Rage Ops 4 - Was regt euch auf?

  • Hab ich auch schon gedacht nur muss ich L3 reindrücken da ich sonst nicht sprinten kann, leider.

    In den Einstellungen kann ich auch nichts ändern bzw. kann ich die Tags nicht ausstellen.

    Evtl. hast die die Kurzwahl auf L3 gewählt. D.h. du kannst jedem Charakter eine Aktion, Tanz, oder eben Tags zuweisen, die er bei einer bestimmten Taste, ohne Ingame in das Kreismenu zu gehen, sofort ausführt. Ich beispielsweise habe die Daumen hoch Animation auf Steuerkreuz rechts gelegt. Ergo Ingame einmal kurz nach rechts drücken und die Animation wird ausgeführt.

    Am besten einmal den Charakter kontrollieren.

  • Kann es sein, dass die Verbindung heute nicht so dolle ist. Im MP und Blackout teilweise eine wahre Ruckelparty.

    In Blackout war die Perfomance bei mir auch unter aller Sau. Wenn ich teilweise in den Scope gegangen bin, hatte ich massive Bildeinbrüche und extrem ruckler. Und das bei einem Game, dass inzwischen 3 Monate am Start ist. Peinlich, peinlicher, CoD.

  • Ich frag mich echt was los ist. Bis jetzt nur zwei neue Maps und eine Reihe von Mammutpatches, die allesamt ziemlich groß aber in der Sache ziemlich wirkungslos waren. Ich habe ohnehin das Gefühl das mehrere Spieler dem Spiel den Rücken gekehrt haben. Und damit meine ich nicht die üblichen Abgänge, die nach 3-4 Monaten erfolgen.

    Hinzu kommt dann noch der Split in MP und Blackout.


    Unterm Strich passiert zu wenig. Keine guten Patches und kaum interessanter Content. Die vielen kleinen Baustellen mal außen vor.

    Insgesamt hat sich der Eindruck zwar ein wenig gefangen und das Spiel taugt mir für ein paar gelegentliche Runden am Abend, aber die Motivation dazu ist nicht besonders hoch und ist sicherlich wie bei vielen anderen auch langfristig durch das ausbleiben von guten Patches und neuem Content gefärdet.

  • Bis jetzt nur zwei neue Maps

    Ich möchte BO4 ganz sicher nicht in Schutz nehmen, ich zock es bei weitem nicht so viel wie BO3 noch nach über 2 Jahren Release, aber in den früheren CODs kamen die ersten Mappacks doch immer erst Ende Januar, sprich zu jetziger Zeit ungefähr?


    Allerdings muss man sagen, was dieser Pass kostet und der Content hierfür, das ist viel zu wenig. Ich bin so froh, dass ich mir nach BO3 abgewöhnt habe, den Pass gleich zu Release zu kaufen.


    Echt schade, ich habe mir von BO4 viel mehr erhofft und war wirklich guter Hoffnung, da für mich BO3 das erste COD war, welches ich 3 Jahre am Stück durchgezockt habe. Hab es kürzlich sogar mal wieder gestartet, während bei BO4 - welch Wunder - schon wieder ein Patch erstmal laden musste. Gefühlt hat BO4 jetzt schon so viele Patches, wie BO3 nach 3 Jahren.

  • Ich möchte BO4 ganz sicher nicht in Schutz nehmen, ich zock es bei weitem nicht so viel wie BO3 noch nach über 2 Jahren Release, aber in den früheren CODs kamen die ersten Mappacks doch immer erst Ende Januar, sprich zu jetziger Zeit ungefähr?

    Da hast du recht, allerdings kam BO4 einen Monat früher raus - unterm Strich kam also nach 3 Monaten das DLC raus.

    Ich wills gar nicht so hoch aufhängen, ich hätte ja auch warten können, zumindest bis die ersten Maps raus kommen. Grundsätzlich zwing einen ja niemand, die neuen Maps zu kaufen bzw den BO Pass.


