WWII Multiplayer - Allgemeine Diskussion

  • Die Prioritäten sind nun mal DLC's,season pass, microtransactions. Alles was profit bringt ist rang erster stelle.


    Ich zum meinen teil kaufe blind kein cod mehr.und bis jetzt komme ich gut zurecht,hab bis jetzt auch nicht den zwang mir es zu kaufen,auch wenn es arbeitskollegen abends suchten.


    Ich hatte mir damals zu (pc bis bo1,xbox 360 zeiten) viel erhofft das alles an CoD mit der "next gen" besser wird,hauptsächlich lag comp und server struktur.


    Aber was seit ghosts geliefert wird ist es nur ein Armutszeugnis, haben die Entwickler keine lust? Eher lieben sie ihre eigene spiele nicht,seien es technische sachen,innovative ideen die schlecht umgesetzt sind oder die liebe auch zu den kleinsten details.(Ausser Treyarch, sie können CoD)


    Seit der zeit habe ich mir nur bo3 geholt,weil es gameplaytechnisch durchdachter ist trotz boost gejumpe,es war spielbar.Drumherum hat auch alles gestimmt, ausser den supply drops,bin davon kein Freund ,aber der hauptkern vom spiel war Allgemeinen betrachtet solide.


    Den rest der teile habe ich aber ausgiebig getestet ohne einen cent dafür auszugeben, selbst nach zich rumgepatche wurde die scheiße nicht zu gold.


    Ghost war zäh und langweilig,aw wollte innovativ sein mit den exos,aber sehr schlecht umgesetzt,drumherum was geboten wurde auch eher qual und nervend. IW eine schlechte lieblose kopie von bo3. Ww2 ist zwar botg,aber man hätte in sachen umsetzung,umfang und Funktionalität sicherlich mehr machen können. Ww2 würde ich gerade noch spielen, aber vollpreis rechtfertigt es nicht was es bietet.

  • Mittlerweile ist es einfach nur noch lächerlich. Anstatt besser, wird es meiner Meinung nach mit der Verbindung immer schlechter. Während ich vor 1-2 Wochen wenigsten noch eine gewisse Ausgewogenheit zwischen guten und schlechten Anbindungen gesehen habe (ca. 50%), habe ich nun seit Tagen zu 80-90% eine schlechte Anbindung. Heute genau ein gutes Spiel erwischt!!! Den Rest konnte man in der Tonne kloppen...


    Kann wirklich nicht mehr nachvollziehen, wo man hier noch etwas gutes finden soll...
    Aus meiner Sicht ist es quasi unspielbar. Aber für manche macht es ja genau den Reiz von CoD aus... :whistling::patsch:


    Mit Bo3 hatte ich eigentlich schon die Schnauze voll (Setting), bei IW reichte schon die Beta aus, um einen Kotzreiz zu bekommen (ebenfalls Setting). Bei WW2 habe ich nichts außergewöhnliches erwartet (nur das Setting war diesmal interessant), dass aber die Verbindung dermaßen katastrophal ist, grenzt schon fast an Betrug. Gerade auch, weil es im Vergleich zu AW oder Bo3 viel weniger Informationen zeitgleich zu verarbeiten gibt. Kein Boost, kein "Rumgehopse", eigentlich nur "Boots on the ground", sehr simpel und einfach gestrickt (Grafik, Setting, Gameplay) und dann sowas...


    Klaaar, sind Server im Einsatz. Ist schon klar. Wahrscheinlich 2 Stück weltweit... :xD:
    Klaaar, drei Jahre Entwicklungszeit. Ist schon klar. Deswegen läuft es ja auch wie Sahne und setzt in allen Belangen neue Maßstäbe... :xD:


    Das wirklich traurige ist, dass WW2 sogar Spaß machen könnte, aber doch nicht so... :thumbdown:
    Anscheinend hat WW2 echt das Zeug, sogar IW negativ zu toppen. Respekt und Hut ab dafür, für solch eine grandiose Leistung... :thumbup::whistling:

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am frühen Morgen..."

  • Bin immer überrascht, wenn ich hier die negativen Dinge lese. Bei uns läuft das Spiel einfach rund. Klar ist mal eine üble Verbindung dabei, CoD halt. Kanns daran liegen, daß wir nur HC zocken? Wenn der Patch jetzt die Probleme für die Partymitglieder beseitigt, sind wir fast wunschlos glücklich.

