Klimawandel, Klimaschutz, Fridays for Future & Handeln für die Umwelt

  • Ich wundere mich, dass in den großen Medien kaum darauf hingewiesen wird, dass Greta unter dem Asperger-Syndrom, einer Form des Autismus, leidet. Ich werfe dies dem Mädchen natürlich nicht vor und finde dies auch sehr bedauerlich. Allerdings haben solche Menschen oft Probleme, mit ihrer Umwelt zu interagieren und entsprechend zu reagieren. Für solche Menschen gibt es oft nur ein Schwarz oder Weiß. Dass das Leben auch aus Grautönen besteht, kommt in ihrem Weltbild leider nicht vor. Sie selber haben immer recht, und alle anderen liegen natürlich immer falsch. Eine Wahrheit, die in der Mitte liegt, gibt es für solche Leute leider sehr oft nicht.

    Typisch für Leute die einfach nicht wahr haben wollen das auch ein Kind recht haben kann. Scheiß drauf wie sich Asperger auf sie auswirkt. Es gibt kein das ist typisch Asperger. Und nun zu sagen sie übertreibt nur weil sie angeblich keine Grautöne wahr nimmt ist mehr als eine peinlich Ausrede

  • Ich wundere mich, dass in den großen Medien kaum darauf hingewiesen wird, dass Greta unter dem Asperger-Syndrom, einer Form des Autismus, leidet. Ich werfe dies dem Mädchen natürlich nicht vor und finde dies auch sehr bedauerlich. Allerdings haben solche Menschen oft Probleme, mit ihrer Umwelt zu interagieren und entsprechend zu reagieren. Für solche Menschen gibt es oft nur ein Schwarz oder Weiß. Dass das Leben auch aus Grautönen besteht, kommt in ihrem Weltbild leider nicht vor. Sie selber haben immer recht, und alle anderen liegen natürlich immer falsch. Eine Wahrheit, die in der Mitte liegt, gibt es für solche Leute leider sehr oft nicht.

    pls, das ist eine erschreckend unprofessionelle Verallgemeinerung. Das Asperger Syndrom lässt unendlich viele Auswirkungen zu. Was bei einer Person zutrifft, kann bei der nächsten vollkommen anders liegen. Welche Auswirkungen die Krankheit auf Greta Thunbergs Weltbild hat weißt du nicht, weiß der Küchenpsychologe nicht, weiß ein Psychologe nicht, der nicht mit ihr in engem Kontakt steht, sondern nur der Psychologe, der sie betreut oder die Menschen, die mit ihr häufigen sozialen Kontakt haben.

    .hoellenhautsig1evjqi.png

    We think too much and feel too little: More than machinery we need humanity; More than cleverness we need kindness and gentleness. Without these qualities, life will be violent and all will be lost

  • Jungs fahrt doch mal einen Gang zurück und lasst uns lieber wieder sachlich diskutieren.


    Man hat ja inwzischen auf 6 Seiten Argumente von beiden Seiten lesen dürfen. Ich gebe Rhombus schon Recht damit, dass vieles übertrieben ist was von Grüner Seite kommt und dieses Greta Ding ist für mich auch einfach nur extrem aufgeputscht. Natürlich werden bei FFF veiel wichtigen Punkte angesprochen und die Bewegung an sich ist auch nicht falsch. Ob allerdings alle die da mitmachen wissen, was ihre Forderungen für sie selbst bedeuten würde wage ich stark zu bezweifeln.


    Fakt ist, wir müssen mehr für die Umwelt tun und besser auf unsere Erde aufpassen / acht geben. Fakt ist aber auch, dass die richtigen Maßnahmen umgesetzt werden müssen und nicht irgendwelche Alibi Entscheidungunge wie z.B. das Elektroauto (stand jetzt).


    Den es bringt nix, wenn wir alle E-Autos fahren und der benötigte Strom kommt von Kohlekraftwerken. Die Batterien müssen alle 5 Jahre erneuert werden usw. Das ändert nämlich gar nix. Solche Alibi Entscheidungen findet man flächendeckend und das ist das große Problem.


    - Plastikverpackungen, Tüten etc. müssten komplett verboten werden. Den unsere Meere sind voll davon und daran sterben tatsächlich zig tausende Lebewesen auf der Erde und nicht durch NOx von Dieselfahrzeugen wie z.B. von unsere Umweltbundesamt und Grünen behauptet.