    Aber der Imageschaden ist jetzt rein auf den BO-Pass gesehen groß. Zum einen bekommen wir, sofern das stimmt, nur 12 Maps. Das war in WWII zwar auch der Fall, aber dafür gab es die Operationen (je eine neue pro DLC). Mit der fehlenden, wenn auch aus nachvollziehbaren Gründen, Möglichkeit, DLCs einzeln zu kaufen, muss jeder für neuen Content in Vorkasse gehen (spätestens wenn die ersten Maps raus kommen). Zusammengefasst ist die Vorleistung größer geworden, da nun alles komplett vorab bezahlen muss. Wenn man dann jetzt noch die Dauer ohne neuen Content hinzunimmt, sieht es noch schlechter aus. Uns fehlt zum jetzigen Zeitpunkt nach regulärem Zyklus eine Map (eigentlich wären ja jetzt nach altem Zyklus 3 neue Maps erschienen).

    Das wir nicht nur länger auf den vorbezahlten Content warten sondern am Ende auch noch weniger dafür erhalten, ist schon ziemlich dreist.

    Bisher habe ich mir immer die Digital Deluxe Version wegen der Boni gekauft - und mir die paar Kröten mehr auch egal waren, da ich bisher immer viel Zeit in COD vebracht habe (trotz allem gefluche).

    Auf Dauer sind mir aber „nen paar neue Maps hier und da“ dann aber auch zu wenig. Den Singleplayer habe ich schon seit AW nicht mehr gespielt bzw. vermisst, aber Zombies spiele ich auch nicht. Im Grunde zahle ich den Pass für den Zombiefans dieses Jahr mit, das werde ich zukünftig nicht mehr machen.


    Am Ende wäre es wohl schön gewesen, wenn man Blackout kostenfrei (mit monetarisierung über den Schwarzmarkt wie er jetzt ist) und den MP mit Zombies als Hauptsspiel verkauft hätte (mit Boni für Blackout wie zB Charaktere). Kein BlackOps Pass, stattdessen Zombie DLCs. Neue Inhalte im MP durch den „hohen“ Preis (In diesem falle „nur“ MP + Basiszombies zum Vollpreis) hätte dann gratis Inhalte über die Zeit beinhaltet.


    Aber hätte hätte...

    Mal schauen was Treyarch da in Zukunft aus dem Hut zaubert. Im Moment sieht es ja nicht so prickelnd aus.

  • Bo4 kam ja auch vor allem mit der Ansage, dass es sehr viel Content, kontunuierlich geben wird. Bisher sehe ich davon so gut wie gar nix. Es gab im MP 2x neue Karten, 2x Nachtmaps, 1x neuen Spezi und in Blackout eine Jahreszeiten Veränderung. Viel Content, der Spieler langfristig bei Stange hält, sieht für mich anders aus. Sie packen es ja nicht einaml Dinge wie Stats einzubauen, die eigentlich von Anfang an da sein sollten.


    Kann zwar sein das in Zukunft da mehr kommen wird, doch aus meiner Sicht kommt das dann wohl zu spät und die meistem Spieler spielen dann was anderes. Wenn ich mir Twitch anschaue, spielen wenige noch den MP und die Anzahl der Blackoutstreamer hat auch deutlich abgenommen.


    Falls der BR Modus von BF 5, der in kürze kommt, gut und solide perfomt, heisst es wohl bald eher R.I.P Bo4 (zumindestens was die breite Masse angeht).

  • Ich stimme den letzten Posts absolut zu, ich checke nicht was die da fabrizieren. Vor allem war alles vor dem großen Patch mit der Blackout Free Trial eigentlich recht gut von der Performance her. Jetzt hab ich es am PC ein zwei Wochen nicht mehr angehabt. Dafür auf PS4 die Trial und gestern war es richtig peinlich. So machen sie für Leute, die da durch neu dazu kommen sollen, den schlechtesten Eindruck, den man machen kann.

