Battlefield V

  • Mal eine ganz andere Frage. Wird man in BF V die Möglichkeit wie BF 3 und BF 4 haben, für seine Waffen neue Aufsätze zu erspielen, oder ist es eher wie in BF 1, wo es von jeder Primärwaffe mehrere Versionen gibt, die man geringfügig modifizieren kann (Optik, Visier, Zoomfaktor)?


    Das Variantensystem gibts nicht mehr.

  • Überlege tatsächlich meine GTX 1070 auszutauschen

    Also wenn du Geld zu verschenken hast offensichtlich, soll ich dir meine Kontodaten schicken? :D


    Edit: 1259€ für die 2080 Ti :patsch::lol:

    2018/19: SGE-FCB SC; FCB-TSG; WOB-FCB; FCB-FCN; H96-FCB; SGE-FCB; FCB-VfB; FCB-LIV; FCB-SGE

    Einmal editiert, zuletzt von Iceman245 ()

  • Also wenn du Geld zu verschenken hast offensichtlich, soll ich dir meine Kontodaten schicken? :D
    Edit: 1259€ für die 2080 Ti :patsch::lol:

    Du meinst sicher die 1080ti, aber ja - kranke welt. Vor allem wenn man bedenkt, dass ja noch SLi Verbund, also zwei davon, möglich wäre.
    Scheiß Bitcon - aber der Kurs stürzt ja gerade Gott sei Dank ab.

  • Du meinst sicher die 1080ti

    Nö, wieso sollte ich? Geht ja um die neuen Teile.


    Aber mal b2t: Die Open Beta startet wohl am 4. bzw. 6.9. Sehr gut, ich bin heiß drauf.

    2018/19: SGE-FCB SC; FCB-TSG; WOB-FCB; FCB-FCN; H96-FCB; SGE-FCB; FCB-VfB; FCB-LIV; FCB-SGE

  • @pnda85 das hat doch nichts mit dem Mining zu tun. Die Preis gehen doch schon seit Wochen wieder Runter für die Karten . Das liegt einfach daran das AMD einfach im mom nichts hat selbst die VEGAS sind zu teuer für das was sie leisten, und nicht wegen Mining sondern wegen dem Speicher. Nvidia hat ne neu Produktliene und da die alten noch alles können da keine Konkurrenz haut halt Nvidia sowas raus. AMD muss einfach mal ausm Arsch kommen bei den CPU´s haben sies ja auch geschafft

    Hier gibts nicht zu sehen bitte weiter gehen


  • Überlege tatsächlich meine GTX 1070 auszutauschen :D


    Das Wasser sieht zum reinbeißen aus. Und wie geil dynamisch sich die Pfüze bewegt. Ich wusste garnicht das BfV so gut aussehen kann.


    Was machst du mit deiner alten Graka? Verschenken oder so? :D


    Ich hab mir zu Bf4 Release ne GTX 770 gegönnt aber die kommt mittlerweile auch in ihre Jahre. Auf mittleren und paar niedriegen Einstellungen wirds aber hoffentlch noch gut laufen.

  • GTX1070 für (hoffentlich) 250€ verklopfen --> 350 für die RTX2070 drauflegen --> Profit

    Wird bestimmt einige geben, die jetzt schon so becheuert sind. Es gibt ja noch nichtmal Benches oder ähnliches. :ugly:

    2018/19: SGE-FCB SC; FCB-TSG; WOB-FCB; FCB-FCN; H96-FCB; SGE-FCB; FCB-VfB; FCB-LIV; FCB-SGE

  • Neuer Trailer der auf Customization und Specialization eingeht:



    (min 1:13 neue Variante Aufsätze zu integrieren? Erinnert mich etwas an Farcry)


    Ich hoffe inständig, dass auch hier einfach eine bunte Auswahl aus allem was möglich ist gezeigt wird und im Spiel dann letztendlich keine solcher Horden von Punk-Cowboys und -girls rumlaufen...

  • Ich hoffe inständig, dass auch hier einfach eine bunte Auswahl aus allem was möglich ist gezeigt wird und im Spiel dann letztendlich keine solcher Horden von Punk-Cowboys und -girls rumlaufen...

    Fandest du das in dem Trailer jetzt wirklich so schlimm? Ich fand die sahen alle ganz ordentlich aus.
    Grade kam mir der Gedanke von Roll-Play-Servern. Gabs ja in Bf1 auch schon (nur Bolt-Action Gewehre und keine automatischen Waffen)
    Wenn Dice die Server-Optiionen anbietet, gibts dann evtl auch Server mit Uniform Pflicht ;)


    Oder Fascho Admins, die jeden individualisten vom Server kicken :D


    Also ich werde mir auf jeden Fall einen weiblichen Soldaten erstellen. Schon alleine deswegen, weil ich auf die Voice Files gespannt bin. Und die Piloten Maske ist sowieso Pflicht, so geil wie die ausschaut.