    - Wir müssten unsere Kohlekraftwerke schliessen und mehr auf erneuerbare Energie gehen.


    - Ja E Autos sind die zukunft, aber erst wenn sie auch wirklich Umweltfreundlich sind. Bis dato sollte man auch andere Antriebe wie z.B. den Wasserstoff oder syntethischen Kraftstoff fördern / mehr anbieten.


    - Der Konsum, auf den wir seit Jahren getrimmt werden, muss wieder normal werden und man muss mehr darauf achten.


    Das sind nur kleine Beispiele.


    Die Leute die wirklich was ändern können (Wirtschaft, Politik) die wollen es aber nicht wirklich. Da immer das Geld / die Wirtschaftlichkeit an erster Stelle steht. Wir selbst können unseren Teil dazu, dass die Umweltverschmutzung verringert wird, beitragen und das ist auch definitiv besser als gar nix zu tun, nur aufhalten können wir die kommenden negativen Auswirkungen damit nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von Kakashi211 ()

  • Trollum bist du es? Ich kann nicht glauben, dass du das ernst meinst. Es gibt unzählige Thesen, die empirisch aufgrund von wissenschaftlichen Studien bewiesen wurden. Vor allem, wenn sich ein Kollektiv etlicher Wissenschaftler gegründet hat und einer Meinung ist...

    Dieses Kollektiv hat dann bestimmt viele Mitglieder, aber nicht Einer von Denen darf sich Wissenschaftler nennen. Wie Du da bereits selbst sagst, es gibt unzählige Thesen. Bewiesen ist da noch lange Nichts. Ob die heutigen Thesen richtig oder falsch sind, wird sich erst viele viele viele Generationen nach uns herausstellen.

  • Vor 30 Jahren: zu viele Eier schlecht, Kaffee schlecht ..


    Heute: macht nichts wie viele, eier gesund, Kaffe am besten schwarz selber mahlen. Herrvoragend für die Gesundheit...

    Falls jemand hier so einen Schwachsinn tatsächlich glaubt hier die korrekte Version:


    Wissenschaftler: Wir haben in einer Pilotstudie mit auf der Methode basierenden Unzulänglichkeiten (weil wir nur sehr beschränkte Mittel haben) folgendes rausgefunden: Es scheint eine leichte negative Signifikanz zwischen dem Konsum von schwarzem Kaffee und Krebsleiden zu geben. In einer Nachfolgestudie wäre es sinnvoll diesen Zusammenhang weiter zu überprüfen. Vor allem sollte dabei auf X, Y und Z geachtet werden, da diese Faktoren unsere Ergebnisse verfälscht haben könnten, wir aufgrund mangelnder Mittel aber keine entsprechenden Abklärungen haben machen können.


    Leute die von Wissenschaft keine Ahnung haben und schlechte Journalisten: OMG heilt Kaffee Krebs??!

    Eine Wahrheit, die in der Mitte liegt, gibt es für solche Leute leider sehr oft nicht.

    Was ist denn Punkto Klimawandel die "Wahrheit in der Mitte"?

  • Was ist denn Punkto Klimawandel die "Wahrheit in der Mitte"?

    Ich bestreite nicht, dass der Mensch einen Anteil am Klimawandel hat. Wie groß der aber wirklich ist, ist noch völlig offen, da dazu einfach nicht genügend empirische Daten vorliegen, wie hier bereits mehrfach geschrieben wurde. Das wäre in etwa so, als ob man eine Bowlingkugel dreimal fallen lässt und daraus den exakten Wert der Erdbeschleunigung bestimmen möchte. Selbst Klimaforscher geben zu, dass es noch viel zu wenige Messstationen gibt, um exakte Kausalitäten zu bestimmen. Ein Großteil des Klimas hängt nämlich auch mit den Weltmeeren zusammen, was bei einem Wasseranteil auf unserem Planeten von 70% auch kein Wunder ist. Man müsste also wesentlich mehr Messungen auf den Weltmeeren durchführen.

    Versteht mich nicht falsch. Jeder sollte was tun. Aber noch sind E-Autos wirklich keine Alternative. Ich verzichte auch auf Plastiktüten und nehme stattdessen einen Korb oder einen Jutebeutel. Und wenn ich z. B. nach Köln oder Düsseldorf fahre, fahre ich erst mit dem Auto knapp 6 km bis zum nächsten Bahnhof und von dort aus nehme ich den Regionalexpress. Ist wesentlich entspannter.

