Der Bücherthread [Empfehlungen, Termine, Ich-lese-gerade]

  • Oh man dieses Problem kenne ich zu gut, ich mag so viel lesen, aber neben Arbeit, Studium und anderen Hobbies bleibt leider nur Zeit fuer etwa 3 Buecher Pro Monat. Wenn man dann bedenkt, wie viel tolle Buecher es gibt dann ist das schon traurig :D


    Ich habe mir auch nicht den zweiten Teil von Paradox gekauft. Die Rezensionen dafuer fand ich ernuechternd und wollte deshalb das Buch als ein tolles Buch mit gutem Ende hinnehmen.

    Ich habe auch soo viel Sci-Fi gelesen, dass ich ab und an einfach mal was anderes brauche.


    Edit: Habe mir gerade Kindle-Unlimited fuer 2,99 gekauft; Dauer: 3 Monate. Guter Deal. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Zufflie ()

  • Zufflie Da du Harry Potter genannt hast: hast du das Prequel (Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind) gelesen bzw. es vor?

    Da es kein Roman ist sondern ein Drehbuch ist der Inhalt von Film zu 'Buch' ja 1:1. Somit ist in meinen Augen der Mehrwert ein wenig abhanden gekommen.

    Die anderen Harry Potter Bücher sind selbstverständlich alle deutlich besser als die Filme

    fcbsigxcxxi.png

    Our expectations were low, but HOLY F U C K

  • Da es kein Roman ist sondern ein Drehbuch ist der Inhalt von Film zu 'Buch' ja 1:1. Somit ist in meinen Augen der Mehrwert ein wenig abhanden gekommen.

    Die anderen Harry Potter Bücher sind selbstverständlich alle deutlich besser als die Filme

    Hast recht. Ich dachte, nur das Sequel sei ein Drehbuch.

  • So habe jetzt das Buch von Alan Watts: "Lebe jetzt, der Weg der Befreiung" von Sonntag fertig gelesen und habe gestern und vorgestern noch kurz das Buch von Kollegah gelesen, was ich eigentlich nicht vorhatte.

    Muss sagen, dass ich das Buch von Kollegah gar nicht mal so schwach finde, mich hat dieses Alpha und Boss getue zwar ziemlich genervt, aber waren auch ein paar gute Tipps dabei, die denke ich vor allem fuer das juengere Publikum Gold Wert sind. Fande das Buch also ganz okazy.


    Fange heute dann doch noch vor den anderen Buechern ein neues Buch von Alan Watts an. Hat mir sehr gefallen zu lesen, deshalb lese ich das zuerst bis ich die Buecher zu Ende lese, die ich gerade am lesen bin.

    Irgendwie ist das bei mir immer sehr chaotisch, ich lese immer sehr viele Buecher auf einmal :D

  • Lest ihr tatsächlich auf einem ebookreader bzw. Tablet? Komme damit gar nicht klar und muss das Buch immer in der Hand haben obwohl ich es viel praktischer fände es immer auf meinem Tablet dabei zu haben

    "Глаза́ боя́тся, а ру́ки де́лают."


    "Die Augen haben Angst, aber die Hände tun."


    #w

  • Lest ihr tatsächlich auf einem ebookreader bzw. Tablet? Komme damit gar nicht klar und muss das Buch immer in der Hand haben obwohl ich es viel praktischer fände es immer auf meinem Tablet dabei zu haben

    Bei mir ist es etwa 50/50, Abends wenn ich im Bett bin lese ich mit meinem Tablet/Handy da ich dann bequem auf der Seite liegen kann und dann einfach irgendwann einschlafe. Vormittags/Nachmittags lese ich eigentlich immer ein richtiges Buch, da ich es einfach entspannter finde bei Tageslicht nicht auch noch auf ein Bildschirm schauen zu muessen. Finde beides hat seine Vor und Nachteile :) Das Gefuehl ein Papierbuch in der Hand zu halten und dann zu beenden und praktisch "zuzuklappen" finde ich toll.

  • Lest ihr tatsächlich auf einem ebookreader bzw. Tablet? Komme damit gar nicht klar und muss das Buch immer in der Hand haben obwohl ich es viel praktischer fände es immer auf meinem Tablet dabei zu haben

    tablet nein, ebook reader ja tolino oder kindle. Es gibt einfach nichts praktischeres

    fcbsigxcxxi.png

    Our expectations were low, but HOLY F U C K

  • Lest ihr tatsächlich auf einem ebookreader bzw. Tablet? Komme damit gar nicht klar und muss das Buch immer in der Hand haben obwohl ich es viel praktischer fände es immer auf meinem Tablet dabei zu haben

    Mir kommen auch nur echte Bücher ins Haus. Erstens geht sonst die Haptik verloren und zweitens haben Tablets ja nicht diesen typischen Buchgeruch. :hihi:

  • Ich lese mittlerweile alles digital, sofern machbar. Spart mir vorallem Platz und mittlerweile ist die Technik hinter E-Readern/Tablets auch richtig gut. Mein großer Sohn ließt noch viele richtige Bücher/LTBs, vor allem aus der Bücherei. Aber auch da wird der Platz langsam ein Problem, sodass wir auch bei ihm dann bald auf digital stellen werden.

