Call of Duty: Black Ops 3 - Der Spezialist: eine Persönlichkeit auf dem Schlachtfeld


  • Call of Duty: Black Ops 3 – Der Spezialist: eine Persönlichkeit auf dem Schlachtfeld



    Eine der größten Änderungen im Multiplayer von Black Ops 3 ist das neue Feature des „Spezialisten“, wie Treyarch es nennt. Statt einem namenlosen Avatar mit wechselnder Bekleidung kann der Spieler diesmal aus neun Charakteren wählen, die nicht nur eine eigene Spezial-Waffe und besondere Fähigkeit mitbringen, sondern auch eine Persönlichkeit mit Hintergrundgeschichte, die sich bis in den Singleplayer hinein entfaltet. Nachfolgend geben wir euch einen tieferen Einblick in das neue Feature im Multiplayer von BO3.


    Der Spezialist ist laut Treyarch eine Erweiterung der Möglichkeiten, die in der Mitte zwischen dem Klasseneditor und den Scorestreaks angesiedelt ist. Beide Systeme sind wie in den Vorgängern enthalten, mit den gewohnten Features sowie einigen Neuerungen und Upgrades (mehr dazu HIER). Der Spezialist in Black Ops 3 jedoch ist etwas ganz besonderes, ein Held mit eigener Persönlichkeit und eigener Stimme auf dem Schlachtfeld. Spieler können zwischen neun vordefinierten Charakteren wählen, die jeder eine eigene, mächtige Waffe, eine besondere Fähigkeit und ein einzigartiges Aussehen mitbringen. Es gibt keine gesichtslosen, namenlosen Frontschweine mehr.


    Diese besondere Design-Idee ist in letzter Zeit in verschiedenen Spielen eingeflossen wie Blizzard's Overwatch, Bethesda's BattleCry, Battleborn von Gearbox Software oder auch Destiny. Doch muss man Entwickler Treyarch zugute halten dass sie diese Idee schon etwas länger verfolgen, denn so wurde beispielsweise bereits in Black Ops 1 das Aussehen des Soldaten vom gewählten Perk der ersten Kategorie abhängig gemacht. Wer Flak Jacket oder Unauffällig ausrüstet, sieht auch entsprechend auf dem Schlachtfeld aus – entweder als schwer gerüsteter Soldat als Vorgänger des Juggernauts oder als wandelnder Strauch im Ghillie-Suit. So konnte sich jeder Mitspieler auf dem Schlachtfeld darauf einstellen, dass die Granate wirkungslos verpuffen könnte oder der Gegner nur mit einem Scharfschützengewehr und Pistole ausgerüstet ist und man ihn einfach überrennen kann. In Black Ops 3 wurde dieses System wieder aufgegriffen und ausgeweitet. Stark ausgeweitet.


    Wähle deinen persönlichen Helden!
    Das Hinzufügen des Spezialisten in Black Ops 3 wird einen signifikanten Einfluss darauf haben, wie der Multiplayer gespielt wird. Es gibt 9 Spezialisten mit je einer Waffe und einer Fähigkeit, also insgesamt 18 Wahlmöglichkeiten die je nach anstehendem Spielmodi sehr unterschiedlich ausfallen können. Das Ganze ist eine Erweiterung zum Klasseneditor: Spieler können vor jedem Match einen Spezialisten und eine seiner Kräfte wählen: entweder die Waffe oder die Fähigkeit – beides gleichzeitig geht nicht. Dabei gehen die Spezialisten nicht zu Lasten der Slots im Pick-10 System, sondern laufen eigenständig nebenher.


    Sobald man sich für einen der Spezialisten entschieden hat, behält man diesen Charakter und die gewählte Waffe oder Fähigkeit für die gesamte Dauer des Matches. Man kann nicht zwischendrin wechseln, ähnlich den Scorestreaks aus den Vorgängern BO 1 und BO2. Die erstellten Klassen aus dem Pick 10 System stehen wie gewohnt allesamt jederzeit zur Verfügung.


    Jeder Spezialist hat ein eigenes Levelsystem, das unabhängig von dem „normalen“ Leveln stattfindet und während des Fortschritts Personalisierungsmöglichkeiten für die Charaktere freischaltet. Doch kommen wir zu vier der neun Helden, die mittlerweile etwas näher vorgestellt wurden und einen Einblick geben, was es bedeutet mit einer Persönlichkeit zu spielen.


