Call of Duty 2017: Back to the Roots?

  • Lass mich auch überraschen von den nixkönnern.

    Das ist vielleicht doch ein bisschen unfair Sledgehammer gegenüber. AW gehört wahrscheinlich nicht zu den Top 3 vieler CoD Spieler, aber im großen und ganzen war das Spiel auf allen Plattformen gut spielbar. Das Setting ist Geschmacksache, trotzdem haben sie mMn ihr Erstlingswerk nicht schlecht gemacht.

    .hoellenhautsig1evjqi.png

    We think too much and feel too little: More than machinery we need humanity; More than cleverness we need kindness and gentleness. Without these qualities, life will be violent and all will be lost

  • Wäre das Setting doch bloß das einzige Problem der Reihe. Aber das schickt ja schon um genügend Leute, dazu zu bringen sich den nächsten Teil Blind vorzubestellen.


    Freue mich schon wie jedes Jahr auf das Beste an CoD, die Werbekampagne.

  • Die haben sich einfach von Anfang an total verzettelt. Als sich noch IW und Treyarch abgewechselt hatten, haben wir uns alle darüber beschwert, dass es immer das gleiche ist. Da gabs aber auch "modernes Setting (MW1, MW2, MW3)", Vietnam (BO1), WW2 (WAW)und Zukunft (BO2).


    BO2 wirkte frisch, da es das erste futuristisch angehauchte COD ist.


    Trotzdem wurde es ab Ghosts und der neuen Konsolengeneration immer schlechter. AW brachte dann einen Game Changer, wie sie ihn auch selbst genannt haben. Die größte Veränderung seit Einführung des Perksystems und der Killstreaks in MW1. Und es war auch so. Das Problem: Sie haben das Movement in BO3 und IW übertragen und beide Nachfolger sind ebenfalls futuristisch. Haben sich einfach komplett verzockt.


    Die Sättigung liegt nicht am Setting oder am Movement, das ist zweitrangig. Für mich hat COD zwei grundsätzliche Probleme:


    - jährlicher Release, dadurch sehr schnelle Sättigung: Egal was sie machen, es wirkt einfach überhaupt nicht mehr besonders, andersartig, neu. Eine längere Pause und Entwicklungszeit würde COD sehr gut tun.


    - direkt aufeinanderfolgende Teile sind sich zu ähnlich, die Änderungen zu marginal: Ist Teil des ersten Problems. Wenn zuerst BO2, dann WAW, dann AW, dann BO1, dann MW2/3, dann BO3, dann Ghosts oder so rausgekommen wäre, würde sich jeder Teil frischer anfühlen. Stattdessen werden in jedem Teil Waffen, sogar Nachladeanimationen und seit "Neuestem" ganze Spielmodi (Koop) komplett übernommen, bzw. Konzepte davon. MW2 und MW3 zeichneten sich durch Special Ops aus, die ich super finde. WAW, BO1 und BO2 dagegen haben Zombies. Die "neuen" Serien Ghosts, AW und IW hätten etwas anderes oder wiederum Special Ops bieten müssen. Zombies waren sehr beliebt, daher hat jeder Teil das eingebaut. Dadurch entsteht auch Sättigung und die Identität jedes Teils geht kaputt.

  • Nach den Meldungen bin ich auch überzeugt, dass wir unsere Boots on the Ground zurück bekommen ;) Gyhped bin ich schon, allerdings heißt der Entwickler noch immer SHG und die haben AW schon ziemlich verbockt. Nicht nur dank des Movements, auch die Karten waren unterstes Niveau und die Waffenbalance mit die schlechteste, die ich je gesehen habe. So schwach, wie die semiautomatischen und Burst-ARs waren.. puh. Ich will mir per se erstmal nicht zu viel Hoffnung machen.

  • ich bin sehr zuversichtlich dass sie es versauen werden,da mach ich mir keine sorgen.


    Nur Treyarch kann CoD.


    Lass mich auch überraschen von den nixkönnern.
    Für ein lacher werden sie schon sorgen.


    ^This. Was COD an geht, vertraue ich wenn überhaupt nur noch TA. Gerade IW hat so vieles falsch gemacht in den vergangenen Jahren und den Spielern dreist ins Gesicht gelogen. Natürlich ist auch TA nicht perfekt, aber selbst prinzipiell eher unschöne Sachen wie Supply Drops, sind bei denen noch etwas besser umgesetzt als bei den Anderen. Außerdem ist die Kommunikation gerade zwischen dem PC Dev Team von TA und der Community echt nice. Ich würde mich aber trotzdem gerne eines Besseren belehren lassen.

