Was müsste sich eigentlich mal wirklich ändern?

  • Heyho,


    die Frage sowie eure Meinung interessiert mich brennend.
    Ganz einfach, was müsste eigentlich CoD ändern damit es endlich wieder gut ist?


    Ich denke die Meinungen gehen oft auseinander, aber in einem sind wir uns bestimmt einig, COD hat Probleme. Für die einen ist es gravierend, die anderen sehen es nicht so und den letzten ist es völlig Banane.
    Nur so richtig konnte mir niemand beantworten, was genau an CoD geändert werden müsste oder welche neuen Ideen es bräuchte um wieder eine Revolution zu werden.



    Mir selbst ist das Setting egal, ich finde Zukunft als auch Vergangenheit absolut ok. Zukunftsetting ist sogar sehr interessant, da die Entwickler nicht einfach auf alte Assets zurückgreifen können, sondern die Designs der Waffen wirklich neu modellieren müssten. Würde auch dämlich aussehen wenn wir im Jahre 2300 immer noch mit einer STG rum laufen (DLC ausgeschlossen).

    Eine komplett neue Idee kann CoD nicht mehr bringen, dafür gibt es zu viele Entwickler die schon weitaus bessere Ideen hatten.
    Auch diese Battlefield Zerstörung usw. Wäre einfach nicht für ein CoD nicht wirklich passend.



    Technisch muss ich sagen, hat mir Black Ops 3 komplett gelangt. Animationen, Texturen usw. Waren alle Aktuell und auf dem neusten Stand. Würde hier jeder Entwickler auf dem Niveau bleiben, wäre das schon ausreichend. Leider ist nur Treyarch die das beibehalten.



    Eine tolle Idee wäre es eine Art "Tactical CoD" zu entwickeln. Speziell kam mir die Idee bei SND. 5 Leute, 5 leben und selbst nach dem Ableben muss die Bombe gelegt oder entschärft werden. Hud und Streaks alles aus. Einzig allein Mapkenntnis. Camper die zu lange schimmeln werden nach 5-6 Sekunden in der Umgebung angezeigt. Bewegen ist also Pflicht.


    Sowieso finde ich das Camper bestraft werden müssen bzw. Mehr Nachteile genießen sollen.



    Meine neuen Ideen bzw. Was ich auf jedenfall ändern würde um CoD attraktiver zu machen.
    (Es ist eher ein Hybrid aus allen Cods)


    - Aktuelle Grafik (Somit würde das Gelächter verhallen)
    - Endlich Server mit 60hz
    - Netcode und Hitbox sollten stimmen
    - Natürlich normales Movement mit Slide und durchgängiges Sprinten. Boosten als Modus für die, die es möchten.
    - Koop Kampagne mit Taktischen Momenten wie bei Black Ops 2
    - Zombie Spec Ops Modus mit Semi Open World. Spec Ops war nicht nur ein Horden Modus, sondern bot ja auch unterschiedliche Gegner die Gleichzeitig aber alle kamen. Warum auch nicht bei Zombies? Das würde mehr Schwung rein bringen.
    - Karten sollten authentisch wirken und trotz Zukunft auf dem Boden bleiben.
    Karten wie Vacant, Fallen, Siege wären sehr cool.
    - Splatter Effekte natürlich und das nicht so knapp.
    - Dem Spieler die Möglichkeit zu geben eigene Spielmodi zu kreieren und diese Online zu Hosten z.b. Töten mit einer Kugel, Prop Hunt. Nur spezielle Waffen, Karten usw.
    - Klassensystem sollte Pick10 oder das System aus Ghosts sein.
    - Spieler sollten mehr für Aufgaben als für Kills belohnt werden und vielleicht auch unter Druck setzen. Wer bei Herrschaft nicht versucht einzunehmen wird gekickt oder ähnliches. Punkteabzug oder kriegt keine Kills verrechnet.
    -Camper sollten mit einem Impuls auf der Karte oder wie bei Crysis mit einem Sound-Signal angezeigt werden. Bei Far Cry 3 oder Crysis wurden damals sogar Leute durch die Wände angezeigt die zu lange rum gelegen haben.
    - Das Movement sollte bei Springen , Rücken und hinlegen ein Nachteil verschaffen. Also langsameres Aimen bei versuchten Drop Shot oder ähnlichem.
    - Fortnite
    , Paragon und viele andere Spiele halten ihre Games sauber von unfairen Spielern und bestrafen sie auch, dieses System bitte auch und vor allem wirklich hinterher sein und kein Pseudobutten einführen.
    - CoD sollte weniger ernsthaft werden, denn das nehme ich der Reihe nicht mehr ab. Warum nicht Mal was trashiges mit Humor ala Wolfenstein?
    - Auch sollten die Entwickler mehr den Fokus darauf legen dem Spieler mehr Ambitionen zu geben wirklich auf etwas zu spielen.
    Ich fand das z.b. mit den Tarnungen freispielen bei Black Ops 3 sehr angenehm.
    - Noob und Profi Lobbys getrennt
    - Matchmaking sollte fair bleiben und nicht 3,0 KD gegen 0,3 KDs spielen lassen .
    -PING ANZEIGE
    - Mehr Einstellung Möglichkeiten z.b. HITMARKER FARBEN oder Farben der Visiere wechseln.
    - Maps sollten solide und durchdacht sein, nicht wird konzipiert.
    Bestes Beispiel: Standoff
    Mieses Beispiel: Freefall
    - Gutes DLC Leistung Service. Ich möchte für 50€ auch was bekommen. Am besten aber abschaffen um die Spieler nicht zu trennen. Microtrans von mir aus so lange Fair. Bestes Beispiel MWR.



