Call of Duty: Ghosts - Eric Hirshberg: CoD zeigt keine Ermüdungserscheinungen


  • Call of Duty: Ghosts – Eric Hirshberg: CoD zeigt keine Ermüdungserscheinungen



    Obwohl Ghosts zu den am meisten erwarteten Blockbustern in diesem Herbst gehörte, lief der Verkauf in den ersten Tagen nach Release eher schleppend an. Über 50% weniger Umsatz im Vergleich zu Vorgänger Black Ops 2 scheinen ein Indiz dafür zu sein, dass die Serie tatsächlich – wie von zahlreichen Analysten vorhergesagt – ihren Zenit überschritten hat. Doch für Eric Hirshberg, CEO von Activision, gibt es eine gute Erklärung für diesen Rückgang. Die Spieler leiden nicht an Ermüdungserscheinungen, sondern offenbar an einer Entscheidungsschwäche.


    Hängen die schlechten Zahlen wirklich damit zusammen, dass das Call of Duty Franchise langsam erschöpft sei? Diese Frage von GameInformer verneinte Eric Hirshberg mit den folgenden Worten:


    Zitat von Eric Hirshberg (Activision)

    Nein. Wir waren das ganze Jahr über recht transparent darin, dass dies eine voraussichtlich kurzfristige Erscheinung sein wird aufgrund der Herausforderungen durch das Übergangsjahr bei den Konsolen. Ich denke es wäre ein Fehler diese Herausforderungen durch das Übergangsjahr der Konsolen mit einem Indikator für die Gesundheit des Franchises zu vermischen.


    Vor allem die jährlichen Veröffentlichungen der Serie bergen für Kritiker die Gefahr, dass die Fans der Serie irgendwann ermüden und sich vom Franchise abwenden werden. Bereits im April (klick), August (klick) und November (klick) des vergangenen Jahres wurde von Analysten der Branche gar das Ende von Call of Duty vorhergesagt, zumindest was die zu erwartenden Rekordzahlen betrifft. Doch auch hier sieht Hirshberg keinen Schaden für die Serie. Er sei sich zwar bewusst dass Call of Duty ein sehr polarisierendes Franchise sei und viele Kritiker die Strategie nicht mögen, jedes Jahr ein neues Spiel herauszubringen – aber zum Glück tun dies die Fans.


    Zitat von Eric Hirshberg (Activision)

    Für mich ist auch klar dass diese kritischen Antworten nicht die Wertschätzung der Fans für unser Spiel widerspiegeln. Wir lesen tatsächlich die Anmerkungen zu den Kritiken und ziehen diese während unseres kreativen Prozesses auch in Erwägung, aber wir dürfen uns nicht nur allein an diesem Maßstab orientieren.


    Das wichtigste Zielpublikum seien die Fans, weshalb man sich völlig darauf konzentriere Spiele zu machen, die diese lieben. Und obwohl es nach Release miese Kritiken der großen Spieleportale hagelte (siehe HIER), geben die Vorbestellerzahlen für die Next-Gen Konsolen Eric Hirshberg recht. Denn Ghosts ist nicht nur schon jetzt das in diesem Jahr am meisten gespielte Game auf Xbox Live, sondern auch mit Abstand das am häufigsten vorbestellte Spiel für eine der beiden neuen Konsolen (wir berichteten) und auch die durchschnittlichen Spielstunden verzeichnen einen großen Anstieg. All das macht Hirshberg sehr zufrieden, wenn er an die Zukunft von Call of Duty denkt.


    Zitat von Eric Hirshberg (Activision)

    Wir sind zuversichtlich, dass wir uns in den Augen derjenigen Kritiker, die für uns die größte Bedeutung haben, sehr gut schlagen.


    Ja, was sagen sie denn zu Ghosts, die wichtigsten Kritiker? Zeigt ihr erste Spuren von Ermüdung oder wartet ihr tatsächlich auf die neue Konsole mit Ghosts unter dem Weihnachtsbaum?


    Euer CallofDutySeries.de Team!


