ich lasse mich hier gerne eines besseren belehren)
    Nur die Sache ist, dass ich größtenteils DayZ und Arma3 zocken und dies sind nunmal CPU-lastige Spiele.

  • die 770 wird weniger Leistung mit dem x6 bringen als mit einem i5, das ist Satz. ABER du wirst damit auf jeden Fall mehr Leistung ingame erzielen als mit dem Paket i5/Xeon und der 660.

  • die 770 wird weniger Leistung mit dem x6 bringen als mit einem i5, das ist Satz. ABER du wirst damit auf jeden Fall mehr Leistung ingame erzielen als mit dem Paket i5/Xeon und der 660.


    Auch, wenn das Mainboard nur PCI-E 2.0 unterstützt? Weiß nicht wie groß der Leistungsunterscheid zwischen 2.0 und 3.0 ist.


    Weil, wenn das so ist, dann würde ich erst die 770 kaufen und dann 2-3 monate später CPU und Mainb.

  • Auch, wenn das Mainboard nur PCI-E 2.0 unterstützt? Weiß nicht wie groß der Leistungsunterscheid zwischen 2.0 und 3.0 ist.


    Das merkt man nicht. Ich betreibe eine HD7970 (PCI-E 3.0) auf einem P8P67 Pro (PCI-E 2.0) und kann keine Defizite feststellen. Alle Spiele auf Anschlag spielbar :)

  • Meh,


    papa : Dass das Potenzial des Xeons derzeit selten direkt genutzt werden kann stimmt. In den anderen Fällen macht es sich aber ggfs. dadruch bemerkbar, dass ohne Leistungsverlust leichte Hintergrundaufgaben erledigt werden können. Zudem erreichen CPUs mit SMT oft höhere Min-FPS. Es deutet sich aber an, bspw. mit BF4, Crysis 3 sowie WatchDogs, dass in Zukunft mehr Threads genutzt werden können. Eine CPU hält in der Regel zudem wesentlich länger als eine GPU - da in Zukunft keine größeren Leistunssprünge bei CPUs zu erwarten sind lohnt es sich aktuell eher einmal eine schnelle CPU zu kaufen statt jetzt eine GPU zu kaufen deren Mehrleistung (in Relation zum Preis) zu gering ist. Zudem ja mit NVidia Maxwell ein ziemlich heißes Eisen angekündigt ist.


    Wenn eine neue Grafikkarte gekauft wird könnte sich auch diese Karte lohnen:


    http://geizhals.de/xfx-radeon-…9-290a-edfd-a1052313.html


    Kaum teurer als die 770, aber 10-15% schneller.
    Einziges Problem sind die durchwachsenen Tests - die gehen von Temperaturen sind völlig in Ordnung bis zu meiner Erfahrung mit XFX, dass die Spannungswandler und im geringerem Maße die GPU sehr warm laufen.


    Klar könnte man für 200€ CPU-Budget einen i5 K kaufen der übertaktet in allen Spielen schneller wäre die nicht mehr als 4 Thread nutzen können - allerdings bräuchte man da ein brauchbares Z-Board (120€) und einen guten Kühler (35€) - und hat etwa 80€ mehr ausgegeben um im WorstCase nicht mal 4,2GHz zu packen - (offizieller) Garantieverlust und höheres Defektrisiko inklusive. Die mögliche Mehrleistung von vielleicht 20% lohnt sich aus meiner Sicht nicht.


    Timo: "da is ein pfosten umgekippt - da is bestimmt ein pfosten gegen gelaufen"


  • Wenn eine neue Grafikkarte gekauft wird könnte sich auch diese Karte lohnen:


    http://geizhals.de/xfx-radeon-…9-290a-edfd-a1052313.html


    Auch wenn das manche jetzt nicht nachvollziehen können, ich kaufe mir keine Grafikkarten von AMD. Hatte AMD (ATI) bisher 3 mal gekauft gehabt (Radeon 7000, HD 7850 und HD7870) und jedes mal ging die Karte entweder garnicht (7000) oder hat nach 2 Wochen den Geist aufgegeben (HD 7850 u. HD 7870).
    Diese Probleme hatte ich bisher mit nVidia nicht gehabt, ich glaube einfach die Grafikkarten von AMD hassen mich :D