    Es gibt noch unzählige andere Ideen die ich hätte. Habt ihr noch welche , wo sich, wie, was ändern müsste?


    Funktionalität und Performance sollten natürlich zum Standard dazu gehören.

  • Ich habe (noch) nicht alles gelesen was da steht, aber um die Frage zu beantworten.


    Ich denke CoD braucht sich nicht wirklich ändern (noch nicht).
    Das einzige was fehlt ist eine technisch saubere Umsetzung.


    Stell dir vor WWII hätte die ganzem technsichen Probleme nicht.
    Es hätte dedizierte Spielserver, Hit-Delay <80ms, gute Performance, PING-ANZEIGE.
    Das alleine würde reichen um die Spielerzahl am PC um ~50% zu steigern, da bin ich mir sicher.



    Die ganzen "alten" CoD Spieler verlangen Server-Browser.
    Ganz ehrlich, das ist eines der Dinge die ich mittlerweile nicht mehr vermisse. Lieber ein vernünftiges Matchmaking das bei hoher Spieleranzahl auch noch verbessert werden kann - Skillbased Matchmaking.

  • Wie Rastla schon geschrieben hat, eine Softwareseitige und Technische saubere Umsetzung auf allen Plattformen wuerde mir schon genuegen.


    Eventuell wuerde das auch schon das staendige verschlimmbessern mit den Updates unterbinden. Kenne wirklich keine andere Franchise, die mit Updates so viele Fehler einschleichen laesst, nur um andere zu fixen.

    Play highskilled & non-sober online since 2000.

  • Wie Rastla schon geschrieben hat, eine Softwareseitige und Technische saubere Umsetzung auf allen Plattformen wuerde mir schon genuegen.


    Eventuell wuerde das auch schon das staendige verschlimmbessern mit den Updates unterbinden. Kenne wirklich keine andere Franchise, die mit Updates so viele Fehler einschleichen laesst, nur um andere zu fixen.

    Rainbow Six ist in Sachen Patches verhauen momentan Meister bei mir.

  • gar nüchts, verkauft sich wie warme Semmel also wird es so wie es genügend Leuten doch taugen.


    für mich persönlich, das selbe wie bei den anderen Triple A Titeln, wie schon erwähnt ne Technisch saubere Umsetzung für alle Plattformen. Wird aber nicht kommen, da Realismus, Firmen Umsatz wollen und keine Wohlfahrtsvereine sind.

  • Rein vom Umsatz müssen sie wahrscheinlich garnichts ändern.
    Würde mir wünschen, dass man sich mal wirklich mit Leuten aus dem Esports Bereich zusamensetzt, um mal wirklich nen stimmiges, faires und gut ausbalanciertes Spiel abzuliefern.
    Bei so vielen Sachen, gerade bei Perks und Maps hat man das Gefühl, dass der Chef gesagt hat: "Macht mir mal ne Map". Es kommt ein Vorschlag und sofort "Ja, das machen wir".
    Beispiel Maps: Man hat das Gefühl, da wurde viel garnicht probegespielt.
    Beispiel Perks: Von 20 Grundausbildungen kommen vielleicht 3-4 in die engere Auswahl. Der Rest z.B Pistolen-Akimbo wird nie gespielt.
    Beispiel Drohnen: Drohnen werden nie abgeschossen weil man für den Werfer nen Perk braucht, wofür man erstmal die Klasse wechseln muss, also auch erstmal sterben muss.

  • Was man ändern müsste? :D Quasi ALLES :xD: ...


    Nimm Bf1, gestalte es weniger taktisch und kleiner und schon siehst du in etwa, was ich heutzutage von einem CoD verlange... :smoker:


    Momentan wirkt CoD optisch genau so, wie vor 10 Jahren, nur das es mittlerweile um Klassen schlechter läuft und funktioniert. Das nenne ich jedenfalls einen konsequenten Rückschritt.... :thumbsup::thumbup::whistling:

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am frühen Morgen..."

