Der Sniper Guide

  • Inhalt:
    -----------------------------
    1: Schaden
    2: Schadensmultiplikatoren
    3: One Shot Kills
    4: Unsichtbar werden
    5: Zusammenfassung, Anmerkungen & Tipps
    ==================================================
    1 - Schaden (Alle Scharfschützengewehre)



    Daraus resultieren 3 Möglichkeiten:
    (a) 98 Schaden
    (b) 70 Schaden (Sniper ohne Aufsatz oder Sniper mit Schalldämpfer und Spezialfeuerkraft)
    (c) 50 Schaden
    ==================================================
    2 - Schadensmultiplikatoren


    Jedes Scharfschützengewehr bekommt einen Schadensbonus, je nachdem wo der Gegner getroffen wird.



    ==================================================
    3 - One Shot Kills


    Wir haben also 3 Hitzonen (x1.5,x 1.1 und x1.0). Wenn man nun ein wenig Mathe anwendet, kommt man auf folgende Tabelle:



    Wenn man nur 50 Schaden macht, braucht man prinzipiell 2 Schüsse. Werfen wir nun einen Blick auf die Waffen:


    Mit der Intervention und der Barrett ist es möglich 98 Schaden zu machen.
    Mit Spezialfeuerkraft als Perk macht man selbst bei einem Bauchtreffer einen One Shot Kill.
    Ohne 98 Schaden muss man also Brust oder höher treffen, wie auch die einfacher zu bedienende WA2000, welche weniger Rückstoß hat.


    Die WA2000 hat keinen Vorteil wenn man Spezialfeuerkraft benutzt.
    Sie hat keinen x1.1 Schadensmultiplikator von denen man mit dem 98 Schaden Nutzen ziehen könnte. Man muss also immer auf die Brust oder höher für One Shot Kills zielen.
    Das zweite Perk ist also frei verwendbar.


    Die M21 macht nur One Shots bei Kopftreffern. Wenn man Spezialfeuerkraft benutzt hat man die gleichen One Shot Zonen wie die WA2000. Kopf und Brust.


    ==================================================
    4 - Unsichtbar werden


    Es gibt also prinzipiell 4 Konfigurationen je nachdem wie getarnt man sein will.



    Wenn man getarnt sein will aber immer One Shoots machen will muss man sich für Option 2 oder 3 entscheiden.
    Werfen wir nun einen Blick auf die verschiedenen Konfigurationen unter den Waffen (Option 1 lasse ich weg):


    Intervention/Barrett:
    Grundsätzlich gilt: Niemals eine Variante nehmen in welcher man getarnt ist ((2),(3),(4))!
    Die beiden Gewehre sollten nur mit Spezialfeuerkraft verwendet werden, denn wenn man mit diesen Waffen keine vollen 98 Schaden hat, hat man die gleichen Trefferzonen wie für die WA2000, welche wesentlich einfacher zu handhaben ist (weniger Rückstoß, schnellere Feuerrate).
    Die vierte Variante fällt deshalb aus da man mit 50 Schaden immer 2 Schüsse braucht um den Gegner zu erlegen und aufeinanderfolgende Schüsse fallen mit der M21 und der W2000 leichter.


    WA2000:
    Die Waffe sollte mit den Varianten (2) und (3) (70 Schaden) verwendet werden.
    Die Waffe hat die gleichen One-Shot-Kill Zonen mit einer Schadenswirkung von 70 wie die Intervention und die Barrett mit einer Schadenswirkung von 70, ist aber, wie schon oben gesagt, besser geeignet für aufeinanderfolgende Schüsse.
    Wenn man die Konfiguration (4) nimmt braucht man, wie ebenfalls schon erwähnt, immer 2 Schüsse. In dem Fall ist die M21 geeigneter weil diese nochmals einfacher zu handhaben ist wie die WA2000.


    M21 EBR:
    Die Waffe sollte nicht mit dem Kit (2) oder (3) verwendet werden, da sie die schwächsten Trefferzonen von allen Waffen hat.
    Wenn man mit dieser Waffe 70 Schaden macht, braucht man immer noch Headshots für einen One-Shot-Kill. Mit der WA200 gelingt dies auch mit Körpertreffern.
    Diese Waffe sollte also ausschließlich mit Konfiguration (4) verwendet werden. Da man mit dem Kit (4) immer 2 Schuss benötigt um den Gegner zu töten sollte man demzufolge die Waffe mit dem wenigsten Rückstoß für aufeinanderfolgende Schüsse verwenden. Und das ist die M21.


    ==================================================
    5- Zusammenfassung, Anmerkungen und Tipps


    Zusammenfassend lässt sich sagen wenn man möglichst getarnt sein will die M21 die beste Wahl ist. Steht man eher auf One-Shot-Kills sollte man die Intervention und die Barrett vorziehen. Die WA2000 ist das flexibelste Sniper.