  • Bestimmt welche von der mp design abteilung oder marketing. Können sich jetzt ein job suchen wo sie mit ihren skills gerecht werden,zb burger brater bei mc donalds.


    Natürlich im gazen nicht schön.Aber wenn das geschäft nicht läuft rollen halt köpfe.Thats life


    Ja,ich bin sehr negativ gestellt gegenüber iw und shg.

  • Ich bin jetzt gespannt was da wirklich kommt Sledghammer ist noch jung und ja sie hatten ein CoD vergeigt, doch vielleicht lernen die aus ihren Fehlern. Activison hat schonmal gemerkt dass es doch nicht so gut war wie sie dachten.
    Wenn es wieder so wird wie MW2 damals oder BO1 dann bin ich gespannt, vorbestellen oder direkt an Release werde ich es aber nicht kaufen. Diesen Fehler machte ich nicht mehr. Denn so konnte ich die Frustration von IW am PC verhindern und hab geld gespart...

  • Naja die gekündigten werden vermutlich nicht viel mitm Game selber zu tun haben ... da ja insgesamt 5% bei den EntwicklerStudios von ACTI gekündigt wurden ...


    hier ein Zitat von ACTI dazu


    "Wir von Activision Publishing haben unserer internen Ressourcen den anstehenden Aufgaben angepasst und passen uns dem beschleunigten Wechsel hin zu digitalen Vertriebswegen, sowie den Chancen für zusätzliche Downloadinhalte, an."
    "Original-Zitat: Activision Publishing is realigning our resources to support our upcoming slate and adapt to the accelerating transition to digital, including opportunities for digital add-on content."


    ist ja auch so im obigen Bericht nachzulesen ...

  • Ich bin mal gespannt und lasse mich mal überraschen. Entweder machen sie einen auf BF1 mit Erster bzw Zweiter Weltkrieg oder sie hauen sowas wie Mw4 raus. Also der Nachfolger von Mw3. Fand Ghosts jetzt nicht so als Nachfolger der Reihe. Ghosts an sich hab ich sogar sehr gerne gespielt. Bin ich aber glaub ich hier der einzige? :D


    Bis jetzt kann man eh nur spekulieren... mal abwarten wenns Bilder, Trailer gibt.

  • Viele vergessen wohl wieviel scheiss Probleme BO3 hatte,ich erinnere euch nur mal an den Rage OPs Threat.

    Mag sein, wobei ich mich nicht dazu zähle. Auch BO3 hat genug Probleme. Supply Drops (Auch wenn sie hier weniger schlimm als in IW sind, sind sie ein schlechtes System) und der abnormal hohe Ram Verbrauch von BO3 auf dem PC. Keine Ahnung was da schief gelaufen ist. Zu Release hab ich das Game auf Max Settings gespielt und inzwischen auf minimum, weil ich sonst nebenbei keine Musik hören kann.


    Ich kann halt nur von den PC Versionen sprechen und da hat TA eigentlich immer einen relativ soliden Job geleistet. Im Gegensatz zu den Kollegen von IW liefen die ganzen letzten TA CODs auf Servern, hatten relativ gute Ports (besonders BO2 ist ein tadelloser Port. BO1 hat wohl einige Macken, wobei es bei mir immer rund lief), hatten eine Option fürs FOV, die nicht wie bei MW2 und 3 erst durch User Tools unlocked werden mussten, obwohl es nur ein Konsolenbefehl ist (wtf?) und es gab getrennte Soundoptionen für Musik und Effekte. Wer bei IW ist eigentlich auf die Idee gekommen, gerade in einem Modus wie SnD laute Musik zu spielen, wenn man der letzte Überlebende ist? Und das dann ohne die Möglichkeit die Musik abzuschalten. ggwp


    Auch in Sachen Balancing hat TA (jedenfalls in meinen Augen) die Nase vorn. Gut, BO3 schwächelt etwas bei den Specialists. Cleaner und Ripper machen eigentlich 90% der Picks aus. Dafür sind die Waffen eigentlich ziemlich gut balanced, auch wenn einige das anders sehen mögen. BO2 hatte eigentlich auch ne ziemlich gute Balance und BO1 hatte zwar die etwas zu starke AK74u, aber im Großen Ganzen war es eigentlich auch da okay.