  • Wird sowieso kommen. Ohne Premium sind die beknackten Cosmetics EA's einzige Monetarisierungsquelle.


    Bin eher gespannt, wie sich die ganze noch entwickelt.
    Aktuell befinden sich die Preorder-Verkäufe 85% (fünfundachtzig!) hinter denen von Black Ops 4. Die von BF1 lagen sogar über denen von Infinite Warfare und bei BF3, als Battlefield noch nicht so ein großes Franchise war, wie heute, waren es nur 20% hinter Modern Warfare 3.


    Battlefield V könnte EA tatsächlich in finanzielle Schwierigkeiten für das aktuelle Fiskaljahr bringen, wenn es wirklich so floppen sollte, wie es aktuell den Schein hat.


    Nicht dass es am Ende noch eine Totgeburt wird wie SWBF2.

  • Bin eher gespannt, wie sich die ganze noch entwickelt.
    Aktuell befinden sich die Preorder-Verkäufe 85% (fünfundachtzig!) hinter denen von Black Ops 4. Die von BF1 lagen sogar über denen von Infinite Warfare und bei BF3, als Battlefield noch nicht so ein großes Franchise war, wie heute, waren es nur 20% hinter Modern Warfare 3.


    Battlefield V könnte EA tatsächlich in finanzielle Schwierigkeiten für das aktuelle Fiskaljahr bringen, wenn es wirklich so floppen sollte, wie es aktuell den Schein hat.


    Nicht dass es am Ende noch eine Totgeburt wird wie SWBF2.


    Inzwischen ist übrigens klar, warum die Zahlen so schlecht sind. Die Cowen Group, also die Firma die die Statistik zur Verfügung stellt, nimmt als Grundlage die Vorbestellungen von amazon.com. Da gibts aber das kleine Problem, daß BF nur digital und nur für den PC vorbestellbar ist. Also fehlen in der Statistik alle physikalischen und digitalen Vorbestellung auf den Konsolen und alle von Origin.



    Hab mal random was zu der Erstellung gesucht.

    Zitat

    The analysis is based on Cowen’s Ordometer, which tracks U.S. video game orders before launch and then correlates the result to sales after launch. The analysis is backed by six years of Amazon bestseller data and NPD’s reported physical sales of games. Cowen measures the data every week from the Electronic Entertainment Expo to the end of the year for both Xbox and PlayStation consoles.

  • Gebt nicht so viel Wert auf solche Statistiken und Zahlen. Das ist der gleiche Käse wie "der PC ist tot, weil die Plattform am wenigsten Spiele Verkäufe abwirft." Nur das auch hier in der Regel nur die Retails erfasst werden und die somit die gesamte Statistik verfälscht.


    Vorallem du @Archer, du hast doch die Close Aplha gespielt und ne menge Spaß gehabt.
    Was redest du dann von einer Totgeburt? War es nicht immer der Wunsch vieler Gamer den Seasson Pass zu entfernen und auf kosmetische Microtransaktionen zu setzen, die kein spielerischen Einfluss haben?


    EA entdeckt grade die Games as a Service Schiene für sich, hat aber keine Ahnung wie man so ein Geschäftsmodel richtig aufzieht.
    Anstatt viele kleine Content Updates zu liefern, die die Spieler bei Laune halten, nehmen sie die klassischen Seasson Pass Erweiterungen und strecken sie über das gesamte nächste Jahr. Bf1 lässt grüßen.


    Nach dem Battlefront 2 Release hab ich immer wieder was von "ich warte lieber auf Battlefront 3" gelsen. Mark my Words: Es wird kein (EA) Battlefront 3 mehr geben (höchstens wenn sie die Lizensrechte verlängern), BfV wird ein ähnlich schleichenden Content Process wie Bf1 hinlegen und Boom, in einem Jahr gibts dann nochmal eine Bf1 Update.


  • Gut, dass mit Amazon erklärt es.
    Ich gehe aber trotzdem davon aus, dass die Verkaufsprognosen aktuell hinter den ursprünglichen Erwartungen zurückliegen. Gründe dafür sind die schlechte PR, das schlechte Marketing (was eigentlich immer Battlefields Stärke war) und natürlich die starke Konkurrenz in Form von Black Ops 4, Red Dead Redemption 2 und Assassin's Creed Odyssey. Auch die Tatsache dass Söderlund acht Wochen vor Launch EA verlässt, obwohl er letztes Jahr 50 Million Dollar verdient hat, bestätigt das. Irgendeinen Zusammenhang gibt es hier auf jeden Fall. Verkaufen wie geschnitten Brot wird es sich natürlich trotzdem. Dafür ist Battlefield als Franchise zu groß und SWBF2 hat die Pay-to-Win-Kontroverse auch nur einen minimalen Abbruch getan. Zumindest was den finanziellen Aspekt angeht.