    Anmerkung:


    Das Vollmantelgeschoss/FMJ wirkt nur, wenn durch Gegenstände/Wände geschossen wird.
    Der Schalldämpfer verringert den Schaden bei Scharfschützengewehren permanent, unabhängig von der Reichweite. Bei allen anderen Waffen nimmt der Schaden proportional zur Reichweite bis 1000 Metern ab, wo die Kugeln der Waffe nur noch ihren Mindestschaden anrichten.


    Tipps:
    Wann man sich für Kit Version (2), (3) oder (4) entscheidet (insbesondere (4)) sollte man die bekannten Sniperspots meiden. Wenn man nicht entdeckt werden will, warum sollte man Fenster nehmen wo ein Sniper am meisten erwartet wird? Es ist wichtig gute Stellen zum hinlegen zu finden und nach spätestens 4-5 Kills die Stelle zu wechseln.


    Wenn man relativ zielsicher ist, sollte man mit einem nicht schallgedämpften Sniper ein, zwei Schüsse in die Pampa abgeben und damit Gegner anlocken. Anschließend wechselt man die Position von welcher aus man seinen vorherigen Spot sieht. Nun muss man nur noch auf den Gegner warten.


    Die beste Konfiguration für das WA2000 ist keinen Schalldämpfer zu nehmen und als zweites Perk Eiskalt. Man kann immer noch One-Shots machen und ist vor Luftangriffen etc. geschützt.


    Wenn man die M21 und Kit (4) nimmt, welches auch die einzig sinnvolle Kombination für diese Waffe ist, kann man das Zielen ein wenig (!) vernachlässigen, da man immer 2 Schüsse braucht. Wichtig ist, dass man dann darauf achtet die nachfolgenden Schüsse schnell abzugeben.


    Es ist besser 30 Sekunden an einer Stelle zu warten bis der Gegner kommt anstatt 30 Sekunden an unsichereren Orten rumzurennen um den Gegner zu suchen.


    Man sollte den Ghilliesuit effizient einsetzen. Es ist wichtig darauf zu achten was hinter einem ist, damit die eigene Silhouette nicht auffällt.


    Man sollte darauf achten immer den ersten Schuss setzen zu können. Man muss immer überlegen wo einen der Gegner am meisten erwartet, um ihm zuvorzukommen.

  • Es ist soweit: Ich habe mein persönliches Fazit aus der ewigen Intervention vs. Barrett-Diskussion gezogen.


    Die einen schwören darauf, dass die Intervention einen Hauch präziser sei. Die anderen berichten genau das Gegenteil und sprechen der Barrett eine höhere Präzision zu.


    Ich behaupte jetzt, dass beide Waffen über exakt dieselbe Präzision verfügen. Doch welches Scharfschützengewehr ist dann das bessere? Das kommt hauptsächlich auf den persönlichen Geschmack an. Doch die Barrett ist auf dem Papier das bessere Scharfschützengewehr. Warum das so ist? Ich zeige es euch.


    Die Fakten:
    Schaden: Barrett = Intervention
    Präzision: Barrett = Intervention
    Schwanken während des Atmens ("Sway"): Barrett < Intervention (soll heißen: Die Intervention schwankt mehr)
    Schwanken während des Luftschnappens: Barrett < Intervention (soll heißen: Die Intervention schwankt mehr)
    Zeit, die für das Nachladen benötigt wird: Barrett > Intervention (soll heißen: Die Intervention benötigt weniger Zeit)
    Magazingröße: Barrett (10) > Intervention (5)


    Jetzt mögen einige von euch fragend den Kopf schütteln. Natürlich habe ich mir diese Daten nicht einfach so ausgedacht, weil ich Langeweile habe oder diese Diskussion beenden will. Das würde ohnehin nicht gehen, da einige Spieler aus einem einzigen Grund zu der Intervention greifen: Sie arbeitet mit dem Geradezugverschluss (Bolt Action) und sieht besser aus (was letztendlich Geschmackssache ist). Und egal wie viele Fakten ich nennen werde, der Geschmack wird es letztendlich richten. Aber wenn man mal den persönlichen Geschmack zurückstellt und den Fakten ins Auge sieht, dürfte es nicht allzu schwer fallen, den Gewinner unter den beiden Scharfschützengewehren auszumachen.


    Wie bereits mehrfach erwähnt, beweisen die Quelldateien des Spiels, dass sowohl die Intervention als auch die Barrett einen Grundschaden von 70 verursachen. Demnach besitzt hier kein Scharfschützengewehr einen Vorteil, also: 1:1 für die beiden Scharfschützengewehre.