    Meanwhile at Infinity Ward: G18 Akimbo, Commando, Tubes + OMA, MP7, FMG9 Akimbo. Zu Ghosts und AW kann ich leider nix sagen. Beide hab ich nur in Free Weekends testen können und in beiden Fällen wars ne Diashow.

  • Mag sein, wobei ich mich nicht dazu zähle. Auch BO3 hat genug Probleme. Supply Drops (Auch wenn sie hier weniger schlimm als in IW sind, sind sie ein schlechtes System) und der abnormal hohe Ram Verbrauch von BO3 auf dem PC. Keine Ahnung was da schief gelaufen ist. Zu Release hab ich das Game auf Max Settings gespielt und inzwischen auf minimum, weil ich sonst nebenbei keine Musik hören kann.
    Ich kann halt nur von den PC Versionen sprechen und da hat TA eigentlich immer einen relativ soliden Job geleistet. Im Gegensatz zu den Kollegen von IW liefen die ganzen letzten TA CODs auf Servern, hatten relativ gute Ports (besonders BO2 ist ein tadelloser Port. BO1 hat wohl einige Macken, wobei es bei mir immer rund lief), hatten eine Option fürs FOV, die nicht wie bei MW2 und 3 erst durch User Tools unlocked werden mussten, obwohl es nur ein Konsolenbefehl ist (wtf?) und es gab getrennte Soundoptionen für Musik und Effekte. Wer bei IW ist eigentlich auf die Idee gekommen, gerade in einem Modus wie SnD laute Musik zu spielen, wenn man der letzte Überlebende ist? Und das dann ohne die Möglichkeit die Musik abzuschalten. ggwp


    Auch in Sachen Balancing hat TA (jedenfalls in meinen Augen) die Nase vorn. Gut, BO3 schwächelt etwas bei den Specialists. Cleaner und Ripper machen eigentlich 90% der Picks aus. Dafür sind die Waffen eigentlich ziemlich gut balanced, auch wenn einige das anders sehen mögen. BO2 hatte eigentlich auch ne ziemlich gute Balance und BO1 hatte zwar die etwas zu starke AK74u, aber im Großen Ganzen war es eigentlich auch da okay.


    Meanwhile at Infinity Ward: G18 Akimbo, Commando, Tubes + OMA, MP7, FMG9 Akimbo. Zu Ghosts und AW kann ich leider nix sagen. Beide hab ich nur in Free Weekends testen können und in beiden Fällen wars ne Diashow.


    Naja, auch BO3 hat mir im Balancing kaum bis gar nicht gefallen. Die XR war zwar theoretisch eine One-Burst Waffe, aber ab 20-30 Metern war es dank ihrer Streuung quasi unmöglich alle Kugeln ins Ziel zu bringen. Die M8 war da schon besser, vezog aber deutlich nach oben und brauchte meistens vier Kugeln für einen One-Burst. Von der Sheiva mit ihrer lächerlichen Feuerrate mal ganz zu schweigen, wer braucht heute schon Triggerfinger? Dadurch waren die skilllastigsten Waffen im Spiel einfach viel zu schwach. Kann ich überhaupt nicht verstehen, in keinem vorherigen Teil waren es die Burst- und Halbautomatischen ARs die für Balancing Probleme sorgten. Allgemein waren die Feuerraten auf ARs eh ziemlich langsam (Man-o-War), was sie ziemlich klobig zu spielen machte. Das betrifft auch die extrem niedrigen internen Feuerraten der Burst-Waffen, wodurch es noch schwieriger wurde, One Bursts zu holen, zumal die Gegner sich auch noch viel schneller bewegten. Mit Ausnahme von AW waren die angesprochenen Gewehre noch nie so schlecht im Verhältnis zu den restlichen Waffen. Hatte ich null Verständnis für. Ich liebe diese Waffengattung, aber ich hab mich zeitweise gefragt, warum ich den Mist überhaupt noch spiele, weil mich das Balancing null für die Nachteile belohnte. Und ja, ich weiß, dass es Großkaliber gab, aber mal ehrlich, Kopfschüsse in CoD sind nicht gerade eine empfehlenswerte Strategie und bei dem Rumgehüpfe in BO3 eher ein Glücksfaktor. Das macht Großkaliber ziemlich unkonstant und unkonstante Waffen sind Mist.