    Ruin
    Ruin aka Donny Walsh (auf dem Newsbild zu sehen) wird als eigensinniger, furchtloser Infanterie-Soldat beschrieben, der aus einer rauhen Gegend stammt und sich ohne medizinische Notwendigkeit freiwillig für kybernetische Gliedmaße gemeldet hat. Seine Waffe wird in den Boden gerammt sobald sie aufgeladen ist und lehrt die Gegner mit Elektroschocks das Fürchten. Seine besondere Fähigkeit lässt ihn zum perfekten Rusher und One Man Army werden.

    • Power-Waffe: Gravity Spikes – Tötet nahe Gegner durch eine mächtige Schockwelle.
    • Fähigkeit: Overdrive – Kurzfristiger extremer Geschwindigkeitsboost


    Seraph
    Seraph ist der Nickname von Zhen Zhen, die adoptierte Tochter eines hochrangigen militärischen Offiziellen innerhalb der Spielefiktion. Sie ist Mitglied des 54I Verbrechenssyndikats und bekannt für ihre Disziplin im Kampf. Sie trägt eine Waffe die Gegner buchstäblich „pulverisiert“ und kann mit ihrer Fähigkeit dem gesamten Team dabei helfen, ihre Scorestreaks schneller zu erreichen.

    • Power-Waffe: Annihilator – Ein großkalibriger Revolver, der sämtliche Gegner in der Schusslinie sofort tötet.
    • Fähigkeit: Combat Focus – Fügt temporär einen Multiplikator zu den Punktzahlen hinzu, um den Mitspielern beim Erreichen der Scorestreaks zu helfen.


    Outrider
    Outrider aka Allesandra Castillo oder Cassandra entstammt den brasilianischen Favelas und hat sich einen Namen bei den brasilianischen Spezialkräften gemacht. Ihre Waffe ist sehr explosiv und lässt nur wenig vom Gegner übrig; ihre Fähigkeit ermöglicht es ihr mit einer Art Ping die Gegner zu lokalisieren und für kurze Zeit zu markieren.

    • Power-Waffe: Sparrow – Ein Komposit-Bogen mit explosiven Pfeilen, die in den Gegnern steckenbleiben.
    • Fähigkeit: Vision Pulse – Spürt nahe Gegner auf und zeigt sie für eine gewisse Zeit an.


    Reaper
    Der Reaper ist der Prototyp eines Kampfroboters, der einem annullierten Regierungsprojekt entstammt - annulliert deshalb, weil er nicht nur teuer sondern auch zu tödlich wurde, ohne Freund von Feind zu unterscheiden. Er trägt ein Geschütz als Waffe mit sich und eine besondere Fähigkeit, die ihn ein paar Sekunden auf dem Schlachtfeld zurücksetzen kann – [Anm. d. Red.:und einen klingenden Namen trägt der eindrucksvoll demonstriert, wie man aus einem Bug ein Feature machen kann].

    • Power-Waffe: Scythe – Verwandelt Reaper's Roboter-Arm in eine mächtige Mini-Gun.
    • Fähigkeit: Glitch – Versetzt die Spieler wie eine Art „Flashback“ zurück in eine Position wenige Sekunden zuvor. Es handelt sich hierbei um eine Form der Zeitreise oder Teleportation.


    Mehr Details zu den einzelnen Fähigkeiten - besonders den „Teleport-Glitch“ - werden wir in einer separaten News näher beleuchten. Youtuber Drift0r hat einiges zu den Spezialisten, ihre Geschichte und ihre Fähigkeiten zu sagen, denn er hatte Gelegenheit sie auf Herz und Nieren prüfen. Sein Video mit weiteren umfangreichen Einblicken findet sich im Spoiler.