    Dazu:
    https://www.vg247.com/2018/08/…ingency-plan-bounce-back/



    Totgeburt war überspitzt formuliert, dafür hat mich der Trailer von gestern wieder zu sehr aufgeregt. :D


    Trotzdem:
    Wie sieht der Post-Launch Content aus, wenn der Titel hinter den Erwartungen zurückbleibt und die Mikrotransaktionen sich nicht so gut verkaufen, wie gedacht?


    Battlefront 2 ist hier das beste Beispiel. Seitdem P2W draußen ist und man kosmetische Goodies kaufen kann (die meines Wissens nach aktuell nur für die Rebellen verfügbar sind?), gab es bis auf die Han Solo Season faktisch keinen neuen Content mehr (der Bespin Port aus SWBF1 ist für mich so gesehen nicht neu). EA lässt das Spiel langsam aber sicher sterben. Ich gehe jede Wette ein, dass nach dem Clone Wars DLC nichts mehr für SWBF2 kommen wird, dafür wirft das Spiel wohl zu wenig Geld ab.


    Und ja, BF1 hatte einen langsamen Content Supply, jedoch hatte Battlefield 1 ein Jahr nach Release bestimmt mehr als doppelt so viel Content wie SWBF2. (Crait, Solo, Geonosis). Von mir aus sogar drei mal so viel.


    Und hier ist auch das Problem:
    In BF1 hatte man durch Premium die Sicherheit, dass Content geliefert werden MUSS. Immerhin ist man als Käufer in Vorkasse getreten. Habe aktuell die Skepsis, dass BFV genau so enden könnte wie SWBF2.


    Und natürlich würde ich einen kostenlosen Season Pass bzw. kostenlose Content Updates bevorzugen. Wenn das aber heißt, dass ich insgesamt langsamer und weniger Content bekomme als mit einem kostenpflichtigen Season Pass, dann würde ich sogar eher für neuen Content bezahlen. Dafür ist mir eine Langlebigkeit des Spiels als Core-Gamer nämlich zu wichtig.



    Das Argument, dass EA nicht weiß, wie man einen Live Service gescheit aufzieht, lasse ich aber nicht gelten. Dafür sind EA bzw. DICE zu groß, und hat zu viel Geld und Ressourcen, um es quasi als Testlauf durchzuführen. Mit Overwatch, Rainbow Six Siege etc. pp gibt es auch genug etablierte Beispiele, an denen man sich eigentlich hätte orientieren können.


    Und ja, die Alpha hat mir natürlich Spaß gemacht und ich bin immer noch der Meinung, dass DICE eins der besten und talentiertesten Entwicklerstudios der Welt ist. Ich bin aktuell aber komplett unzufrieden was die Kommunikation zwischen EA/DICE und der Community angeht. Abgesehen von den ganzen Internettrollen auf Reddit und Twitter, wird hier trotzdem jede (auch angemessene und sachliche) Kritik im Keim erstickt bzw. wird nicht darauf eingegangen. Dass ein Söderlund dann daher kommt und sagt, dass die Spieler einfach "ungebildet" seien, ist noch die Kirsche oben drauf.

  • Puh, ich habs bisher nicht so geschafft mich mit dem BF Universum anzufreunden und wollte es diese Jahr mal wieder wagen, aber was man hier so liest...
    Immerhin wird es ja ne Open Beta geben, daher werd ich es auf jeden Fall testen. Aber dann wohl eher den BattleRoyal Modus.
    Ansonsten - heutzutage wird ja von immer höheren Entwicklunskosten gesprochen die ein SupplyDrop System beinnahe zum Pflichtbestandteil machen.
    Ich bin da ehrlich, dann sollen die die Spiele von Anfang an teurer machen. Gerade MP Shooter spielt man ja wirklich mehrere Stunden, daher wären zB 80€ für mich in Ordnung. Die einzige Gewinnmaximierungsstrategie die ich akzeptiere sind steigende Spieleverkäufe, aber nicht diese Mikrotransaktionen. Bei SWBF2 hatte ich mich schon so gefreut, dass Disney das unterbunden hat. Schade das es nicht zu einem generellen Umdenken geführt hat.
    In BO4 erwarte ich wieder ein extrem unfaires System :thumbdown:

  • Dass ein Söderlund dann daher kommt und sagt, dass die Spieler einfach "ungebildet" seien, ist noch die Kirsche oben drauf.