  • Was man ändern müsste? :D Quasi ALLES :xD: ...


    Nimm Bf1, gestalte es weniger taktisch und kleiner und schon siehst du in etwa, was ich heutzutage von einem CoD verlange... :smoker:


    Momentan wirkt CoD optisch genau so, wie vor 10 Jahren, nur das es mittlerweile um Klassen schlechter läuft und funktioniert. Das nenne ich jedenfalls einen konsequenten Rückschritt.... :thumbsup::thumbup::whistling:

    sagt das mal nicht zu laut, hier kommst du mit solchen Sätzen ganz schnell auf den Scheiterhaufen. Alles Sektenverhältnisse hier.

  • Beispiel Drohnen: Drohnen werden nie abgeschossen weil man für den Werfer nen Perk braucht, wofür man erstmal die Klasse wechseln muss, also auch erstmal sterben muss.

    Pf, selbst mit dem Werfer trifft man die Scheißdinger ja nicht, weil sie keinen Lock-On haben...

  • Als PC'ler bin ich sowieso in der Minderheit, aber hier mal meine Wünsche:


    - Gute Perfomance. Ohne Ram Fresser a la BO3, oder exorbitant hohen Anforderung, bei dezenter Grafik.


    - FOV bis 120


    - keine FPS Cap


    - Keine P2P Verbindung. Kein Hybrid BS, kein P2P, nur Dedicated Server, auf allen Plattformen. Auch in privaten Matches (Hallo WWII). Am besten mit Matchmaking, damit es nicht wie in BO1 damals zu Nuketown 24/7 mutiert.


    - Wenigstens 1 Jahr lang Support beim Waffen Tweaking usw.


    - Game + Seasonpass + Mikrotransaktionen. Gerade die Mikrotransaktionen, stoßen mir immer schlimmer auf. Ich spiele immer noch aktiv BO3 auf dem PC und einige der neuen Waffen aus dem Black Market sind einfach verdammt stark. (XMC, KVK 99m). Die Tatsache, dass man im Fall von Konsolen schon 60€ gezahlt hat, einem dann aber der Zugang zu den neuen Waffen verwehrt wird, es sei denn man grindet sich den Hintern wund oder gibt noch mal Geld aus, ist lächerlich. (Selbst wenn die Waffen nicht stark wären)



    Wenn das alles auf ein CoD zutreffen würde, wäre mir auch das allgemeine Setting ziemlich egal. Ich mag CoD als solches. Also schnelle, twitch-based Shooter. Da kann ich mich auch in Sachen Setting und Story mit vielem anfreunden.

  • Was man ändern müsste? :D Quasi ALLES :xD: ...


    Nimm Bf1, gestalte es weniger taktisch und kleiner und schon siehst du in etwa, was ich heutzutage von einem CoD verlange... :smoker:

    Puh, also das sehe ich persönlich ganz anders. Von BF1 habe ich nur die Beta und die Demo bei Origin gespielt, aber das Gameplay ist doch komplett verschieden. Battlefield spielt man am besten zusammen mit seinem Squad und wenn man mit Freunden Heli fliegt oder mitm Panzer rumkurvt, dann macht das schon Spaß. COD ist kleiner und hektischer und das ist auch so gewollt. COD ist ja nicht unbedingt weniger taktisch - wenn ich da wie ein kopfloses Huhn rumrenne, bin ich im Zweifel schneller tot als in BF.


    Battlefield hat zum Beispiel wenig customization. Es gibt ein paar Waffenattachments und das war's dann auch. In COD kann ich mir meine Klasse durch pick 10, Perks und Scorestreaks so zusammenstellen, wie ich es möchte. Dass COD-Gameplay mit Battlefield-Setting nicht funktioniert, hat man m.E. sehr schön am "Close Quarters"-DLC für BF3 gesehen.

  • Puh, also das sehe ich persönlich ganz anders. Von BF1 habe ich nur die Beta und die Demo bei Origin gespielt, aber das Gameplay ist doch komplett verschieden. Battlefield spielt man am besten zusammen mit seinem Squad und wenn man mit Freunden Heli fliegt oder mitm Panzer rumkurvt, dann macht das schon Spaß. COD ist kleiner und hektischer und das ist auch so gewollt. COD ist ja nicht unbedingt weniger taktisch - wenn ich da wie ein kopfloses Huhn rumrenne, bin ich im Zweifel schneller tot als in BF.
    Battlefield hat zum Beispiel wenig customization. Es gibt ein paar Waffenattachments und das war's dann auch. In COD kann ich mir meine Klasse durch pick 10, Perks und Scorestreaks so zusammenstellen, wie ich es möchte. Dass COD-Gameplay mit Battlefield-Setting nicht funktioniert, hat man m.E. sehr schön am "Close Quarters"-DLC für BF3 gesehen.