    Wiederaufladbare Fähigkeiten
    Wie schon zuvor erwähnt: wenn man sich für einen Charakter und eine Waffe oder Fähigkeit entschieden hat, gilt dies für die gesamte Spieldauer. Dazu sind die Waffen und Fähigkeiten nicht sofort verfügbar, sondern müssen eine Weile „aufgeladen“ werden, bevor man sie verwenden kann. Der Prozess dauert in der Regel zwischen zwei und vier Minuten. Zwar füllt sich der Zähler auch durch einfaches Herumsitzen allmählich auf, doch kann man diesen Prozess durch effektives Spielen wie das Töten von Gegnern oder das Einnehmen von Objektives drastisch beschleunigen. Laut Dan Bunting, Multiplayer Design Director von Treyarch, füllen sich die Fähigkeiten mit wenig Zutun des Spielers etwa alle vier Minuten neu auf. Ein durchschnittlicher Spieler wird etwa alle zwei Minuten Zugriff auf die Fähigkeit oder Waffe haben, ein guter Spieler in noch weniger Zeit. Allerdings basieren diese Werte auf der Alpha-Version und können sich im Laufe der nächsten Monate noch ändern, je nachdem wie sich das neue System auf dem Schlachtfeld auswirkt.


    Sobald der Zähler voll ist, kann man die Fähigkeit bzw. Waffe jederzeit und dann einmalig einsetzen, man verliert die voll aufgeladene Fähigkeit auch nicht beim Tod. Doch sobald man es aktiviert hat gibt es kein Zurück mehr, die Waffe oder Fähigkeit „verbraucht“ sich, egal ob gerade keine Gegner in der Nähe sind oder man kurz nach dem Aktivieren stirbt. Dann muss man wieder von Null beginnend neu aufladen.


    Anders als bei den Scorestreaks, deren Fortschritt beim Respawn genullt wird, setzt sich der Zähler für den Spezialisten beim Tod des Spielers nicht zurück. Dadurch ist der Spezialist laut Dan Bunting ein Erfolgserlebnis für schwächere Spieler, die nicht gut genug sind Scorestreaks zu erspielen. Dabei sind die besonderen Fähigkeiten und Waffen der Spezialisten laut Drift0r bei weitem nicht so wertvoll wie Scorestreaks, diese bleiben seiner Ansicht nach weiterhin die stärksten Werkzeuge im MP, auch wenn die Spezialisten eine erfrischende neue Ebene hinzufügen.


    Camper-Paradies? Oh nein!
    Wer jetzt Sorge hat, dass diese Spezial-Waffen und Fähigkeiten zu einem Camper-Festival führen, kann beruhigt aufatmen: laut Youtuber Drift0r muss man schon ein wenig Gas geben, wenn man seine Fähigkeit oder Waffe noch vor Ablauf eines Matches einsetzen möchte. Seiner Erfahrung nach kann man im Laufe eines Matches zwischen zwei und vier Einsätze der Spezialfähigkeiten erspielen, je nachdem wie sehr man sich anstrengt Punkte zu machen. Sein höchstes Ergebnis war der viermalige Einsatz einer Spezialfähigkeit in einem 15-minütigen Herrschafts-Spiel. Die Spezial-Waffen benötigen aktuell mehr Zeit zum Aufladen, was vermutlich daran liegt, dass man damit Gegner töten kann, während die Fähigkeiten der Spezialisten eine eher passive, unterstützende Natur haben.


    Die Spezialisten haben nicht nur unterschiedliche Fähigkeiten, sondern auch unterschiedliche Stimmen, die auf dem Schlachtfeld im Battlechatter zu hören sind. Mit einem eigenen Fortschritts-System und der Möglichkeit, „seinen“ Charakter mit erspielten Personalisierungen zu individualisieren, wird der Spieler wahrlich zum Held des Schlachtfelds. Darüber berichten auch Mark Lamia und David Vonderhaar während eines Livestreams von #TheRace:


    Zitat von Mark Lamia (Treyarch)

    Wenn man Multiplayer spielt und darüber spricht geht es immer darum, mit welcher Waffe man spielt. Jetzt geht es darum WEN man spielt und welche Waffe und Ausrüstung man verwendet.


    Dem Team war laut Lamia wichtig die bestehenden Mechaniken wie Create-A-Class zu respektieren; das Pick-10 System ist zurück und die Wahl die man dort trifft hat weiterhin einen kritischen Einfluss auf das Gameplay.


    Zitat von Mark Lamia (Treyarch)

    Jetzt kommt ein neuer Punkt hinzu: wer ist dein Spezialist? Es bringt Vielfalt in ein Spiel und obwohl die Spezialisten für sich gesehen schon viel zum Gameplay beitragen, unterdrücken sie die anderen Elemente nicht. Es fügt eine neue Ebene in Call of Duty hinzu, die großartig sein wird für die Streamer, die Zuschauer und die Spieler, all diese besonderen Charaktere zu erleben.


    Die Möglichkeit, den Spezialisten zu leveln, anzupassen, Entscheidungen über seinen Fortschritt zu treffen und diesen zu beobachten, lässt die Spieler eine tiefere Verbindung als je zuvor mit einem CoD-Charakter eingehen. Ob dies gelingen kann und eine Brücke zwischen Multiplayer und Coop-Kampagne bilden wird, muss das fertige Spiel im November beweisen.


    Euer CallofDutySeries.de Team!


    Quelle 1 | Quelle 2

    wallysig2y7kkx.png
    .:We are each our own devil, and we make this world our hell:.

  • Boah, ich weiß wieso ich nur noch CS zock.
    Bei dem ganzen auswahlmist wird ja jedes RPG neidisch :cursing:

  • Zitat

    Diese besondere Design-Idee ist in letzter Zeit in verschiedenen Spielen eingeflossen wie Blizzard's Overwatch, Bethesda's BattleCry, Battleborn von Gearbox Software oder auch Destiny. Doch muss man Entwickler Treyarch zugute halten dass sie diese Idee schon etwas länger verfolgen, denn so wurde beispielsweise bereits in Black Ops 1 das Aussehen des Soldaten vom gewählten Perk der ersten Kategorie abhängig gemacht. Wer Flak Jacket oder Unauffällig ausrüstet, sieht auch entsprechend auf dem Schlachtfeld aus – entweder als schwer gerüsteter Soldat als Vorgänger des Juggernauts oder als wandelnder Strauch im Ghillie-Suit. So konnte sich jeder Mitspieler auf dem Schlachtfeld darauf einstellen, dass die Granate wirkungslos verpuffen könnte oder der Gegner nur mit einem Scharfschützengewehr und Pistole ausgerüstet ist und man ihn einfach überrennen kann. In Black Ops 3 wurde dieses System wieder aufgegriffen und ausgeweitet. Stark ausgeweitet.


    Ja, das hat u.a. den Reiz von BlOps 1 ausgemacht. Man konnte von weiten sehen ob es ein Feuer- und Explosionsfester Schutzwestenträger, ein nicht auf der Minimap auftauchender wandelnder Busch (meist auch ohne Sniper), ein Actionhero-mäßiger Hardliner, ein mit Sack und Pack beladener Scavenger oder ein Schmalhans-Leichtgewicht ist.

  • Die Idee mit den "Spezialisten" finde ich eigentlich ganz gut, auch im Zusammenhang mit dem damit verbundenen, separaten Levelsystem... :thumbup:


    ...aber wenn ich mir so diese einzelnen Charaktere durchlese, schüttelt es mich wieder... :arghs: Das hört sich so extrem nach einem Fantasy- / SF-Game an. Gibt diesem Kind (Game) doch einfach nur einen anderen Namen...bitte nicht CoD/ Bo3 :blerg::verwirrt:


    Wenn ich das schon lese:


    - Tötet nahe Gegner durch eine mächtige Schockwelle
    - Kurzfristiger extremer Geschwindigkeitsboost
    - Verwandelt Reaper's Roboter-Arm in eine mächtige Mini-Gun
    - Versetzt die Spieler wie eine Art „Flashback“ zurück in eine Position wenige Sekunden zuvor. Es handelt sich hierbei um eine Form der Zeitreise oder Teleportation


    *Aua :patsch: ...

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am frühen Morgen..."

  • Für mich sind diese Special Chars auch zuviel des "Guten", also inen RPG oder Strategiespiel gerne, aber in einen "Shooter" also das als das CoD vermarktet wird, halt ich da nicht sehr viel von, fand ich damals bei Battlefront (2 glaub ich wars) schon nicht so berauschend.