    Quelle 1 | Quelle 2

    wallysig2y7kkx.png
    .:We are each our own devil, and we make this world our hell:.

  • Schon klar. :ugly:
    Die können es einfach nicht wahr haben, dass die gerade Mist gebaut haben und deshalb die Verkäufe etwas spärlich ausfallen.


    Bin mal nach Weihnachten auf die Verkaufszahlen gespannt, aber ich hoffe, es werden nicht noch viel mehr so dämlich sein wie ich und Ghosts kaufen.....


    Timo: "da is ein pfosten umgekippt - da is bestimmt ein pfosten gegen gelaufen"

  • Zitat von »Eric Hirshberg (Activision)«

    Wir sind zuversichtlich, dass wir uns in den Augen derjenigen Kritiker, die für uns die größte Bedeutung haben, sehr gut schlagen

    Dann sollen sie doch bitte auch, das Alter der Zielgruppe angeben. Es sind die die (über) 35 jährigen, die die ihren pupertierenden Kindern das Spiel kaufen damit sie ihre Ruhe haben.

  • Wow CSGO an dritter Stelle, freut mich!


    Und warum?
    Bietet CSGO im gegensatzt zum vorgänger "a new [gameseries name] experience" wie es bei jedem CoD angepriesen wird?
    Nein.
    Aber dafür bringt Valve nicht jedes Jahr neuen Schrott auf den Markt, wie es Activision macht.
    CSGO mag sich anders Spielen als CSS oder CS 1.6 aber Ghosts und zB CoD4 auch.
    Nur ist es schade, das sich CoD seit CoD4 in eine falsche richtung bewegte.
    Das Gameplay von CoD macht Spaß, bzw hat Spaß gemacht.
    Nur leider gibt es mittlerweile viele unnötige "Features" z.B Alles zerfickende Killstreaks die einen innerhalb einiger weniger Sekunden, den gesamten Spielspaß rauben können. (natürlich nur dann wenn der Gegner sie benutzt :D)

  • Ich habe mich bewusst gegen Ghosts entschieden, weil ich diese Lügen von IW satt habe. Erst die Server die kommen sollten und auf den Konsolen komischerweise nicht da waren- Auf einmal die Meldung "Huch die laufen nicht. Coming soon like Elite for PC". Dann die Meldungen vor Release, dass Spiel ist vollständig gehackt worden. Also tut mir leid. ich habe mich für Battlefield 4 entschieden und bereue es nicht.

  • Ich würde mich ja auch mal gerne gegen ein CoD entscheiden. Das Problem dabei ist, dass es nicht 500€ kostet, wo man sich doch Gedanken macht, ist es das wirklich Wert?


    Es kostet 50 - 60 € und ich zahle bei jedem Wochenendeinkauf mehr oder in jedem Restaurant oder für eine Hose und deswegen mach ich mir da einfach keine Gedanke darum und kaufe es jedes Jahr.


  • Gratulation, auf dem PC sind im Durschnitt gerade noch 15k Spieler online, bei BO2 sind es zwar nur 11k dafür waren es bis vor dem Ghost Release aber noch 30k.


    Schau mal um 3 Uhr nachts... dann hat bo2 meist mehr spieler als ghosts :P (anmerkung: Das Argument "dann schlafen eben alle" zieht nicht. Es gibt eine globale Zeitverscheibung)

    Dieser Beitrag wurde bereits 631 mal editiert, zuletzt von »_Penguin_« (Heute, 00:00)
    Atheisten: Leute, die einen Glauben, den sie nicht haben, glühend verteidigen :brainsnake:

  • Gratulation, auf dem PC sind im Durschnitt gerade noch 15k Spieler online, bei BO2 sind es zwar nur 11k dafür waren es bis vor dem Ghost Release aber noch 30k.

    Haha, bei Runescape ist ja mehr los als bei diesem tollen noch nie dagewesenen cheaterfreien next-gen Spiel das auf dedis läuft^^


    Wie sieht es denn auf den Konsolen aus im Vergleich zu den Vorgängern?