    Pulp-Signatur.png

    Danke an Juli für das fette Set!

  • Lest ihr tatsächlich auf einem ebookreader bzw. Tablet? Komme damit gar nicht klar und muss das Buch immer in der Hand haben obwohl ich es viel praktischer fände es immer auf meinem Tablet dabei zu haben

    War am Anfang auch skeptisch ob mir das Buchgefühl fehlen würde, ist aber nicht so. Ich kauf mir nur noch ganz wenige/fast keine richtigen Bücher mehr. Nur noch solche, die ich i-wie präsentieren will, wie "Herr der Ringe".

    Die größten Argumente sind für mich eben die Platzersparnis (hab auf dem Kindle schon ca 300 Bücher gelesen).

    Die Möglichkeit, überall zu lesen. Wenn ich Termine hab nehm ich mein Handy mit der Kindleapp und les da mein aktuelles Buch einfach weiter, selbst wenn ich den Kindle nicht dabei hab.

    Und die Möglichkeit, Leseproben runterzuladen ohne das Buch gleich kaufen zu müssen. Um zu sehen ob einem das Buch/der Schreibstiel passt reicht der Klappentext einfach nicht.

    When the war has been won and our march home begins.
    What was won? What was lost? Will our deeds be remembered? Are they written on stone or in sand?


    We remember our brothers in arms.

  • War am Anfang auch skeptisch ob mir das Buchgefühl fehlen würde, ist aber nicht so. Ich kauf mir nur noch ganz wenige/fast keine richtigen Bücher mehr. Nur noch solche, die ich i-wie präsentieren will, wie "Herr der Ringe".

    Die größten Argumente sind für mich eben die Platzersparnis (hab auf dem Kindle schon ca 300 Bücher gelesen).

    Die Möglichkeit, überall zu lesen. Wenn ich Termine hab nehm ich mein Handy mit der Kindleapp und les da mein aktuelles Buch einfach weiter, selbst wenn ich den Kindle nicht dabei hab.

    Und die Möglichkeit, Leseproben runterzuladen ohne das Buch gleich kaufen zu müssen. Um zu sehen ob einem das Buch/der Schreibstiel passt reicht der Klappentext einfach nicht.

    Platz war bei mir auch ein Grund, habe beim letzten Umzug viele Buecher weggeben und trotzdem noch sehr viele mit umgezogen.

    Eben die, die ich gerne bei mir habe und öfters lesen mag.


    Edit: Hab jetzt gerade "Nordische Mythologie und Sagen" durchgelesen, ein sehr informatives und spannendes Buch. Ich wusste davor nur sehr wenig ueber die Mythologie der Germanen, habe viel dazu gelernt. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Zufflie ()

  • Danke für die Antworten! Vielleicht ringe ich mich da mal zu durch auf meinem iPad ein Buch zu lesen :)

    "Глаза́ боя́тся, а ру́ки де́лают."


    "Die Augen haben Angst, aber die Hände tun."


    #w

  • Danke für die Antworten! Vielleicht ringe ich mich da mal zu durch auf meinem iPad ein Buch zu lesen :)

    Einfach mal ausprobieren und danach entscheiden, ob du n E-Reader holst oder nicht.

    When the war has been won and our march home begins.
    What was won? What was lost? Will our deeds be remembered? Are they written on stone or in sand?


    We remember our brothers in arms.

  • Danke für die Antworten! Vielleicht ringe ich mich da mal zu durch auf meinem iPad ein Buch zu lesen :)

    iPad und E-Reader sind für mich aber grundverschieden.

    Ich finde auf einem E-Reader liest es sich deutlich besser als auf einem Tablet

    fcbsigxcxxi.png

    Our expectations were low, but HOLY F U C K

  • iPad und E-Reader sind für mich aber grundverschieden.

    Ich finde auf einem E-Reader liest es sich deutlich besser als auf einem Tablet

    Sehe ich auch so. Habe den Kindle Paperwhite und finde Lesen damit wesentlich komfortabler, gerade weil der Bildschirm so schonend für die Augen ist und relativ authentisch nach Papier aussieht. Glaube von einem iPad würde ich binnen kürzester Zeit viereckige Augen bekommen.

  • Lese aktuell die Roman Reihe von David Gilman „Legenden des Krieges“. Es handelt sich dabei um einen historischen Roman der die Geschichte des hundertjährigen Krieges aufgreift und aus der Sicht eines fiktiven Charakters erzählt. Gefällt mir persönlich sehr gut die Mischung aus Fiktion und Geschichte.

    Habe die ersten zwei Bände noch als „normales“ Buch gelesen und die nächsten dann als e-Book auf einem Kindle. Finde es echt nicht verkehrt und sehr komfortabel:thumbsup: