Der Bücherthread [Empfehlungen, Termine, Ich-lese-gerade]

  • Okay, werde ich mir anschauen ^^


    Zu den Götterkriegen :

  • Ich habe mir vor einiger Zeit das Buch von John Shirley zu der Bioshock-Reihe gekauft.


    Es handelt sich bei dem Buch um eine Vorgeschichte zu Teil 1 und Teil 2 von Bioshock in der Unterwasser-Stadt Rapture und (leider) nicht Bioshock Infinite in Columbia.
    Allerdings gibt es einige Anmerkungen oder Side-Kicks zu Infinite bzw. dem Universum - ich möchte dazu nicht allzu viel verraten, allerdings fällt das einem beim Lesen direkt auf. hopsi


    In dem Buch wird sozusagen die Geschichte erzählt, die man in keinem der Bioshock-Teile je zu Gesicht bekommt (außer durch die Audio-Tagebücher/Voxophone) und behandelt einige Sachen mal weniger und mal mehr ausführlich.
    Es wird beschrieben, wie die Andrew Ryan auf die Idee mit Rapture gekommen ist, wie Rapture gebaut wurde, der Anfängliche Glanz und langsame, aber stetige Zerfall der Gesellschaft, die Plasmide, sowie die Revolution und schließlich wie Rapture so geworden ist, wie man es aus den Spielen her kennt.
    Man wird übrigens recht schnell auf bekannte Charaktere (wie z.B. Andrew Ryan, Frank Fontaine , Bill Donaugh, Tennebaum etc.) in dem Buch stoßen, andere hingegen wurden nur kurz im Spiel erwähnt/behandelt und man muss schon die Audio-Tagebücher und die Gebiete richtig gut kennen, um überhaupt die ein oder anderen Kapitel verstehen zu können.


    Das Buch an sich ist wirklich brillant geschrieben - vielleicht stellenweise zu sehr extrem ins Detail - auch die Dialoge sind 1:1 auf die jeweilige Art der Charaktere gemacht worden.
    Was man allerdings vermasselt hat sind die Dialoge mit dem Professor Yi Suchong, der im Buch einen extremen Akzent aufweist, welcher in den Spielen nicht vorhanden ist.
    Ich habe zwar Bioshock 1+2 einige Zeit nicht mehr gespielt, allerdings kann ich mich an seinen Akzent nicht erinnern und habe mich schon ziemlich beim Lesen darüber gewundert.


    Es ist mit über 400 Seiten nicht unbedingt (zumindest für einen lesefaulen wie mich) an einem Wochenende zu schaffen, aber es ist zum großen Teil wirklich so spannend und informativ geschrieben, dass ich schon das ein oder andere Kapitel rangehängt habe.
    Die Kapitel sind übrigens alle unterschiedlich lang geschrieben - es gibt teilweise Kapitel, die 1-2 Seiten lang sind, andere hingegen schon über 10 - 20 Seiten gehen.
    Aber an sich ist das Buch wirklich schön gestaltet - glänzend beschichtet mit einem Aufdruck des großen Saals in Rapture,

    , einem kurzen Kapitel aus dem Buch im Einband und natürlich die Intention von Andrew Ryan über sein Projekt auf der Rückseite des Buchs.
    Im Spoiler unten im Beitrag findet ihr einige kleine Bilder dazu.


    Als Fazit kann ich nur sagen: Wenn ihr ein Bioshock-Fan seid und mehr über das Rapture-Universum (oder Multiversen eigentlich) kennenlernen wollt, dann kauft euch unbedingt das Buch.
    Für jeden Anderen muss ich leider von dem Buch abraten, denn ohne Hintergrundwissen kann man mit dem Buch wirklich absolut nichts anfangen.


  • Hey,


    kann man die Bücher "Das Lied von Eis und Feuer" empfehlen oder ist es schwer zu lesen?


    Freundliche Grüße

    ~ So ist es schon seit Opas Zeit - schwarz weiß bis in die Ewigkeit! ~
    ~ VFL Borusssia Mönchengladbach ~


  • Ein Lied von Eis und Feuer ist die ganze Saga, die Bücher heißen jeweils anders.
    Also die einzelnen. Kommt halt drauf an was du unter "Schwer zu lesen" verstehst. Es ist jetzt kein wissenschaftlicher Artikel oder so und wenn dus eh auf Deutsch liest, sollte das erst Recht kein Problem sein.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Lied_von_Eis_und_Feuer



    Hier hast du unten die ganzen Titel auf Deutsch.