    Aber Spass beiseite. Ich denke die Transformation zu den neuen Konsolen könnte durchaus für den "schlechteren" Verkauf verantwortlich sein. Wir werden ja sehen wie sich das ganze um Weihnachten entwickelt.


    Nur leider gibt es mittlerweile viele unnötige "Features"

    P2P, Cheater und eine schlechte Performance :P ? Und trotzdem verkauft es sich immer noch gut...

  • Immer schön Optimistisch sein, 50% Umsatz einbußen sind ja auch nicht schlimm. Wie Ihr letztes Jahr und die Jahre davor immer grosskotzig die Rekorde veröffentlicht habt. Man kann sich alles schön reden und rechnen. Mich freut es, das Ihr diesmal abkackt. Jedes andere Unternehmen würde das überlegen anfangen, aber nein Ihr feiert euch immer noch gross.


    Nächstes Jahr müsst Ihr aber einen Zacken drauf legen, denn wenn die Exclusiv Titel mit neuer Grafik (next Gen) auf den neuen Konsolen erscheinen, dann braucht ihr mit eurer alten "drecks" Engine und P2P (Zumal sogar Titanfall Dedis benutzen wird) keine grossen Verkäufe ins Auge fassen.


    Aber ich weiss jetzt schon die Meldung im Februar "Wir haben keine Kosten und Mühen geschaut um euch die beste Engine mit einem Weltumspannenden Server System zu präsentieren" Wahrheit, alte Engine für 1,50 Euro aufgebohrt, Dedis keine vorhanden und nach Release "Tut uns leid, aber wir hatten zu optimistische Ziele und einige Mitarbeiter waren am Handy nicht erreichbar"


    Ich kauf mir meine Nextgen Konsole mit BF4. Und solange ACTV nicht an der Engine, Spawn und Dedis arbeitet, gibt es keinen müden Cent von mir.


    CYA Lügenhaus ACTV

  • Glaube nicht, dass das nur auf Next-Gen zurückzuführen ist. War für mich auch das erste CoD das ich mir nicht gekauft habe. Ich hatte auch keine Lust mehr, mich von ATV und IW verarschen zu lassen. Wenn man sich die aktuellen Spielerzahlen auf PC anschaut, haben wohl noch mehr Leute die Schnautze voll.

  • Glaube nicht, dass das nur auf Next-Gen zurückzuführen ist. War für mich auch das erste CoD das ich mir nicht gekauft habe. Ich hatte auch keine Lust mehr, mich von ATV und IW verarschen zu lassen. Wenn man sich die aktuellen Spielerzahlen auf PC anschaut, haben wohl noch mehr Leute die Schnautze voll.

    Das ist doch von denen nur eine Ausrede und schön rederei, ich und meine Zocker-Kollegen ca. 10 an der Zahl, haben jedes Jahr gezockt und gaudi gehabt. Und bei Ghosts hat es sich keiner gekauft, erstens wegen der Lügerei, zweitens es gibt keinen Fortschritt im Spiel, drittens wird man nur verarscht von denen.


    Und so ist es auch, die Verkaufszahlen gehen definitiv in eine Richtung die ACTV nicht schmeckt, nur das zuzugeben ist natürlich nicht so einfach.


  • Gratulation, auf dem PC sind im Durschnitt gerade noch 15k Spieler online, bei BO2 sind es zwar nur 11k dafür waren es bis vor dem Ghost Release aber noch 30k.

    ja das habe ich auch sehr gern verfolgt.
    Klar der PC-Markt ist zwar ganz klein, aber ist doch schon mal ein Anfang

  • Ist doch nur Augenwischerei. Natürlich stellt er sich nich hin und sagt, ja COD ist scheiße das haben jetzt auch die Kunden bemerkt und keiner will den scheiß mehr haben.

    Das ist klar, aber sich feiern zu lassen ist auch nicht der richtige Weg. Sondern eher den Dialog zu den Spielern suchen, um wieder Vertrauen in das Unternehmen zu gewinnen.