  • Wie viel Shitstorm denn noch?

    Wenn man in den hiesigen Foren unterwegs ist, allen voran reddit, dann kann man schon den Eindruck bekommen, dass ein Shitstorm im Gange ist. Dem ist aber nicht so.


    Nehmen wir mal an, dass sich WW2 zehn Millionen mal verkauft hat bisher (eher öfters, ist aber einfacher zum rechnen). Dann gehen wir noch großzügig davon aus, dass sich 100.000 Spieler auf reddit und allen anderen bekannteren Foren über die hier so vielfach genannten Dinge beschweren. Das wären dann ein Prozent der Käufer. Ein Prozent. Und dann gehen wir mal davon aus, dass diese ein Prozent diejenigen Konsumenten sind, die selten bis überhaupt nicht die angebotenen Mikrotranksaktionen kaufen. Ergo braucht sich keiner mehr darüber wundern, dass auf die "Community" selten gehört wird. Der Teil, welcher sich darüber beschwert, ist zu klein. In absoluten Zahlen gibt es keinen Shitstorm. In absoluten Zahlen sind die allermeisten Kunden (>95%) mit WW2 zufrieden.


    Und selbst wenn wir aus den veranschlagten hunderttausend Leuten 500.000 machen, sind es gerade mal 5%. Selbst das wäre noch zu vernachlässigen für Activision.


    Anmerkung am Rande: Das sind keine evidenten Zahlen von mir, das ist rein hypothetisch gedacht, jedoch nicht ganz unrealistisch wie ich finde.

  • Was ich mich Frage, wie viel IDTECH 3 steckt noch in CoD?
    Wenn ich mir so Bo3 und Mw1 jetzt mal anschaue sind technisch ganze Welten.
    Ich mein, ist so eine Engine in ihren Möglichkeiten nicht mal ausgenutzt?


    Wenn ich jetzt so Bo3 angucke und z.b. in eine Pfütze gucke oder in die Sonne und die Spiegelungen im Level, auf der Waffe und co. Sieht das sehr gut aus. Aber wenn es schon seit 2007 möglich ist, warum wurde das nie genutzt wenn es eben die selbe Engine ist oder ist das Unabhängig von der Engine?
    Weil dann ist es ja egal ob sie die alte verwenden wenn sie dennoch tolle Ergebnisse erzielt.

    Ich weis nicht ob du je Mw1 am PC gespielt hattest.. aber gerade die Developer console lies einem bei COD MW1 viele ressourcenfressende Sachen abschalten.
    aber Selbst bei MW1 hat die Goldene Dessert Eagle geglänzt und gespiegelt


    Es ist einfach eine frage der Polygonanzahl und Texturen. Bo3 hat zb wesentlich hochauflösendere Texturen als ein MW1
    Auch kann die Engine zb nicht gut mit Texturkomprimierung umgehen. Selbst ich merke das Extra texturen auf meiner GTX 1070 mehr Ruckelt als High... und ich würde jetzt schon behaupten das ne GTX 1070 das Packen sollte-
    nicht umsonst waren die Letzten CODs richtige Vram Fresser und haben locker die 100GB auf ner Festplatte gesprengt


    klar hat man einige Licht/Schatten effekte, SSAO, Hairworks und FishKI dazu implimentiert.. aber die Frage ist doch inwiefern Nativ das ganze in der Engine funktioniert oder aufwendig und Ressourcenfressend das zusätzlich berechnet wird.


    wärend zb die eine Engine Nativ zb Licht und Schatten Berechnen kann braucht zb ne andere Engine noch n Weiteren Filter der das zusätzlich Berechnet.. und einen weiteren für was anderes.. ect ect



    Mich zb hat die Beta von WW2 grafisch mal so gar nicht vom Hocker gehauen. Vorallem da ich n tag vorher noch mit Kumpels in MW3 n paar Privatmatches gemacht habe.. und das game läuft bei mir MAX setting @ 4K und ich seh kaum ne grafische verbesserung zwischen den beiden.. ausser das MW3 obwohl noch DX9 bedeutend flüssiger läuft.. und MW3 hat ohne DLCs auf meiner Platte grade mal 15 gb






    Es wird in meinen Augen nur mit immer Hochauflösenderen Texturen gearbeitet und Sachen dazu gestückelt die hier und da mal n bischen das bild verbessern.