  • Kann mir wer ein englisches Buch empfehlen?
    Haben grade in der Schule "I know what you did last summer" gelesen und möchte jetzt noch was lesen :D
    Am besten was nicht ganz schweres :D


    "The catcher in the rye" von Jerome David Salinger. Ein absolutes Muss und das wahrscheinlich beste englische Buch, was ich jemals in der Schule gelesen habe.

  • Hier wieder eine Buchempfehlung für Freunde der etwas anderen Literatur, obwohl viel weniger Humor in dem Roman vorkommt, als der Einband befürchten lässt. Im Gegenteil, der Autor erreicht eine erstaunliche Charaktertiefe und balanciert mit dem sicheren Schritt eines betrunkenen chinesischen Kungfu-Großmeisters zwischen extremer Gewalt, harter Sprache, pubertärem Humor und spannender Story. Ungewöhnlich und ungewöhnlich gut, lesen!:


  • Bei Game of Thrones lohnt sich ein Kindle, sonst droht eine Sehnenscheidenentzündung und Übergepäck im Urlaub.

    .hoellenhautsig1evjqi.png

    We think too much and feel too little: More than machinery we need humanity; More than cleverness we need kindness and gentleness. Without these qualities, life will be violent and all will be lost

  • Bücher haben was tolles an sich und im Urlaub mehr als ein 600 seitiges Buch lesen? Als ob es da keine anderen Beschäftigungen gäbe hopsi


    Es gibt Urlaube, während denen ich max. ein halbes Buch lese, weil ich zu mehr keine Zeit habe. Es gibt aber auch Urlaube in denen ich der Lazyness fröne. In meinem letzten Faulurlaub waren Band 1-4 von GoT fällig ;)

    .hoellenhautsig1evjqi.png

    We think too much and feel too little: More than machinery we need humanity; More than cleverness we need kindness and gentleness. Without these qualities, life will be violent and all will be lost

  • Zitat

    Vom Monitor zum Handy zum Kindle und am abend in die Röhre?



    Bücher haben was tolles an sich und im Urlaub mehr als ein 600 seitiges Buch lesen? Als ob es da keine anderen Beschäftigungen gäbe hopsi


    Habe mal in einem vierwöchigen Urlaub mehrere 1000 Seiten gelesen, weiß nicht mehr genau wieviele es waren aber aufjeden >5000.
    Aber da hat ich auch echt gar nichts zu tun.

  • Vom Monitor zum Handy zum Kindle und am abend in die Röhre?



    Bücher haben was tolles an sich und im Urlaub mehr als ein 600 seitiges Buch lesen? Als ob es da keine anderen Beschäftigungen gäbe hopsi

    Kommt halt drauf an was es für ein Urlaub ist. In nem "Den-ganzen-Tag-am-Strand-faulenzen" Urlaub sind 600 Seiten schnell durch^^

  • Ich nehm Band 1 morgen mit nach Griechenland.
    Wir gehen dort mit 5 Leuten segeln ich hoffe ich komme dazu es zu lesen hab bis jetzt 50 Seiten gelesen und muss sagen es ist echt mega gut.


    Ich lese es als Buch. Ich finde es hat was wenn man ein Bücherregal hat mit vielen gelesenen Büchern. Aber es ist erst mein drittes Buch was ich lese^^

    ~ So ist es schon seit Opas Zeit - schwarz weiß bis in die Ewigkeit! ~
    ~ VFL Borusssia Mönchengladbach ~


  • Da ich bisher "nur" die ersten 5 Bände GoT in English gelesen habe, kann ich nicht sagen ob die leute recht haben wo sie behaupten die DE übersetzung recht besch...eiden sei. Was ich aber zu 100% bejahen kann, ist das die English Ausgaben richtig, richtig gut geschrieben sind. Also wer English einigermaßen beherscht, kann nicht falsches machen bei GoT. Vor allem weil sie bei Amazon ca. 25% billiger sind als die Deutsche ausgaben.


    Ich lese viele Bücher in English einfach weil sie oft billiger sind als die DE ausgaben, und weil es meine gehirn hilft Zweisprachig zu bleiben. Dennoch muss ich sagen, das es fälle gab wo ich eine Buch in beiden Sprache lies, und ich die deutschen Ausgabe weitaus besser fand. Die meisten King Bücher waren besser in Deutsch als die englishe Versionen, aber die Tolkin Reihe weitaus schlechter. Kommt immer auf die Übersetzer an.