    Die Präzision ist ebenfalls dieselbe. Warum? Wenn ihr einen Gegner anvisiert und mit der Mitte eures Fadenkreuzes ordentlich auf den Körper zielt, dann trefft ihr ihn auch zu 95%. Die Distanz spielt dabei keine Rolle. Die spürbaren restlichen 5% liegen schlicht und ergreifend an den Lags, die sich in keinem Onlinespiel vermeiden lassen. Wer mir nicht glauben möchte, darf sich unten bei den Quellen einmal das zweite YouTube-Video ansehen. Das Ergebnis ist also auch hier gleich, also: 2:2 für die beiden Scharfschützengewehre.


    Das Schwanken spielt, sofern man nicht die Luft anhält, ebenfalls eine nicht zu verachtende Rolle. Ein Scharfschützengewehr, das stärker schwankt, lässt sich nicht so leicht kontrollieren und das Zielen fällt schwerer. Die Barrett verhält sich insgesamt ruhiger, was das Zielen angenehmer und einfacher macht. Selbiges gilt für das starke Schwanken, welches auftritt, wenn ihr die Zeit des Luftanhaltens voll ausgenutzt habt und euer Soldat nach Luft schnappt. Auch hier schwankt die Intervention mehr als die Barrett. Sehr schön erkennen kann man das in dem ersten YouTube Video bei den Quellen. Der Punkt geht an dieser Stelle also auf das Konto der Barrett, demnach steht es nun 3:2 für die Barrett.


    Kurz und knapp bleibt noch zu sagen, dass der Prozess des Magazinwechsels bei der Intervention deutlich schneller erledigt ist, als bei der Barrett. Letztere punktet dafür mit doppelt so großen Magazinen. Hier also ein weiteres 1:1 für die beiden Scharfschützengewehre.


    Der Endstand lautet also 4:3 für die Barrett.


    Wem das Schwanken beim Zielen nichts ausmacht, der darf getrost zur Intervention greifen. Auch ich finde, dass dies das schönere Scharfschützengewehr von beiden ist. Wer aber perfektionistische Adern hat und auf Fakten setzt, den habe ich hoffentlich davon überzeugt, dass die Barrett auf dem Papier das bessere Scharfschützengewehr von beiden ist. Ob man im Spiel dann letztendlich von diesen minimalen Vorteilen profitiert, das muss jeder selber entscheiden.



    Quellen:
    • Modern Warfare 2 Forum - Diskussionsthread
    • YouTube Video - Intervention VS. Barrett
    • YouTube Video - Barrett / Intervention Comparison



    Mit freundlichen Grüßen,
    Again


  • Super !! :thumbsup: Ich hoffe ihr macht das auch noch für die anderen Gewehrtypen !! Bin zur Zeit nur am rumprobieren und keine Einstellung gefällt mir 100 %. 90 % Gefallen würde auch reichen!! :rolleyes:

  • jetzt hab ich den beweis, dass das barett auch zu meinem spielstil passt!! :thumbup:


    danke DayJay !!! :thumbsup: :love:

    Mein Handeln ist nicht hochgradig vorschriftswidrig.
    ICH BIN HOCHGRADIG VORSCHRIFTSWIDRIG!


  • Ja echt tolle arbeit aber dazu hätt ich jetzt ne frage.
    Du sagst FMJ wirkt nur wenn man durch Wände schießt.


    Heißt dass das Ding gibt keinen Schadensbonus wie es im Menü eigentlich angezeigt wird?
    Ich hab nämlich in 60% meiner Waffen Bling mit irgendwas und halt FMJ um mir einen
    kleinen Powervorteil zu verschaffen.


    Ist das jetzt richtig interpretiert wenn ich aus dem Guide entnehme das FMJ
    überhauptkeinen Schadensbonus bei keiner Gewehr/Pistolenart gibt

    Auf das der Schatten ewig währt denn ohne ihn wär das Licht nichts wert

  • Find den Guide auch stark! Hilft mir vorallem mit meinem Sniper Set sehr weiter!! :nummer1:


    gibt es sowas eig auch für den HC modus weil mir aufgefall ist das es da auch Unterschiede gibt^^ oder muss ich da den Schaden einfach erhöhen?!

  • Erstmal danke an alle für die Lorbeeren. Ich glaube aber nicht das ich nochmal sowas mache, dafür hat die Sache mir zuviel Zeit und Nerven gekostet.


    QShadow
    Die Vollmantelgeschosse entfalten ihre Wirkung nur wenn man durch Wände/Gegenstände/Bäume etc.schießt. Sie sind quasi Ersatz für die Tiefenwirkung aus dem ersten Modern Warfare Teil um die Feuerkraft bei Patronendurchdringung zu erhöhen. Schießt du also auf freier Fläche auf einen Gegner erhältst du keinen Schadensbonus.
    Die genauen Werte kann ich dir in diesem Fall leider nicht sagen aber das funktioniert in etwa so: Du machst 70 Schaden, schießt durch eine Wand und bekommst 30 "Schadenspunkte" abgezogen. Wenn du die Vollmantelgeschosse verwendest bekommst du eben nur 20 abgezogen.
    Bitte nicht von der Anzeige im Menü ablenken lassen. ;)


    flowsma13
    Im HC Modus hat man nur noch 30% seiner HP wenn ich mich nicht irre, daher solltest du immer One Shoots machen (Sorry, spiele kein HC).

  • Aha ok danke.


    Verdammt das heißt 60% meiner Klassenaufstellung ist im Grunde fürn Arsch.
    Das werd ich wohl noch mal überarbeiten müssen.


    Blöde anzeige von IW, das der Schalldämpfer Schaden kostet (ok is aber eigentlich allgemein bekannt)
    wird auch nicht angezeigt

    Auf das der Schatten ewig währt denn ohne ihn wär das Licht nichts wert

  • Erstmal danke an alle für die Lorbeeren. Ich glaube aber nicht das ich nochmal sowas mache, dafür hat die Sache mir zuviel Zeit und Nerven gekostet.


    Das geht uns jeden Tag so! :pfeil: Schade, aber wenn du doch einmal Zeit finden solltest, eventuell auch in Zusammenarbeit etwas zu erstellen, immer her mit den Ideen und melden! Die Mühen haben sich gelohnt!

  • flowsma13
    Im HC Modus hat man nur noch 30% seiner HP wenn ich mich nicht irre, daher solltest du immer One Shoots machen (Sorry, spiele kein HC).

    Ja das ist eben die Frage?! Nein es ist definitiv so das wenn ich einen schlampigen Hit lande (meistens Beine oder Arme) es zwar ersichtlich ist das ich getroffen habe der Typ aber weiter läuft.

  • Kann nicht sein auf HC tötet einen sogar eine Kugel aus ner Pistole mit einem Schuss, entweder
    warst du verdammt weit weg und hast nur den Arm getroffen oder... ja keine Ahnung, ein Schuss
    auf ner Sniper sollte normal überall ein Instant hit sein, außer vielleicht M21 auf Arm oder Bein

    Auf das der Schatten ewig währt denn ohne ihn wär das Licht nichts wert

  • Ja das ist eben die Frage?! Nein es ist definitiv so das wenn ich einen schlampigen Hit lande (meistens Beine oder Arme) es zwar ersichtlich ist das ich getroffen habe der Typ aber weiter läuft.

    Eventuell waren bei deinem Gegenüber Schmerzmittel aktiv.
    Das Perk Juggernaut in COD4 war damals auch die einzige Möglichkeit im HC Modus bei einem Fuß/Beintreffer einem One Hit Kill aus dem Wege zu gehen (solange der Sniper keine Spezialfeuerkraft hatte).

  • Sehr guter Guide, vielen Dank!


    Wenn man noch was zu den Tipps hinzufuegen darf:


    Taktikeinstieg verwenden bei mods wie Herrschaft. Damit man die ankommenden Gegner direkt wieder wegholzen kann. Dabei den Taktikstick aber in eine unbemerkte Ecke legen und nicht direkt auf den Sniperspot, sodass der Gegner ihn nicht gleich findet.


    Wenn man bei maps wie Derail gerne mal aus dem Mittelhaus snipert empfiehlt es sich claymore + pluenderer perk zu benutzen.
    So kann man beide Treppenaufgaenge mit Claymores versehen und hat somit "Rueckendeckung". (es koennen nur 2 clays gleichzeitig liegen)

  • Kann nicht sein auf HC tötet einen sogar eine Kugel aus ner Pistole mit einem Schuss, entweder
    warst du verdammt weit weg und hast nur den Arm getroffen oder... ja keine Ahnung, ein Schuss
    auf ner Sniper sollte normal überall ein Instant hit sein, außer vielleicht M21 auf Arm oder Bein


    ja natürich is bei einem Headshot der gener auch mit der Pistole tot aber Bauch braucht man auch zwei kommt natürlich auch auf die Konfiguration an SD?! Spezialfeuerkraft?!


    Da war ich wirklich weit weg :D



    Eventuell waren bei deinem Gegenüber Schmerzmittel aktiv.



    Nein nein das sieht man ja wen man Ihn trifft dann leuchtet ja das Symbol kurz auf! muss definitv so sein das bei treffern die Bein/Arm (immer HC) betreffen man nicht gleich hinüber is!


    Eig wollt ich nur wissen wie sich das ganze im HC ändert?! Weniger HP oder höherer Patronenschaden?!