    Also im großen ganzen, stimme ich dir zu. Aber Close Quarters hat nicht funktioniert? Das war mein go-to DLC, wenn ich Action haben wollte und die meisten in meinem Bekanntenkreis fanden das DLC super oO


  • Also im großen ganzen, stimme ich dir zu. Aber Close Quarters hat nicht funktioniert? Das war mein go-to DLC, wenn ich Action haben wollte und die meisten in meinem Bekanntenkreis fanden das DLC super oO

    BF3 hat ja ziemlich große Probleme mit der hit registration und auf den kleinen Maps ist das richtig offensichtlich. Man stirbt dauernd hinter der Deckung und sowas regt mich einfach nur auf. Da war die Verbindung ungefähr auf BO2-Niveau.

  • Puh, also das sehe ich persönlich ganz anders. Von BF1 habe ich nur die Beta und die Demo bei Origin gespielt, aber das Gameplay ist doch komplett verschieden. Battlefield spielt man am besten zusammen mit seinem Squad und wenn man mit Freunden Heli fliegt oder mitm Panzer rumkurvt, dann macht das schon Spaß. COD ist kleiner und hektischer und das ist auch so gewollt. COD ist ja nicht unbedingt weniger taktisch - wenn ich da wie ein kopfloses Huhn rumrenne, bin ich im Zweifel schneller tot als in BF.
    Battlefield hat zum Beispiel wenig customization. Es gibt ein paar Waffenattachments und das war's dann auch. In COD kann ich mir meine Klasse durch pick 10, Perks und Scorestreaks so zusammenstellen, wie ich es möchte. Dass COD-Gameplay mit Battlefield-Setting nicht funktioniert, hat man m.E. sehr schön am "Close Quarters"-DLC für BF3 gesehen.

    Mit "weniger taktisch" meine ich dabei u.a. das hier eher Eigenschaften eines Arcade-Shootes Einzug halten sollte. Ich beziehe mich aber auf Grafik, Map-Design, Dynamik, Engine, Server-System etc., also alles, was dem Spielfluss und der Optik dienen würde...


    Anders ausgedrückt: nimm all die von dir aufgezählten Punkte (Perks etc.) und packe diese in kleinere Maps des Bf-Designs... ;)


    Trotzdem würde ich es aber begrüßen, durch Fahrzeuge und auch mehr Mitspielern hier ein wenig mehr neuen Wind rein zubringen...

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am frühen Morgen..."

  • Es müsste sich nur eine einzige Sache ändern:


    Activision muss seine Finger aus dem Spiel lassen und den Entwicklern somit gestatten sich künstlerisch auszuleben. Welches künstlerische Interesse könnte ein Entwickler an einem zweiten Weltkrieg gaben? Welches künstlerische Interesse könnte er an einem fiktivem Szenario haben? ;)


    Weg mit Activision! Lasst uns selbst ein Studio gründen! Sollen sich Treyarch, SHG, Ravensoft, Infinity Ward & High Moon Studios zusammen tun und zeitgleich Entwickler & Publisher sein. Geld käme direkt beim Entwickler somit an! Das würde der Reihe sehr gut tun. Aber Activi$ion halt...

  • Sollen sich Treyarch, SHG, Ravensoft, Infinity Ward & High Moon Studios zusammen tun und zeitgleich Entwickler & Publisher sein

    Würde bestimmt nicht funktionieren. Wenn dann müssten die sich aufsplitten.



    Treyarch alleine würde einen guten Entwickler machen der das Spiel einfach auf Steam anbieten könnte.
    Einen Publisher brauchen sie nicht wirklich, da sie qualitativ hochwertige Spiele machen und das Spiel von den Medien hochgelobt werden würde.


    Sie haben 250 Mitarbeiter, das ist ~50 weniger als Valve, die aktuell CSGO, Dota 2 und Team Fortress 2 mit (je nach Spiel) regelmäßigen Updates versorgen, zusätzlich noch Steam als Vertriebs & Community Plattform warten und erneuern, zusammen mit HTC eine VR Brille und Technik entwickeln, SteamOS entwickeln, an 2-3 internen Projekten (wie z.B. Artifact) arbeiten und 2 Spiele Engines warten und 1 davon weiterentwickeln (Source 1 & 2).


    Und jetzt stell dir vor was Treyarch machen könnte mit 250 Mann und Handlungsfreiheit.

  • Und jetzt stell dir vor was Treyarch machen könnte mit 250 Mann und Handlungsfreiheit.

    Du verstehst worauf ich aus war.


    Natürlich würde das so wohl nicht funktionieren. Aber hey...schlimmer als jetzt kann es eh nicht mehr werden. Hätte ich das mal nicht geschrieben...ich ahne böses.