    Allerdings hatte ich letzten Montag ein äußerst unschönes Erlebnis mit der Deutschen Bahn. Ich wollte mit dem ICE, also quasi dem Flaggschiff der Deutschen Bahn, von Ulm nach Düsseldorf fahren. Dafür braucht man normalerweise knapp 4 Stunden. Die Deutsche Bahn hat es geschafft, diese Zeit um knappe 2 Stunden zu verlängern. Die Reise lässt sich mit 3 Worten zusammenfassen: Pleiten, Pech und Pannen. Selten ein Unternehmen gesehen, was so inkompetent und dilettantisch agiert.

    Das sind dann wieder so Momente, wo mir angst und bange wird, wenn der Tag kommen sollte, an dem Inlandsflüge überflüssig werden sollten.

    Eine kleine Bemerkung kann ich mir nicht verkneifen. In den Medien wird so gut wie nie erwähnt, dass es im Mittelalter auf der Erde deutlich wärmer war als heute, also weit vor der industriellen Revolution. Klimaschwankungen hat es also immer in der Erdgeschichte gegeben. Da liegt Piccolo vollkommen richtig.

    Ich hoffe, ich konnte mit diesem Posting die Gemüter ein wenig beruhigen.

  • Wie groß der aber wirklich ist, ist noch völlig offen

    Nein, der Punkt ist zur genüge geklärt. So schnelle Veränderungen des Klimas hat es noch nie gegeben.


    In Bezug auf den Punkt der fehlenden Kausalitäten hast du hingegen nicht unrecht. Hier geht es aber nie um den Punkt ob der Mensch grundsätzlich einen Einfluss hatte. Ja hat er. Sondern um die Frage, wie und weshalb sich einzelne Phänomene in bestimmten Ausprägungen zeigen oder bestimmte Entwicklungen anders als gedacht abgelaufen sind. Gerade da wären mehr Messstationen wichtig, damit 1) die Veränderungen genauer dokumentiert werden können und 2) darauf basierend Modelle für Vorhersagen gebaut werden können.

    Klimaschwankungen hat es also immer in der Erdgeschichte gegeben.

    Kein Wissenschaftler bestreitet das. Die Klimalügner vergessen nur den Satz, den die Wissenschaftler danach anhängen: Die gravierenden Veränderungen des Klimas in so kurzer Zeit hat es in der Erdgeschichte vorher nie gegeben.


    Die Frage ob der Mensch die Veränderungen des Klimas in den letzten 100 Jahren verursacht hat kann klar mit ja beantwortet werden.

  • Dazu noch eine aktuelle Studie zu dem Thema:

    Klimaerwärmung - Uni Bern


    Wäre eigentlich ganz interessant, wenn mal von den Leugnern des Klimawandels auch Links gepostet würden, damit man weiß woher deren Informationen kommen.

    .hoellenhautsig1evjqi.png

    We think too much and feel too little: More than machinery we need humanity; More than cleverness we need kindness and gentleness. Without these qualities, life will be violent and all will be lost

  • Haha, eure Logik..zum heulen lustig... Leider

    Besser als Beratungsresistent zu sein, oder?

    Wäre eigentlich ganz interessant, wenn mal von den Leugnern des Klimawandels auch Links gepostet würden, damit man weiß woher deren Informationen kommen.

    Schaffen sie kaum. Es gibt zu wenig seriöse Quellen die gegenteiliges behaupten. Natürlich hat hier jeder seinen eigenen Standpunkt und die Mehrheit muss nicht zwingend recht haben, aber die Dinge sehen nun mal so aus, dass der Mensch da auch seine Finger im Spiel hat.


  • Besser als Beratungsresistent zu sein, oder?

    Er ist nur ein Troll und nicht an einer Diskussion interessiert, einfach ignorieren. Er war auch schon öfters genau deswegen gebannt. Vielleicht wirds wieder mal Zeit liebe Mods? Den Bannhammer habt ihr ja sicher nicht verlegt.

  • Er ist nur ein Troll und nicht an einer Diskussion interessiert, einfach ignorieren. Er war auch schon öfters genau deswegen gebannt.

    Weiß ich schon alles, ist ja nicht so, als würde ich ihn kein kleines bisschen kennen. ;) Es ist nur manchmal schön, wenn die Kleinen gegen eine Wand laufen.