  • Echt schwierig. Ich stehe mit BO4 total im Zwiespalt. Ich bin einfach ein Typ, der eigentlich ausschließlich Shooter zockt. Und hier ist meiner Meinung nach der COD MP mit Abstand der Beste Shooter. Für mich gibt es aktuell absolut keine Alternativen zu COD. Ich zocke auch gerne Spiele wie Farcry oder ähnliche, allerdings sind diese nach 2-3 Wochen auch durch und die "Sucht" verfallen. Genauso kann ich Farcry bspw. keine 8-10 Stunden am Stück zocken wie z.B. COD.


    Der MP in BO4 ist ganz ok - kommt für mich aber bei weitem nicht an BO3 ran. Auch AW hab ich bei weitem mehr gezockt. Immerhin ist BO4 besser als es IW und WW2 meiner Meinung nach waren, diese zwei Games habe ich bereits nach 4 Wochen komplett beiseite gelegt - WW2 gefiel mir einfach der gesamte Aufbau, das Setting, die Waffen usw. nicht.


    Vielleicht bin ich auch mit zu großen Erwartungen an BO4 aufgrund des für mich so gelungenen BO3 herangegangen. Langsam verliere ich auch den Glaube, dass sich noch großartig bei BO4 was tut. Ich mein, in 3-4 Monaten kommt bereits schon der Reveal zum neuen COD.


    Für mich echt schade, irgendwie bin ich auf COD angewiesen, bis jetzt habe ich noch keinen anderen Shooter für mich entdeckt, der für mich den gleichen Suchtfaktor bringt.

  • Kann persoenlich auch gut ohne CoD leben bzw. sind nach BO2 die Zeiten fuer mich vorbei, das ich ausschliesslich nur noch CoD als MP Titel spiele. Klar wird es manchmal langweilig und man vermisst die Good Old Times, aber lieber verbringe ich meine Zeit mit anderen Games, gerne auch SP, als mir unnoetig ein Spiel aufzuzwingen, welches mir nicht zusagt. Ansonsten bleibt halt die Konsole aus! :hihi:

    Play highskilled & non-sober online since 2000.

  • Für mich echt schade, irgendwie bin ich auf COD angewiesen, bis jetzt habe ich noch keinen anderen Shooter für mich entdeckt, der für mich den gleichen Suchtfaktor bringt.

    Ich bin da bei dir. Ich muss mir bei aller Kritik auch jedes mal anhören „warum kaufst du es dir dann noch?“. COD ist für mich der beste ich nenne es mal „Gelegenheitsshooter“. Man kann Solo jederzeit ein paar Runden spielen oder halt eben im Team.

    Für mich ist COD leider alternativlos, da ich mit den anderen Shootern die eine Alternative wären nicht zurecht komme.

    Grundsätzlich sehe ich es auch so, dass ich nicht mehr zu (Haupt)Zielgruppe gehöre. Ich selber kann mich für keins der Outfits begeistern geschweige denn die ganzen bunten Tarnungen.


    Ich denke einige hier kennen den Film Austin Powers. Rein plakativ würde ich sagen hat COD sein Mojo verloren. Und ich habe die Befürchtung, dass sie es nicht wiederfinden.

  • Ist bei mir auch so. Andere Shooter schön und gut, aber an COD kommt für mich keiner ran. ( Andere Genre/Spiele natürlich schon, meine nur das Shooter Genre.)


    Deshalb wars für mich die Hölle ab Bo3 welches ich auch schon bescheiden fand die nächsten COD´s auszulassen weil der Weg mir gar nicht taugte. WWII hab ich dann wieder extrem gesuchtet und jetzt BO4, ja, gute Frage. Ich spiele es schon oft und es macht ja auch größtenteils Spaß, aber dieses "Ich muss jetzt unbedingt" fehlt mittlerweile.


    Zum Thema Rage: Gestern mindestens 10x in Spiele geworfen worden wo sowas von alles schon gegessen war. Könnt ich hart platzen bei sowas.

