Wahlen in den USA - The Day after

  • Ich weiß halt auch nicht wo das Problem sein soll wenn gewisse Newsinstitute halt auch ne gewisse politische Haltung zeigen.
    Mit den deutschen Medien kenn ich mich nicht ganz so aus, aber vermute mal, dass es nicht viel anders ist wie in Österreich:
    Man weiß halt einfach welche Portale sicher eher in welche politischen Richtungen neigen. Das ein linker Standard pro VDB und eher kontra Hofer ist oder die Presse eher konservativ angehaucht ist.
    Solang deswegen keine Falschmeldungen verbreitet werden ist das doch ok
    Ich finde da ehrlich gesagt einen Journalisten den ich nicht wirklich einschätzen kann gefährlicher, weil ich da nicht weiß wie ich welche Aussagen gewichten soll.
    Und so ists bei den Amis ja auch. Die Newsportale verstecken das ja nicht wirklich welche Richtung sie unterstützen


    Solang Menschen über etwas berichten wird immer die eigene Meinung mitschwingen, wenn auch nur unterbewusst. Eine wirklich 100% unabhängige, neutrale, ohne jegliche Emotionen/Meinung Berichterstattung ist halt leider einfach Wunschdenken weil der Mensch so nicht funktioniert

  • Wenn der Typ schon so durchdreht, wenn nicht positiv über berichtet wird, wage ich fast nicht mir vorzustellen, wie er in einer Krise reagiert. Sowas passt vielleicht zu Big Brother oder den anderen Assi-TV Sendungen. Aber als Staatsoberhaupt solte man schon wissen, wie man sich zu verhalten hat.

  • Ich mag mich irren, aber "früher" passierte sowas zum Teil auch unbewusst, während diese "falsche Berichterstattung" in der heutigen Zeit eher ein fester, taktischer/ strategischer Bestandteil ist, um bewusst Meinung in einer bestimmten Richtung zu betreiben...


    Dabei spielen die neuen sozialen Medien auch eine wichtige Rolle...

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am frühen Morgen..."

  • Ich spreche nicht von falscher Berichterstattung. Also jetzt nicht prinzipiell FALSCH (ergo keine "Lügenpresse").
    Das ist wieder ganz was andres


    Ich meine es eher so:
    Beispiel Anschlag, 20 Tote, deutsche Großstadt.
    Das wird natürlich vollkommen unterschiedlich berichtet. Beide lügen zwar nicht, aber konzentrieren halt auch Aussagen und wie sies schreiben auf andre Weise.
    Deswegen ist es mir lieber wenn ich weiß wie die Quelle politisch drauf ist, weil Berichtserstattung ohne jegliche Meinung einfach utopisch ist IMO

  • Sagen wir es mal so: man kann auch gewisse Fakten verdrehen, wenn man halt nicht die ganze Wahrheit erzählt, bzw. diverse Fakten weglässt... ;)


    Mittlerweile achte ich fast nur noch auf die Quelle, gerade bei dem, was alles so im Umlauf ist. Trotzdem versuche ich, eine Meldung bei mehreren Quellen zu "hinterfragen". Fällt mir dann jedenfalls leichter, ein eigenes Bild zu bekommen...


    Ein gutes Beispiel ist hier immer noch der Israel-/ Palästina-Konflikt. Bücher darüber gibt es mehr als genug. Liest man das eine, sind die Palästinenser die absoluten Opfer und die Israelis die Täter. Andere Sachbücher zeigen ein genaues Gegenbild auf. Selten habe ich hier so unterschiedliche Ansichten gesehen, dabei beziehen sich alle Autoren auf eine gewisse Objektivität und Sachlichkeit...
    Die Wahrheit liegt natürlich irgendwo dazwischen...


    Mittlerweile sollte man wirklich alle Nachrichten und Medien hinterfragen und nicht direkt alles so 100%ig aufnehmen, wie es berichtet wird...

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am frühen Morgen..."

  • Sagen wir es mal so: man kann auch gewisse Fakten verdrehen, wenn man halt nicht die ganze Wahrheit erzählt, bzw. diverse Fakten weglässt... ;)
    Mittlerweile achte ich fast nur noch auf die Quelle, gerade bei dem, was alles so im Umlauf ist. Trotzdem versuche ich, eine Meldung bei mehreren Quellen zu "hinterfragen". Fällt mir dann jedenfalls leichter, ein eigenes Bild zu bekommen...


    Ein gutes Beispiel ist hier immer noch der Israel-/ Palästina-Konflikt. Bücher darüber gibt es mehr als genug. Liest man das eine, sind die Palästinenser die absoluten Opfer und die Israelis die Täter. Andere Sachbücher zeigen ein genaues Gegenbild auf. Selten habe ich hier so unterschiedliche Ansichten gesehen, dabei beziehen sich alle Autoren auf eine gewisse Objektivität und Sachlichkeit...
    Die Wahrheit liegt natürlich irgendwo dazwischen...


    Mittlerweile sollte man wirklich alle Nachrichten und Medien hinterfragen und nicht direkt alles so 100%ig aufnehmen, wie es berichtet wird...

    Das musste man schon immer. Die Manipulation der Medien ist keine neue Sache.
    Wer blindlings alles glaubt ist ein Narr.

    "Глаза́ боя́тся, а ру́ки де́лают."


    "Die Augen haben Angst, aber die Hände tun."


    #w

  • Das musste man schon immer. Die Manipulation der Medien ist keine neue Sache.Wer blindlings alles glaubt ist ein Narr.

    Die Masse/ Mehrheit der Leute nehmen diese aber 1:1 auf. Da spielt selbst die Quelle überhaupt keine Rolle...

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am frühen Morgen..."

  • Da möchte ich doch gerne aus einem Frei.Wild-Lied zitieren:
    "Wer nichts weiß wird alles glauben, [...]"


    Aber wir (in Deutschland lebende Menschen) wollen es ja nicht anders, sonst wären Bild, MoPo, Express, etc. nicht da wo sie sind.

    A fronte praecipitium, a tergo lupi!
    Lateinisches Sprichwort
    "Den Rückstoß!"
    Simo Häyhä auf die Frage, was er empfand, wenn er abdrückte und einen russischen Soldaten tötete.


    "Bier ist der überzeugenste Beweis dafür, dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will."
    Benjamin Franklin