    Zeitgleich dann solche Späße wie die Brecci, Gorgon oder Marshall. Die einzigen Waffen, die in dem Spiel okay waren, waren die SMGs. Ja, das Spiel war nicht broken oder so durch irgendwelche Klasseninhalte. Aber gutes Balancing sieht meiner Meinung nach ganz anders aus.

  • @nargile Ich denke mal, dass das sehr Plattform abhängig ist. Die M8 und Man-o-War seh ich auf dem PC sogar relativ oft. Letztere ist nur leider ohne die 2-3 richtigen Aufsätze echt mist. Schade eigentlich, ich mag das Design der Waffe und hab ne Vorliebe für Waffen mit viel Schaden und Recoil.


    Die Sheiva finde ich sogar ziemlich stark. Erst gestern hab ich damit ziemlich gute Runden erspielt. (Es gab ne 4er Aufsatz Daily Mission). Problem bei der Sheiva ist nur, dass es quasi keinen Grund gibt sie zu spielen. Die Drakon kann mit dem richtigen Scope quasi genau das gleiche, nur hat sie noch den Vorteil, dass sie wie alle Sniper keinen Nachteil durch den Schalli bekommt.


    Die Brecci find ich eigentlich genauso wie die Haymaker nach den ganzen Nerfs nicht mehr wirklich op. Verdammt nervig und nicht gerade gut für meinen Blutdruck, aber nicht wirklich op hopsi Wobei die auch nur so richtig hart auf Nuketown nerven. Und dass Shotguns nun mal effektiv auf kleinen Karten sind, ist ja irgendwie logisch.


    Gorgon und Marshall find ich eigentlich vollkommen okay. Ja, die Gorgon hat nen derben Schaden, aber bis man da mal im ADS ist, wurde man schon 3 mal von Leuten mit gutem Aim gekillt.
    Die Marshall ist halt High Risk, High Reward. Ne ziemlich gute Shotty, aber sitzt der Schuss mal nicht, dauerts Jahre bis man nachgeladen hat. Jedenfalls wenn man sie akimbo spielt, was ich eigentlich immer mache.

  • Klar kann man Waffen wie die Sheiva noch spielen. XR und Sheiva sind auch die beiden Waffen, mit denen ich die meisten Kills in BO3 gemacht habe. Aber vergleich die Sheiva doch mal mit einer beliebigen FAL, der SMR, der G3 oder so. Das Firecap ist so niedrig, dass man sie wirklich nur auf große Distanzen spielen kann. Mir geht's darum, dass diese Waffen eigentlich immer die stärksten im Spiel waren, weil sie auch am schwersten zu spielen waren. Die FAL OSW und die M8 waren ohne wenn und aber die besten ARs in BO2, aber trotzdem hat man public fast nur AN und Scar gesehen, weil es nur wenige gibt, die bereit sind, anspruchsvollere Waffen zu zocken.


    Bei BO3 ging es ja noch halbwegs, aber bei AW und IW werden diese Waffen so stiefmütterlich behandelt. In IW gibt es ja gar keine normale semiautomatische Primärwaffe und in AW hat das einzige halbautomatische AR immer drei Kugeln benötigt, während selbst die besten Varianten der Burst-Waffen kaum One-Bursts schafften. Warum hat man diese Waffengattung so abgeschwächt? Es bestand null Grund dafür. Während ich bei BO3 einfach nur für das Feeling gerne die XR gezockt habe, bwohl ich wusste, dass es bessere Alternativen gibt, ist das bei AW und IW einfach zu krass. Was aber noch lange nicht dafür spricht, dass BO3 in der Hinsicht balanced ist.


    Und auch die vollautomatischen ARs waren einfach nicht gut genug. Ja, die MOW konnte man gut spielen und die KN44 war ordentlich im Nahkampf. Und ja, die HVK war sogar insgesamt ganz passabel, aber das war auch das einzige AR mit halbwegs vernünftiger Feuerrate. Ich finde alle ARs im Nahkampf viel zu schwach. Bis auf die XR, die als Burst-Waffe kurioserweise auf Distanz ihre Schwächen hat und die ich eher als SMG denn als AR gespielt habe^^