  • Ich habe da mittlerweile einen guten Wechsel drin. Mal spiele ich mehrere Wochen CoD, dann lasse ich es, wie momentan, komplett in Ruhe und spiele Shooter wie R6. Ein ganzes Jahr nur CoD spielen wäre bei mir überhaupt nicht mehr drin. Dafür hat man nach über 10 Jahren CoD alles gesehen und die Begeisterung, sofern vorhanden, ist nach wenigen Wochen schon weg. Das wäre bei mir auch so selbst dann, wenn das jeweilige CoD genau meinen Geschmack treffen würde. Zumal es bei mir auch extrem viel ausmacht, ob Mates zum spielen vorhanden sind, oder nicht.


    Denke auch nicht, dass ich noch viel BO4 spielen werde. Da kommen in den nächsten Wochen und Monaten andere Games die mein Interesse wecken plus jene Spiele die man nebenher weiter spielt.

  • In den Abendstunden eine unglaubliche schlechte Verbindung und Performance. Seit ein paar Tagen wieder einfach nur grausam. Tagsüber ist es ok, aber auch nicht perfekt.

    Wenn es beim nächsten Ableger nicht mal eine Neuerung bzgl. Programmierung (Engine, Netcode, oder sonst was) gibt, dann lasse ich die Finger davon. Mir taugt das einfach nicht mehr. Kenne eigentlich kein anderes Spiel, das dauerhafte so eine miese Onlineperformance bietet. Schon gar nicht nach 3 Monaten.

  • In der Regel hat Infinity Ward den besseren Netcode und das Game lässt sich richtig gut spielen.

    Kenne nur IW von denen. Und ja, man konnte es gut spielen. Leider war es der dritte Ableger mit Boost Movement. Man war einfach satt. Wenn ich BO4 und IW vergleichen müsste, dann lief IW deutlich flüssiger. Auch schon einige Wochen nach Release. Diesbezüglich gebe ich dir also vollkommen recht.

    TA hingegen hat bei mir sämtlichen Kredit verspielt. Jedes Spiel hat hier und da Fehler und Macken, dann muss ich aber als Entwickler hingehen und versuchen die Probleme schnellstmöglich zu beseitigen.

    Bis heute hatten wir, glaube ich, 4-5 Patches um die 10 Gb. WTF!!! Und, es hat sich dadurch nix verbessert. Von fehlenden Standardsachen wie Combat Records fang ich gar nicht erst an.

    Die haben bei mir aber sowas von verschissen. Immer nur Tarnungen, Bling Bling Köstume einfügen und für übertrieben viel Geld anbieten. Das können sie. Aber eine neue Waffe(weiß gerade nicht den Namen; die neue Pistole) hineinpatchen, bei der auch gleich die Aufsätze funktionieren, scheint schon ein Problem zu sein.

    Alles Animateure bei TA.

  • War bisher von Treyarch ziemlich überzeugt, da mir auch der letzte Ableger von Ihnen mit BO3 sehr gut gefallen hat. Hab BO3 kürzlich auch vermehrt gespielt und es macht mir immer noch Spaß. Nur ist da halt der "Suchtfaktor" raus. Aber es macht schlicht und ergreifend aus meiner Sicht mehr Spaß (nach nun mehr als 3 Jahren) als der neue Teil BO4 - eigentlich traurig, wenn man so sagen muss.

    BO4 kürzlich gestartet und nach einer Runde wieder ausgemacht. BO3 kürzlich gestartet und 90 Minuten gezockt. Ich denke, das sagt alles.


    Irgendwie habe ich langsam das Gefühl, bei COD ist allgemein komplett die Luft raus. BO3 war das letzte COD, was ich ziemlich viel gezockt habe. Und aufgrund der letzten Teile habe ich auch überhaupt keine großen Erwartungen mehr an das neue COD. Aber solange sich COD gut verkauft, Leute teilweise hunderte Euro in den Schwarzmarkt für irgendeinen scheiß ausgeben etc. wird sich auch nichts ändern.