    Naja, du musst aber auch verstehen dass wenn du Jahre lang an einem Projekt arbeitest, es dann endlich der Öffentlichkeit präsentieren kannst und es dreht sich alles NUR um die Gender Geschichte, dann wäre ich als Entwickler auch ziemlich pissed und würde mir denken "ach komm, f*ckt euch doch einfach."



    Das Argument, dass EA nicht weiß, wie man einen Live Service gescheit aufzieht, lasse ich aber nicht gelten. Dafür sind EA bzw. DICE zu groß, und hat zu viel Geld und Ressourcen, um es quasi als Testlauf durchzuführen.


    Hängt von der persönlichen Vorstellung ab, aber du hast es ja oben schon geschrieben dass zB Bespin aus dem Vorgänger portiert wurde. Auf reddit gibts jede Woche eine "Skin-Wishlist" Tread mit etlichen Wünschen. Battlefront 2015 bietet mehr Personalisierung als der darauf ausgelegte Nachfolger und seit Release(!) gibt es in den Game Files Skins und Emotes, die einfach nicht freigeschalten werden.


    Es gäbe so viele Möglichkeiten mit wenig Resourcen viel anzubieten, aber nein, jetzt haben sie plus/minus 10 Skins, die total überteuert sind, anstatt 100 Skins für nen Schmalen Taler anzubieten.
    Das ist für mich der Inbegriff von "Ihr habt das Konzept nicht verstanden"
    Ok, das sind alles Spekulationen, außerdem muss bei Battlefront auch Disney das ok geben ect, aber ich denke du weißt worauf ich hinaus will.

    Wenn das aber heißt, dass ich insgesamt langsamer und weniger Content bekomme als mit einem kostenpflichtigen Season Pass, dann würde ich sogar eher für neuen Content bezahlen. Dafür ist mir eine Langlebigkeit des Spiels als Core-Gamer nämlich zu wichtig.


    Meine Rede. Ich fand das jeder Bf Seasson Pass sein Geld wert war. Und gerne bin ich bereit für ein gutes Produkt auch Geld in die Hand zu nehmen.

    In BF1 hatte man durch Premium die Sicherheit, dass Content geliefert werden MUSS. Immerhin ist man als Käufer in Vorkasse getreten. Habe aktuell die Skepsis, dass BFV genau so enden könnte wie SWBF2.


    Gerüchten zu Folge dauert der Content Nachschub für Battlefront so lange, weil viele Dice Mitarbeiter von dem Projekt abgezogen wurden um an BfV entwickeln zu können. Spricht das jetzt für Battlefield oder gegen das Geschäftsmodel im gesamten? Wahrscheinlich ein bisschen von beiden.



    Ich gehe jede Wette ein, dass nach dem Clone Wars DLC nichts mehr für SWBF2 kommen wird, dafür wirft das Spiel wohl zu wenig Geld ab.


    Ich vermute dass der Clone Wars DLC einen ähnlichen Effekt erzielen soll wie das letzt No Man Sky Update. Das hängt letztlich von der Kundschaft ab, ob es danach noch weiter geht oder nicht. Das ist eben Fluch und Segen bei dem Model. Wenn du das Spiel gekauft hast, kann man argumentieren "EA hat dein Geld schon, warum sollten sie nachträglich arbeit reinstecken?". Auf der anderen Seite braucht es Spieler, damit sich so ein Spiel überhaupt rentiert und sich entwickeln kann.


    Das kann natürlich auch Battlefield widerfahren, aber das zweifel ich ehrlich gesagt an, denn die Community dahinter ist wesentlich größer/etablierter und der Gender-Shitstorm ist auch nicht mit dem P2W-Shitstorm gleichzusetzen.
    Political Correctness ist halt aktuell ein Reizthema, aber nach 2 Wochen wird man die weiblichen Soldaten garnicht mehr aktiv wahrnehmen und dann kann man sich auch endlich wieder auf das wesentliche Konzentrieren: Das Gameplay - Und das sieht gewohnt gut aus.
    Das gilt für mich auch nach wie vor für Battlefront, aber da war der Schaden durch P2W schon angerichtet.

  • Ich verstehe diese Diskussionen irgendwie nie. Was stört die Leute daran, dass Frauen dabei sind? Im Multiplayer kämpfen die meisten mit automatischen Waffen, in der Realität waren es meist Semi Automatische. Herrgott das ist ein Spiel was eine möglichst realistische Atmosphäre vermitteln will. Diese Diskussionen habe ich bei WWII schon nie verstanden.
    Ich würde mich vielmehr über ein MoH1 remastered freuen - das hatte einfach die beste SP Story.