    Aber für das was aus CoD geworden ist, dieser Hybrid ;) ( aus Barbiepuppen Anziehsimulator, RPG & Shooter) da passt es.

  • Das es jetzt diese Spezialisten gibt finde ich super, bin schon voll gespannt darauf. :thumbsup: Bei Team Fortress 2 finde ich die verschiedenen Spielfiguren schon toll und bei diesem kommenden Blizzard Shooter Overwatch sieht das auch echt interessant aus. Ich hoffe, es wird künftig auch ein paar lustige Figuren unter den Spezialisten geben, die nicht mit humorvollen Sprüchen im Battlechatter geizen!

  • Das es jetzt diese Spezialisten gibt finde ich super, bin schon voll gespannt darauf. :thumbsup: Bei Team Fortress 2 finde ich die verschiedenen Spielfiguren schon toll und bei diesem kommenden Blizzard Shooter Overwatch sieht das auch echt interessant aus. Ich hoffe, es wird künftig auch ein paar lustige Figuren unter den Spezialisten geben, die nicht mit humorvollen Sprüchen im Battlechatter geizen!


    Klar, die Sprüche kannst du dann im CoD-Shop kaufen: normale Sprüche 1,99 Euro, coole Sprüche inklusive Gesten 3,99 Euro :xD:


    Oh mann, dass gibt ein größeres Desaster als AW (die Wette halte ich!!!) :patsch:


    Gegen diese ganzen Eigenschaften erscheint ja selbst AW als WK1-Shooter...


    Eigentlich müsste die CoD-Fraktion schon Sturm laufen. Was kann man denn hier noch positiv abgewinnen??? Weil es von Treyarch kommt? Wer ist Treyarch? Der heilige Gral??? Selbst wenn es so wäre, dann haben auch die diesen heiligen Gral und die eigentliche Idee von CoD mit diesem Gameplay/ Setting längst verraten!!!


    Warum habe ich bisher immer CoD gezockt? Weil ich genau mit solchen "aus der Luft gegriffenen" und phantasievollen Eigenschaften absolut nichts anfangen konnte und auch nichts anfangen will!!! Da fehlt mir jeglicher Bezug!!! Jetzt soll es schon Zeitsprünge im laufenden Spiel geben??? Ein Desaster wird das!!!
    Selbst wenn die Verbindung top sein sollte (was ich eh bezweifel), so entpuppt sich das eigentliche Gameplay immer mehr als reine Katastrophe!!!


    Wenn Spezialisten, dann in die Richtung Schütze, Grenadier, Scharfschütze, Aufklärer, Nahkampfexperte, Waffenexperte etc....aber nicht so einen absoluten Schwachsinn... :popo:

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am frühen Morgen..."

  • voodoo ich glaub mittlerweile hat auch der letzte Newsleser hier verstanden das du mit CoD nichts mehr anfangen kannst :rolleyes:


    @Topic Eine Sache die ich sogar der Sache abgewinnen kann, das es Chars aus der Kampagne sind, das find ich nicht schlecht lässt eventuell hoffen das sie Starke eindrucksvolle Charaktere geschaffen haben (und keine auswechselbaren Schaufensterpuppen), also nochmal ein wenig mehr Hoffnung auf ne Starke Kampagne :thumbsup:


    Bin mal echt gespannt was da so kommt an Kampagne, und wie sie diese weiter enthüllen wollen, vielleicht werden ja nochmal die tweets von vorm Reveal eingebunden

  • Klingt durchaus interessant, bin auf die endgültige Umsetzung gespannt. Hoffentlich wird es dadurch nicht zu unübersichtlich.


    die eigentliche Idee von CoD

    Und die wäre? Das immer noch alles genauso ist wie bei CoD1? Oder 4? Oder MW2? So gerne ich selber auch wieder ein Weltkriegsszenario hätte, dann wär das Geheule aber sicherlich genauso groß, daß keine Innovationen kommen sondern man jedes Jahr den selben aufgewärmten Mist bekommt. Gib dem ganzen doch ne Chance, wenn's Dir bei Release nicht gefällt, brauchst es ja nicht kaufen. Gibt genug andere Spiele auf dem Markt.

  • Klingt durchaus interessant, bin auf die endgültige Umsetzung gespannt. Hoffentlich wird es dadurch nicht zu unübersichtlich.