    Die Spiele sind soweit optimiert das die Konsolen so grade 60FPS hinbekommen aber das in meinen Augen auch nur mit hängen und würgen, die frametimes sind solala.. 60 fps nichtmals Stabil, Extrem lange Ladezeiten aufgrund der großen unkomprimierten Texturen..
    nichtmals eine Durchgehende 1080P fullhd auflösung.. wenns im gefecht was härter zugeht reduziert das spiel Dynamisch die auflösung um die FPS halbwegs stabil zu halten damits nicht ruckelt
    Und dann sollen die dinger wo sie am Anschlag laufen auch noch via P2P die Daten von 12 anderen Verarbeiten und Koordinieren?!
    dropen die Frames beim Host wird sich das auf alle Netzwerkpakete auswirken, einkommende und ausgehende die nicht verarbeitet werden.

  • Also außer hochaufgelöste Texturen scheint es keine Unterschiede zu geben?
    Bei Licht Schatten fand ich CoD schon zu Mw2 immer sehr schön.


    Gerade ein paar Amazon Rezensionen gelesen und bei den positiven musste ich oft schmunzeln, da es z.t. sich sehr Trashig liest.
    Die schönste fand ich: " Aktuell schönster Shooter den es gibt".


    Aber dort lese ich oft das die Grafik für viele der absolute Shit sein soll und ich Frage mich echt, ob die das ernst meinen? Fanboys sind und die letzten 5 Jahre keine Shooter gespielt haben, wenn sie meinen, das CoD gut aussieht? Also ja, es liest sich wieder wie das übliche CoD gebashe, aber eigentlich grenzt es doch an Unverständnis, selbst wenn es CoD Spieler sind....oder ich bin zu verwöhnt?


    Das ist wie mit der Reddit Geschichte oben, wenn alle meinen das schon ein miese Grafik kurz vor der Perfektion steht, dann ist es wirklich kein Wunder, warum der Entwickler immer wieder das selbe Schema macht, finden ja alle bzw. Die Mehrheit toll.


    Was denkt woher diese einfache Akzeptanz her kommt?
    Ich mein, außer Setting und ein Movement von 2007 hat sich ja nicht viel verändert.
    Es ist meiner Meinung nach so wieso absolut traurig sich auf ein Movement zu reduzieren und die Spieler geben sich damit auch noch zu frieden obwohl die Problematik und das auch in Party, Lobbys und Co. Mehrmals angesprochen wird, sich nie änderte. Aber am Movement hat es jahrelang gelegen...klar.


    Wenn ich so durch die Foren anderer Spiele gehe, ist bei den CoD Foren, Reddit und Co. Eher Holiday.
    Bei Rainbow z.b. brennt täglich die Hütte und ganz ehrlich? Ich finde das gut.

  • Das mag ja alles ein. Aber ich gehe mal davon aus, dass der Netcode seit Jahren per Copy-Paste von einem CoD zum nächsten übernommen wird. Von daher kann in meinen Augen eine bloße Abänderung des Settings in meinen Augen nicht derartige Verbindungsschwierigkeiten erklären.

  • Mittlerweile eher ein abschließendes Fazit als ein Ersteindruck:


    Mit 2 Tagen Spielzeit bin ich einfach satt von dem Game. Noch nie habe ich so schnell die Lust an einem CoD verloren wie bei WW2. Anfangs hat es richtig Bock gemacht, meine Stats sind besser als in jeden anderen CoD aber die Lust am Abend mit Mates paar Runden zu rocken existiert einfach nicht mehr. Zu haarsträubend sind die Fehler, die nach einem Monat noch immer nicht behoben sind. Größtes Manko sind für mich definitiv die wenigen Maps. Jeden Abend läuft es drauf hinaus, dass man Gibraltar, Ardennen, London Docks, Aachen, Saint-Marie & USS Texas spielt. Flak Tower & Gustav werden fast immer abgewählt und gefallen mir persönlich auch nicht. Point du Hoc ist in SnD und bestimmt auch in anderen Modi dank dem Glitch auch kaum mehr vernünftig spielbar. Somit rotiere (zumindest ich) zwischen 6 Maps von denen ich 3 auch schon ordentlich in der BETA gespielt habe. Wenn ich jetzt daran denke, dass dies so 3 Monate weitergeht dann wird mir schlecht.


    Die Verbindung wird auch deutlich schlechter, obwohl ich mitten in Frankfurt wohne und eher Vorteile haben sollte. Kann mich in schlechteren Runden aber anpassen und richtige Laggerrunden hatte ich auch keine. Trotzdem sehr unschön aber in dieser Richtung hat jedes Spiel mal Aussetzer. Dieses "zu spät joinen" ist auch ein richtiges Ärgernis, dass sich niemals nen Monat hinziehen darf. Ebenso die simple Darstellund des Fortschritts nach einer gespielten Runde.


    Das Hauptquartier wurde auch mega angepriesen und fuktioniert keineswegs (Xbox). Ist mir eigentlich auch total wumpe aber wenn man etwas anpreist dann sollte es auch zeitnah funzen. Das Gleiche gilt für die Lackiererei... Ein Feature, dass ich nicht wirklich nutze aber wenn ich nen Monat "Coming soon" lese dann verdrehe ich die Augen. Jeder weiß, dass dieses Feature für den Release geplant war und dennoch kann ich es nicht nutzen weil man lieber CoD Points einbaut, anstatt dem Spieler erstmal das zu geben wofür er bezahlt hat.



    Alles in allem hätte ich dies nicht erwartet, da mir ein grundsolides Spiel mit etwas Abwechslung ausreicht, um auf meine Kosten zu kommen. IW hatte ich bereits erfolgreich boykottiert und wenn sich nichts Weltbewegendes ändert wird es wohl auch den Nachfolger von WW2 treffen. Stand heute würde ich mir in Fortnite eher n Kostüm für 10€ kaufen, um die Macher zu supporten anstatt 15€ für 3 neue Maps auszugeben, die ich zum Release von WW2 vorausgesetzt hätte.

  • Bei mir läuft es gut, außer am Wochenende, dann muss ich Abschuss bestätigt spielen.
    TDM ist da zu heavy.
    HQ ist mir schnuppe, deswegen bin ich insgesamt eigentlich zufrieden.
    Macht schon echt Laune.


    KD auch im Rahmen, nix zu beanstanden. :)

  • Mir macht es nach 180 Std Spielzeit am pc auch noch sehr viel Spaß. Besonders vom War Mode bin ich besonders angetan. Verbindung passt auch in jedem Match, manchmal halt nen Gegner der über die map lagt, weil er wohl nen Dl nebenbei laufen hat aber was soll’s (dafür kann das Spiel ja nichts.


    Wenn bald mal die ersten cheater gebannt werden, ist es für mich das beste cod nach Bo2 .


  • Kann ich zu 100 Prozent so unterschreiben,zocke es seid fast zwei Wochen nicht mehr und habe keine Intention das in den nächsten Tagen/Wochen zu tun.


    Schade um die Kohle,letzte COD was ich digital bestellt habe,gebe TA noch eine letzte Chance 2018,wird das wieder so ein Trauerspiel bin ich raus...endgültig!

    What do you believe in, heaven or hell
    You don't believe in heaven cause we're living in hell

  • So, hab jetzt auch gestern nacht mal meine 3-4 Stunden gezockt. Finde, prinzipiell fühlt sich das Game gut an. Endlich wieder klassisches CoD. Bis etwa 1:30 lief auch alles rund, ich hatt in der ersten Partie überhaupt eine 14er Streak, hab meine 1,8er KD gehalten (womit ich nach einer Weile CoD-Abstinenz echt zufrieden war) und es hat Spaß gemacht. Danach ist es ziemlich eingebrochen. Entweder war die Connection mies (evtl. durch die Uhrzeit entschuldigt ^^), ich zu müde oder die Gegner wurden einfach zu stark. Jedenfalls lief gar nichts mehr und ich hatte sogar einige negative Runden dabei.


    In erster Linie bin ich einfach wieder froh, mal wieder ein Boots on the ground CoD zu haben und das überlagert einiges. Allerdings fühl ich mich in dem Spiel irgendwie so, als könnte ich jeden Gunfight genauso gut auch verlieren. Bei BO2 und BO3, wenn man mal seinen Rhytmus gefunden hatte, war das anders. Da wusste ich, mein Aim und Movement passt, ich bin warm gespielt, und wenn ich keinen Fehler mache und mich in eine dumme Situation bringe, gewinne ich. Das ist bei WW2 anders, keine Ahnung woran das genau liegt.


    Aber SHG nervt mich. Bei dem Studio habe ich das Gefühl, dass die überall unbedingt ihre Note mit einbringen und das Rad neu erfinden wollen. Dieses Hauptquartier finde ich einfach nur unnötig und umständlich, die Divisions sind für mich ein riesiger Rückschritt zu Pick10, die Lobbys sind total unübersichtlich, die Menüführung nicht intuitiv, Herrschaft haben sie durch die Punkteausbeute verhunzt und die Punkteserien sind schlecht.


    Und Mapdesign kann dieses Studio auch nicht. Es ist sind nicht alle schlecht, aber genauso wenig wirklich gut. Für mich ist es eine Kunst, eine Map so zu designen, dass sie nicht zu "direkt" ist und es nur zu Stellungskriegen kommt, aber gleichzeitig auch nicht so verwinkelt und komplex, dass jederzeit von überall ein Gegner kommen könnte. Und SHG kriegt das nicht wirklich hin. Die Karten sind schön anzusehen und vom Grundprinzip auch gut, aber dann mangelt es am Feintuning. Das beste Beispiel ist die USS Texas, die eigentlich ja stark an Hijacked erinnert. Aber wenn man bei Hijacked nicht in den extremsten Spawntrap geraten ist, konnte man dort immer flankieren, durch den Keller oder über die Seite - die Wege gibt es einfach nicht bzw. gibt es so gute Sniperspots, dass es unmöglich ist. Und das "Haus" in der Mitte ist wiederum so verwinkelt, dass man sich dort drin kaum mal 20 Sekunden aufhalten kann.


    Aber wie gesagt: Die Freude über ein klassisches CoD-Gameplay überwiegt erstmal. Mal schauen wie lang diese Honey Moon-Phase anhält ;)

  • 26 Tage ist das Spiel nun draußen und was haben wir bekommen?
    Einen Patch mit ein paar Bugfixes, Probleme mit den Servern wodurch alles auf listen Server umgestellt werden musste, auf den Konsolen immer noch ein leeren HQ, in den USA funktioniert das HQ nebenbei auch nicht mehr korrekt, teils einen Blackscreen wenn man mit anderen zusammen zockt, Glitches soweit das Auge reicht, Lackierungen können noch nicht benutzt werden uvw. Sehr schwach für ein Titel der Marke.


    Das Team von SHG scheint echt überfordert zu sein. Aber hey, wir haben Activision schon viel Geld eingespielt, die brauchen sich nicht mehr anstrengen. Es ist langsam sehr traurig wie sich das ganze entwickelt.

    Scheint auf dem PC ja wieder richtig gut geschützt zu sein

    Das hat immerhin noch irgendwo Stil. Aber ich lehne mich zurück und sehe mir die Verwüstung aus dem Sessel aus an. Fehlt nur noch das Popcorn und ein Kommentator.

  • Ich habe manchmal echt den Eindruck dass @‘Hellscream‘ ein anderes Spiel erhalten hat als ich. Vielleicht liegt es am Spielmodus (War) und der Art und Weise (nur in Partys), dass der Spielspaß noch vorhanden ist.
    Mir wollen aber manche Dinge einfach nicht in den Kopf. Da wäre zu allererst, dass jedes Studio sein eigenes Süppchen kocht. Gleichzeitig funktionieren Dinge, die in vorherigen Teilen aus dem Studio funktioniert haben, nicht mehr (oder sind nicht mehr vorhanden). Für mich absolut unverständlich.
    Wie hier ja schon festgestellt wurde haben wir bisher erst EINEN Patch erhalten. Es sind aber so viele Baustellen offen und gefühlt tut sich nichts. Wenn SHG in dem nächsten Patch nur ein Bruchteil der Mängel behebt und gleichzeitig jedoch einen erheblichen Teil an SupplyDrop Elementen einfügt, würde es mich nicht wundern wenn der letzte Kredit bei den Spielern aufgebraucht ist.
    Bei einigen scheint sich ja auch bereits abzuzeichnen was ich schon vorhergesagt habe: Die ohnehin geringe Anzahl Maps ist gleichzeitig nicht besonders durchdacht. Eine Lieblingsmap hat sich bisher nicht herauskristalisiert und die wirklich „spielbaren“ Maps beschränken sich derzeit auf sechs Karten. Für eine gescheite Langzeitmotivation wird das wohl nicht reichen.
    Meinen Unmut habe ich ja schon mehrmals hier bekräftigt und belasse es mal dabei. Ich spiele derzeit mal 1-2x die Woche, wenn es die Zeit hergibt. Mal kann ich mich 2-3 Stündchen motivieren, manchmal ist nach 2 Runden aber auch Schluss. Aber so war das Geld für die (letztmalig) gekauft Digitale Version nicht komplett für die Katz.
    Der Umfang des Spiels, also die wenigen Maps, aber auch die vielen Fehler sowie interessanterweise vergleichweise geringe Anzahl an SupplyDrop Inhalten macht recht schnell deutlich, dass SHG offensichtlich nicht ausreichend Zeit zur Entwicklung des Spiels hatte.
    In meinen Augen wird das Spiel nicht vollkommen zerissen, weil viele Spieler einfach froh über BotG und das Setting sind. Ich weiß das sich bei Ghosts die Geister scheiden, was wohl insbesondere der schlechten Performance beim Wechsel auf NextGen geschuldet ist. Daher nehme ich den Teil mal raus und dann ist WWII verglichen mit den anderen BotG Teilen für mich definitiv der mit Abstand schlechteste Teil. Da haben alle anderen Teile mehr geboten. In meinen Augen ist WWII aufgrund der eklatenten Mängel und der sehr offensichtlichen reduzierung beim Content ohnehin der schlechteste Teil der Serie. IW war sicher ideenlos und die Grafik war schlicht, allerdings war es wesentlich Umfangreicher als WWII und lief auch deutlich reibungsloser.
    Ohne BotG/WWII Setting, was als „Wunscherfüllung der Community“ gilt, wäre das Spiel eine richtige Enttäuschung – da lege ich mich fest.

  • Hier ist ein interessanter Thread:


    Infinite Warfare Multiplayer - Eure Eindrücke



    Paar Highlights sind auf Seite 15 mit "Jedes Jahr beschweren sich die gleichen Leute und kaufen es trotzdem", auf Seite 16 das klassische "Battlefield läuft besser und sieht 100x besser aus lmao" und auf Seite 18 etwas Comedy als man herausfindet, dass CoD IW gar keinen Cheaterschutz auf dem PC hat.


    Der Rest des Threads ist TLDR "Bei mir laggts" - "Bei mir läufts" "Nvm bei mir läufts doch nicht" - "kann doch nicht sein" "laggt so fest unspielbar" - "Wow hätte ich mal nicht zum Xten Mal mir den Season Pass gekauft, naja wer konnte schon ahnen dass es so wird"


    Neues Jahr, neuer Thread, und dann sich wundern, dass die Publisher diese Intelligenzbolzen Micro Transaktionen schmackhaft machen wollen :D

  • Ich habe manchmal echt den Eindruck dass @‘Hellscream‘ ein anderes Spiel erhalten hat als ich. Vielleicht liegt es am Spielmodus (War) und der Art und Weise (nur in Partys), dass der Spielspaß noch vorhanden ist.

    Wenn du natürlich mehrere Mitspieler hast, dann macht das Game natürlich doppelt so viel Spaß, ist ja auch bei jedem Game so, weil niemand spielt gerne alleine. Ansonsten kann ich deinem gesamten Beitrag zustimmen.


    Es ist schon nett anzusehen wie die Leute das Game verteidigen wollen. Die meisten lassen sich, wie schon sooft erwähnt, einfach nur vom Setting blenden und reden viele Probleme klein. Sei es die Cheaterproblematik, die ganzen Glitches oder die ganzen Bugs. Immer wieder werden Ausreden gesucht. Nach einem Monat können wir gewiss sagen, dass das Spiel auf keiner Plattform ganz rund läuft und eine miese Qualität nachweist.