    Und die wäre? Das immer noch alles genauso ist wie bei CoD1? Oder 4? Oder MW2? So gerne ich selber auch wieder ein Weltkriegsszenario hätte, dann wär das Geheule aber sicherlich genauso groß, daß keine Innovationen kommen sondern man jedes Jahr den selben aufgewärmten Mist bekommt. Gib dem ganzen doch ne Chance, wenn's Dir bei Release nicht gefällt, brauchst es ja nicht kaufen. Gibt genug andere Spiele auf dem Markt.


    Die eigentliche Idee von CoD war. dass man sich eben deutlich von diesem ganzen SF-SchnickSchnack, bzw. SF-Games abgrenzte!!! Dies wurde und wird Stück für Stück weiter gebrochen, wobei AW wohl von Bo3 deutlich noch mal überholt werden wird...


    Mittlerweile würde mir selbst ein Remake der Klassiker (also Bo1, Mw 2, Mw3) im besseren Gewand mehr zusagen!!! Ich würde mittlerweile am liebsten einige CoDs wieder auspacken, nur fällt das auf der PS4 leider flach... :arghs:


    Du nennst es Innovationen, ich nenne es Schwachsinn!!! Wirkliche Innovationen gäbe es auch so mehr als genug. Da haben die neuen Plattformen mehr als genug Kapazitäten. Dies könnte der eigentliche Bewegungsablauf der Spielfigur sein, dynamische Maps, dynamische Wettereinflüsse, ein Tag- und Nachtmodus usw...usw...usw...


    Man kann ein Rad nicht neu erfinden, aber man kann es immer runder und besser machen. Sprich: ein bewährtes Gameplay nutzen, der neueren und besseren Hardware anpassen und verbessern...


    Du redest von anderen Spielen auf dem Markt? Welche denn, im Zusammenhang mit einem guten MP und der PS4??? Mir fällt da leider nichts ein. BF klammere ich hier bewußt aus...


    Du meinst, beim herkömmlichen Gameplay wäre das Geheule groß. Ich bestreite das!!! Ich brauche nur auf meinen Bekanntenkreis schauen. ALLE (ohne Ausnahme) kann mit diesem Future-Setting nichts anfangen. Wir waren früher eine ganze Horde. Mittlerweile bin ich hier der letzte Moikaner, weil alle anderen schon keine Lust auf AW hatten und haben...
    Auch hier wünschen sich mittlerweile einige schon lieber ein Remake der CoD-Klassiker.... :smoker:


    In einem anderen Thread war es Thema, dass sich die CoD-Fraktion in Foren 50:50 zu diesem Gameplay spaltet. Ich finde das eine Menge und da sollten sich die Publisher wirklich mal Gedanken machen. Meiner Meinung nach, geht denen hier eher Geld flöten, anstatt es hier Zugewinne gibt...

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am frühen Morgen..."

  • Zitat von »Coach KR«




    Das es jetzt diese Spezialisten gibt finde ich super, bin schon voll gespannt darauf. :thumbsup: Bei Team Fortress 2 finde ich die verschiedenen Spielfiguren schon toll und bei diesem kommenden Blizzard Shooter Overwatch sieht das auch echt interessant aus. Ich hoffe, es wird künftig auch ein paar lustige Figuren unter den Spezialisten geben, die nicht mit humorvollen Sprüchen im Battlechatter geizen!


    Klar, die Sprüche kannst du dann im CoD-Shop kaufen: normale Sprüche 1,99 Euro, coole Sprüche inklusive Gesten 3,99 Euro :xD:

    Da hätte ich nix dagegen einzuwenden, ich mochte den Drillinstructor aus Ghosts sehr, auch Snoop Dog war manchmal echt witzig. Aber wer es nicht will, der soll es nicht kaufen. Jedem das seine. Mir gefällt so ein Schnickschnack (ich mochte den Astronautenanzug in Ghosts sehr!).

  • blablabla - dramadramadrama


    Weißt du Voodoo, ich kann ja die "Veteranen" verstehen die genau das Spielgefühl von "damals" wiederhaben wollen, als alles neu, alles frisch, alles noch nie dagewesen war. Nur werden die auch bei einem Remake von CoD4 oder MW2 mit den alten Maps, den alten Features und dem alten Spielgefühl auch nicht wieder zurück zu CoD kehren - einfach weil man irgendwann übersättigt ist. Gleichzeitig strömen Tag für Tag "neue" Fans in das CoD-Franchise, die dazukommen weil sie das was sie sehen interessant finden. Worauf sollen die Publisher und Entwickler denn hören deiner Meinung nach? Was sich gut verkauft, kann ja nur gut ankommen und dass jeder nur deshalb kauft weil CoD drauf steht, passt so auch nicht wirklich - die Zahl der aktiven Spieler sagt einfach was anderes, und die ist letztendlich relevant.


    Ich kann auch all die Kritiker verstehen, nur nervt es extrem wenn unter jeder News wirklich alles, jeder einzelne kleinste Fitzel auseinandergenommen und kein gutes Haar drangelassen und die Keule geschwungen wird, weil das neue Spiel nicht zu 1000% dem entspricht was ICH MIR GANZ PERSÖNLICH als MEIN perfektes Call of Duty vorstelle - da sind Geschmäcker nunmal verschieden!


    Streiten, kritisieren, anprangern und sich aufregen kann man auf jeden Fall, wenn es um die Technik, die Cheater und den Support dahinter geht. Aber persönlicher Geschmack? Den kann man schlecht anderen Menschen vorschreiben, aber genau das passiert hier immer wieder bei all dem Genöhle über den "Zukunftsscheiss". Und das geht mir echt auf die Eier.


    Du willst neue Bewegungsabläufe? Dynamische Maps? Dynamisches Wetter? Ist alles vorhanden in AW! Und wird auch in BO3 kommen! Aber ich als ebenfalls alter Veteran erinnere mich SEHR gut an eine Zeit, als solche "dynamischen Ereignisse" gar nicht gern gesehen waren, weil sie im Wettbewerb zu Nachteilen führen sollen... so fliegende Staubteile in der Luft und zerstörbare Flaschen haben schon damals die "Hardcore-Clan-Zocker" (im Sinne von nicht casual) extrem gestört und wurden via Promod und Konsorten gnadenlos entfernt. Nicht alles was damals passiert ist, war auch im Sinne von allen CoD-Spielern.


    btw. zu dem Spezialisten: auch hier muss man das nicht überdramatisieren und sollte erst mal persönlich erleben, wie diese Charaktere ins Gameplay eingebunden sind. Setzt euch doch mal objektiv mit dem Konzept auseinander:


    Die Spezialisten sind einfach eure Charaktere die auf dem Schlachtfeld angezeigt werden - das gabs schon in BO1, Ghosts, AW. Sie haben in BO3 eine zugeordnete Waffe bzw. eine Fähigkeit, die man genauso als Scorestreak/Waffe oder Perk im Klasseneditor hätte einbauen können. Das wird aber jetzt eben am Körper getragen und muss ebenso erspielt werden. Sie haben Elemente aus den Scorestreaks oder Perks herausgenommen und "realistischer" als Fähigkeit bzw. Waffe des Spezialisten umgesetzt. Es sind defacto gewohnte Elemente aus den vorherigen Titeln, nur ein wenig abgewandelt (weil man bei Scorestreaks tatsächlich was neues, frisches und passendes zum Setting erwarten darf).


    Die Minigun vom Reaper ist zB ein tragbares Geschütz, das derjenige halt als Arm dabei hat statt es einfach aus dem Nichts zu zaubern wie bei fast allen anderen CoDs. Kompositbogen mit explosiven Geschossen? Nix neues. Geschwindigkeitsboost? Gegner markieren? Come on. Schockladung? Gabs früher zum Werfen, jetzt muss man halt ein paar Stäbe in den Boden rammen und es entspricht dem Boost-Slam aus AW - nur dass man ihn als "Spezialist" im Gegensatz zu AW nicht ständig einsetzen kann.


    Natürlich wäre ein Back to the Roots nur mit drei Killstreaks und eine Handvoll Waffen reizvoll für alle, die sich noch an die gute alte Zeit erinnern. Aber ich wette mit dir das würde genauso floppen. Nicht weil die Kids das dann nicht mehr kaufen, sondern weil die Veteranen dann irgendwie doch lieber was anderes haben wollen - ein Egoshooter ist ein Egoshooter und bleibt ein Egoshooter und die alten Clanzeiten mit Mods und Maps werden nicht mehr zurückkehren.


    Warum spielen die nicht all die anderen Shooter, die minimalistisch bleiben und damit erfolgreich sind? CS:GO, Insurgency, BF wenn man Fahrzeuge mag. Irgendwas muss ja an CoD dran sein dass man sich keine Alternative sucht oder permanent darüber stänkert statt sich endlich damit abzufinden, dass BO3 eben auch in der Zukunft spielen wird.

    wallysig2y7kkx.png
    .:We are each our own devil, and we make this world our hell:.

  • Natürlich wäre ein Back to the Roots nur mit drei Killstreaks und eine Handvoll Waffen reizvoll für alle, die sich noch an die gute alte Zeit erinnern. Aber ich wette mit dir das würde genauso floppen. Nicht weil die Kids das dann nicht mehr kaufen, sondern weil die Veteranen dann irgendwie doch lieber was anderes haben wollen - ein Egoshooter ist ein Egoshooter und bleibt ein Egoshooter und die alten Clanzeiten mit Mods und Maps werden nicht mehr zurückkehren.


    Warum spielen die nicht all die anderen Shooter, die minimalistisch bleiben und damit erfolgreich sind? CS:GO, Insurgency, BF wenn man Fahrzeuge mag. Irgendwas muss ja an CoD dran sein dass man sich keine Alternative sucht oder permanent darüber stänkert statt sich endlich damit abzufinden, dass BO3 eben auch in der Zukunft spielen wird.


    /sign, Ich würde ein CoD4 2.0 geil finden aber ich bin auch Bo3 nicht abgeneigt. Ghosts war vom Gameplay her echt spaßig nur war das so scheiße programmiert das alle 10 Minuten mein PC abgestürzt ist.
    Wenn 3arc da wirklich einen sauber laufenden PC Port/Spiel abliefert fänd ich das echt schön.


    Weil CS:GO ist einfach ein Spiel bei dem man 100% Fokus braucht und sich anstrengen muss. Da will ich dann in CoD Kopf ausmachen, bischen ballern, bischen RC Car fahren und fertig.
    Spreche natürlich als PC Spieler, ein Konsolenspieler kann auf Sachen wie CS oder Insurgency nicht zurückgreifen weil die Titel da nicht funktionieren würden. CS mit Controller. :blerg:

  • Und das geht mir echt auf die Eier.


    Ich wusste es doch, Wally hat Eier :thumbsup:


    Irgendwas muss ja an CoD dran sein dass man sich keine Alternative sucht oder permanent darüber stänkert statt sich endlich damit abzufinden, dass BO3 eben auch in der Zukunft spielen wird.


    Ja Wally, du musst doch verstehen auf Konsolen gibt es keine anderen Spiele außer Call of Duty :xD:


    Ich als alter Sack hab keine Probleme mit Setting etc.pp. Technik die muss stimmen, aber da kann man bis dato nur wage abwägen was vielleicht uns erwartet (vor allem PCler). Also mal für langsamen und alten Menschen hier :admon: Sind die Spezial Chars nun "Special Chars" oder nur ein "Ersatz oder Erweiterung" zu den vorgegebenen Klassen?


    (Weil ich habs beim ersten lesen bzw. bei Fantous Videos so verstanden sie sind "Special")

  • Naja ich muss schon sagen das so manche dinge etwas zu "Weit" gehen. Als beispiel der GI da freut sich doch gleich jeder Camper


    Natürlich werden die Streaks angepasst etc oe. jedoch auch die Schockwelle oder Minigun muss erst einmal getestet werden darüber sollte man keine allzuschnellen Schlussfolgerungen ziehen. Z.b. wäre der Wirkungsgrad bei der Welle oder die streurate der Minigun wichtig bzw wievil munition diese hat.


    Allgemein finde ich das was ich so lese sehr interessant und warte mal ab was da auch uns zukommt. Im moment hört es sich jedoch schon nach einer 50/50 abwägung an